Familie feiert: Lotto-Jackpot dank toter Mutter geknackt

Top

"Cold-Water-Challenge" endet für Familienvater tödlich

Top

Crash im Feierabendverkehr: Taxi rast in Fußgänger

2.973

Neuer Starttermin für den BER soll im Dezember verkündet werden

537
16.178

Todesstrafe: In diesem Bundesland gibt es sie theoretisch noch

Vor 36 Jahren wurde der letzte DDR-Häftling hingerichtet. Doch ein altes Bundesland hat noch immer eine Klausel in seiner Verfassung stehen, die die Todesstrafe vorsieht.
Hier wurde der Oberleutnant der DDR-Grenzpolizei, Manfred Smolka, 1981 erschossen.
Hier wurde der Oberleutnant der DDR-Grenzpolizei, Manfred Smolka, 1981 erschossen.

Leipzig - Am frühen Morgen des 26. Juni 1981 hallt ein Schuss durch die kleinen Räume der zentralen Hinrichtungsstätte der DDR in Leipzig. Werner Teske sinkt zu Boden, von einem Genickschuss tödlich getroffen. Wegen versuchten Hochverrats wird der Offizier der Staatssicherheit hingerichtet - es ist das letzte Mal in Deutschland, dass die Todesstrafe vollstreckt wird.

Es sollte aber noch sechs Jahre dauern, bis die Tötung eines Menschen als Strafmaßnahme auf deutschem Boden endgültig Geschichte war. Erst am 17. Juli 1987 traf der Staatsrat der DDR den Beschluss, die Todesstrafe abzuschaffen.

"Im Vorfeld seines ersten Treffens mit Bundeskanzler Helmut Kohl im September in Bonn hat der Staatsratsvorsitzende Erich Honecker die Entscheidung als Beleg für die humanistische Ausrichtung seines Regimes rechtzeitig herbeigeführt", beschrieb der frühere Sprecher der Zentralen Erfassungsstelle für in der DDR begangenes Unrecht, Hans-Jürgen Grasemann, die Motivlage für den Beschluss.

"Ob der Staatsbesuch tatsächlich ausschlaggebend war, kann so absolut wohl nicht gesagt werden", meint dagegen der Historiker Jörn-Michael Goll von der Universität Leipzig. Fakt ist, dass die DDR-Volkskammer die Abschaffung der Todesstrafe am 18. Dezember 1987 bestätigte und den erforderlichen Änderungen in den Strafgesetzen der DDR zustimmte. Da war der Honecker-Besuch bei Kohl schon Geschichte.

"Eine kausale Notwendigkeit zwischen dem Besuch und der Abschaffung der Todesstrafe besteht nicht notwendigerweise", meint Goll. Er verweist unter anderem darauf, dass die Vollstreckung von Todesurteilen in der DDR bereits seit den 1960er Jahren im Geheimen erfolgte. "Sie war damals bereits kein Mittel der normalen Strafjustiz mehr."

Der Raum der früheren zentralen Hinrichtungsstätte der DDR in Leipzig wurde bis 1981 zur Vollstreckung der Todesurteile genutzt wurde. Zwischen 1960 und 1981 wurden in der ehemaligen Hausmeisterwohnung insgesamt 64 Menschen hingerichtet.
Der Raum der früheren zentralen Hinrichtungsstätte der DDR in Leipzig wurde bis 1981 zur Vollstreckung der Todesurteile genutzt wurde. Zwischen 1960 und 1981 wurden in der ehemaligen Hausmeisterwohnung insgesamt 64 Menschen hingerichtet.

Die noch vorhandenen Fragen können denn wohl auch erst dann beantwortet werden, wenn von der Stasi in den Wendewirren vernichtete Akten vollständig restauriert sind.

Das Andenken an die in der DDR zum Tode Verurteilten hat sich das Bürgerkomitee Leipzig für die Auflösung der ehemaligen Staatssicherheit auf die Fahnen geschrieben. Schließlich war es in dem Komplex in der Alfred-Kästner-Straße der Stadt, in dem die Exekutionen zuletzt stattfanden.

In der ehemaligen zentralen Hinrichtungsstätte soll ein Gedenkort entstehen, in dem an die 231 Todesurteile in der DDR erinnert wird, von denen 166 vollstreckt wurden, davon 64 in Leipzig.

Im anderen deutschen Staat war die Todesstrafe schon lange Geschichte. Im Grundgesetz der neu gegründeten Bundesrepublik hieß es bereits 1949 im Artikel 102: "Die Todesstrafe ist abgeschafft." Dennoch gibt es auch heute noch ein Bundesland, das die Tötung eines Menschen als Bestrafung zumindest theoretisch vorsieht. Laut Artikel 21 der Hessischen Landesverfassung kann ein Straftäter "bei besonders schweren Verbrechen" zum Tode verurteilt werden.

