Vorbilder, Suche nach Stabilität, Ziele: So tickt Herthas neuer Flitzer Lukebakio

Berlin - Berlin im Lukebakio-Fieber! Nach der Verpflichtung vom Bayern-Schreck entwickelt sich die blau-weiße Vorfreude auf die Bundesliga. Im ersten Liga-Spiel darf "Dodi" gegen seinen Lieblingsgegner antreten.

Lukebakio kam in der abgelaufenen Spielzeit 31 Mal zum Einsatz und sorgte mit 14 Torbeteiligungen (zehn Tore, vier Vorlagen) für die überraschende Saison der Fortunen.
Lukebakio kam in der abgelaufenen Spielzeit 31 Mal zum Einsatz und sorgte mit 14 Torbeteiligungen (zehn Tore, vier Vorlagen) für die überraschende Saison der Fortunen.  © dpa/Bernd Thissen

Trotz großem Interesse einiger großer Klubs entschied sich Dodi Lukebakio (21) für den Wechsel zu Hertha BSC. Mit den Berlinern will er in Zukunft jede Menge erreichen und in Berlin heimisch werden.

"In erster Linie brauche ich einfach Stabilität – und im Endeffekt musste ich nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen gar nicht lange drüber nachdenken, diesen Schritt zu machen. Ich bin völlig überzeugt davon, dass der Wechsel zu Hertha die richtige Entscheidung für mich ist", bewertet der Stürmer.

Lukebakio will mit der Hertha Geschichte schreiben, seine persönliche Entwicklung vorantreiben und womöglich bald im europäischen Wettbewerb spielen, wie sein sportliches Idol - Eden Hazard.

Herthas Neuzugang bewundert den Real-Madrid-Star, könnte in der Nationalmannschaft irgendwann in Hazards Fußstapfen treten und eifert seiner Karriere nach.

"Er hat schon eine großartige Karriere hingelegt und ist definitiv ein Vorbild für mich. Gleichzeitig bin ich aber auch ein anderer Spielertyp als er. Ich möchte mich immer weiter verbessern, mein Bestes geben – und Geschichte schreiben!"

Gegen den FC Bayern München traf Dodi Lukebakio dreimal.
Gegen den FC Bayern München traf Dodi Lukebakio dreimal.  © dpa/Matthias Balk

Bevor Lukebakio mit Hertha "Geschichte" schreiben will, muss sich der schnelle Linksfuß schnellstmöglich in die Mannschaft von Trainer Ante Covic integrieren.

"Mein vorrangiges Ziel ist es, viel Einsatzzeit zu bekommen und mit dem Team so viele Spiele wie möglich zu gewinnen." Womöglich schon gegen den FC Bayern München, dort wo Lukebakio beim sensationellen 3:3 der Fortuna dreimal traf.

Um seine Leistungen auch im blau-weißen Trikot zu bestätigen, hofft "Dodi" auf die Unterstützung des Anhangs. "Die Hertha-Fans sollen einfach wissen, dass ich unglaublich glücklich bin, hier zu sein. Es ist für einen Spieler in jeder einzelnen Begegnung wichtig, die Unterstützung der Fans zu spüren. Ich hoffe, dass wir alle zusammen viele besondere Momente erleben werden!"

Für Hertha BSC geht es am Wochenende zur großen Generalprobe nach England. In London wird die Covic-Truppe auf Crystal Palace treffen und sich die nötige Matchpraxis für den Liga-Auftakt holen.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0