Allerdings hat dieser Passus keinerlei Auswirkungen: In Artikel 31 des Grundgesetzes ist geregelt, dass Bundesrecht Landesrecht bricht. Und dass die Todesstrafe in der Hessischen Verfassung überhaupt auftaucht, liegt schlicht daran, dass diese bereits 1946, also drei Jahre vor der Verabschiedung des Grundgesetzes in Kraft trat.

Fotos: DPA

Millionen trotz Air-Berlin-Pleite: So verteidigt der Ex-Chef sein Gehalt

178

Fahrer bei heftigem Crash aus Trabi geschleudert

6.449

So mangelhaft ist vegetarisches und veganes Essen

1.812

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen

4.290

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

78.364
Anzeige

Jan Böhmermann lässt Nazi-Themenpark entwerfen

3.176

Trump hebt Importverbot für Elefanten-Trophäen auf: Das ist seine Begründung

1.195

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

83.307
Anzeige

Hollywood-Beau Christian Bale hat sich so krass verändert

2.880

Horror-Entdeckung im Teltowkanal: Frau treibt im Wasser

2.272

User rasten aus: Wer bitte ist hier die Mutter (40)?

4.740

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

22.643
Anzeige

Unvorstellbar, wo bei dieser Patientin ein Zahn wuchs

3.874

Neonazi-Attacke auf Holocaust-Überlebenden: Täter ermittelt

2.586

Was machen diese Nackten in der Innenstadt?

4.791
Update

Drogenring ausgehoben: Vier Tonnen Kokain und 13 Millionen Euro Bargeld beschlagnahmt

3.753

Wie Feige: Mann mit Glatze prügelt im Suff auf Achtjährigen ein

2.396

Zwangsumzug! Elefanten-Mama Bibi tötete ihre zwei Jungtiere

4.437

Blutige Messerattacke in Asylheim: Wachmann verletzt

3.965

Spanner versteckt Kameras auf Messe-Toilette

1.268

Kein Scherz: Kabarettist geht für Gratis-Pinkeln vor Gericht

1.920

Politiker fordert DNA-Datenbank für Hundekot, jetzt fliegen ihm Eier um die Ohren

882

Bayer-Spieler Volland: Deshalb habe ich mich gegen RB Leipzig entschieden

1.863

Mysteriös: U-Boot mit 27-köpfiger Besatzung verschwunden

4.989

AfD-Fraktion will IQ-Test für neue Mitglieder

1.000

Auf Autobahn: Schwangere Ziege will zurück zu ihrem Bock

1.029

Hier wird demonstriert, um 7000 Jobs zu retten

381

Er versteckte sich im Rockermilieu, jetzt wurde der Flüchtige gefasst

2.574

Vier auf einen Streich: Hier ist Babykuscheln angesagt

716

Heldin auf vier Pfoten: Hündin rettet ihrem Frauchen das Leben

1.279

81-Jähriger crasht fünf Autos beim Einparken

2.685

Illegale Raser verlieren Rennen gegen Undercover-Polizei

7.955

"I bims" ist das Jugendwort des Jahres

3.637

Seit September vermisst: Polizei rettet 16-Jährige aus Bordell

12.681

Tödlicher Messerangriff in der Kita: Angeklagter verzieht keine Miene

3.888

Asylheim-Angreifer soll jahrelang ins Gefängnis

1.664

Ekelskandal bei Nordsee! Sieben Zentimeter langer Wurm im Essen

6.693

Frau hat mehrere Flaschen Schnaps intus, dann setzt sie sich ans Steuer

1.967

Zwei Frauen getötet: Das ist der Leipziger Stückelmörder

5.616

Jamiroquai muss Konzert schon nach einem Song abblasen

2.923

An Tankstelle: Mann setzt sich selbst in Brand

2.930

Lkw steckt auf Schienen fest, und dann kommt ein Zug...

3.164

Video: Hier konfrontieren die Studenten den Hetz-Professor mit seinen Tweets

8.151

Hi, ich bin der Neue: Gibt es in diesem Zoo bald süße Otter-Babys?

346

Vier Schafe auf Weide verendet: Biss sie ein Wolf zu Tode?

1.226

Bereits sechs Fälle sexueller Belästigung in Dresden! Polizei fahndet nach diesem Mann

11.180

Besoffene kracht in Fahrschulauto, dann nimmt der Lehrer die Verfolgung auf

2.948

Wikipedia-Community trifft sich in Mannheim

141

Kickboxer erschossen: Wo steckt sein Mörder?

2.235

Spitze abgebrochen! Diese Stadt braucht einen neuen Weihnachtsbaum

5.307

Zwei Deutsche unter den Todesopfern bei Flugzeugabsturz

2.479

"Zieht eine Riesen-Show ab": Bachelorette-Jungs wüten gegen Jessica

4.232

Nazi-Lied tätowiert: Rechtsradikaler Polizist darf entlassen werden

1.878

"Wir geben nicht auf": Erfurter kämpfen um Siemens-Werk

105

Trotz Protest: Kika zeigt "rassistischen" Kinderfilm

6.137