Grausames Ehedrama! Er missbrauchte seine betrunkene Ehefrau zu Tode

Top

Terror-Storch Ronny zurück in Brandenburg

Neu

Nach Messerattacke auf Mutter und Schwester: Mutmaßlicher Täter in U-Haft

Neu

Wer ist der Mann, der in Hannover zwei Menschen erstochen haben soll?

Neu
18.920

Polizei-Chef verteidigt Einsatz vor Asylheim in Clausnitz

Clausnitz - Die Polizei hat ihren Einsatz bei den fremdenfeindlichen Protesten vor einer Flüchtlingsunterkunft in Clausnitz (Erzgebirge) verteidigt.
Polizeipräsident Uwe Reissmann und Pressesprecherin Jana Kindt bei der Pressekonferenz.
Polizeipräsident Uwe Reissmann und Pressesprecherin Jana Kindt bei der Pressekonferenz.

Von Bernd Rippert

Chemnitz/Clausnitz - Nach dem umstrittenen Polizeieinsatz Donnerstagabend bei der Belegung des Asylbewerberheims in Clausnitz weist der Chemnitzer Polizeipräsident Uwe Reißmann (59) alle Vorwürfe gegen die Beamten zurück: "An diesem Einsatz gibt es nichts zu rütteln."

An dem Abend hatten rund 100 Rechte und Asylgegner gegen 25 ankommende Flüchtlinge in Clausnitz demonstriert. Mit lautstarken Rufen "Wir sind das Volk" hatte die wütende Menge die Ankommenden in Angst versetzt.

Neben einem Video über die Demonstration gab es später einen weiteren Film im Internet, der einen Polizisten zeigt, der einen jungen Flüchtling aus dem Bus ins Haus zerrte. Aufgrund dieser Bilder erstatteten bis zum heutigen Mittag rund 50 Bürger Anzeige gegen die Polizei.

Rund 100 Demonstranten versammelten sich am Donnerstagabend vor dem Asylheim, um die Ankunft des Busses zu blockieren.
Rund 100 Demonstranten versammelten sich am Donnerstagabend vor dem Asylheim, um die Ankunft des Busses zu blockieren.

Uwe Reißmann reagierte auf diese Vorwürfe und "den Shitstorm gegen die Polizei" verärgert: "Für unseren mehrstündigen hochemotionalen Einsatz, bei dem es am Ende keine Verletzten und keine Sachschäden gab, mit einer kurzen, losgelösten Videosequenz öffentlich angeprangert zu werden, weise ich entschieden zurück."

Auf der Pressekonferenz schilderte der Polizeichef noch einmal minutiös den Ablauf des Abends. Er machte deutlich, dass die Polizei nicht mit einer so großen und aggressiven Zahl von Demonstranten gerechnet habe.

Vor Ort seien immer mehr Störer eingetroffen, der Einsatzleiter habe deshalb Unterstützung der Bundespolizei und der Polizei Zwickau angefordert. Am Ende seien 28 Einsatzkräfte vor Ort gewesen.

Die Polizei habe die etwa 100 Demonstranten zwar aufgefordert, den Platz vor dem Flüchtlingsheim zu räumen. "Aber dafür ernteten wir nur Gelächter. Um den Platzverweis durchzusetzen, hat uns die Kraft gefehlt."

Auch Rainer Wendt, Gewerkschaftsvorsitzender der Polizei, verteidigt den Einsatz der Beamten.
Auch Rainer Wendt, Gewerkschaftsvorsitzender der Polizei, verteidigt den Einsatz der Beamten.

Deshalb habe die Polizei nur die Besitzer der drei Fahrzeuge, die die Zufahrt zum Heim blockierten, erfolgreich aufgefordert, ihre Wagen wegzufahren - darunter ein Traktor.

Die Insassen weigerten sich anfangs, den Bus zu verlassen. "Um die aufgeheizte Situation nicht zu verschärfen und um keine Verletzten zu riskieren, war es notwendig, die Asylsuchenden schnellstmöglich in ihre Unterkunft zu bringen", erklärte Uwe Reißmann.

"Dazu war einfacher Zwang notwendig." Betroffen von der Zwangsmaßnahme waren ein Kind und ein Jugendlicher, etwa 10 und 14 Jahre alt, sowie eine Frau.

Die Polizei habe nach dem Einsatz 14 Anzeigen gegen Demonstranten geschrieben, vor allem wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Die Behörde ermittele aber auch gegen mehrere Flüchtlinge wegen Beleidigung. Unter anderem hätten sie aus dem Bus heraus provoziert und Kopf-ab-Gesten gezeigt.

Der Polizeipräsident deutete die Bildung einer Ermittlungsgruppe in Freiberg an, um die Vorkommnisse in Clausnitz restlos aufzuklären: "Aber vorerst ermittelt unser Staatsschutz mit Hochdruck."

UPDATE 21:09 Uhr

Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat den umstrittenen Polizeieinsatz ebenfalls verteidigt. "Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass die Kollegen richtig gehandelt haben", sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Rainer Wendt am Samstag der "Huffington Post". Es habe Gefahr für Leib und Leben der Flüchtlinge bestanden, weshalb eine Räumung des Busses alternativlos gewesen sei.

Der Junge, der von einem Bundespolizisten aus dem Flüchtlingsbus gezerrt wurde, habe zuvor massiv die herumstehende Menge provoziert. "Er hat den rechten Demonstranten vor dem Fahrzeug mehrfach den Stinkefinger gezeigt und zudem mit seiner Hand am Hals das Kopf-ab-Zeichen gemacht", sagte Wendt. Der Beamte habe um die Sicherheit aller Flüchtlinge und der Polizisten gefürchtet.

Der Junge habe sich geweigert, das Fahrzeug freiwillig zu verlassen. "Die Alternative wäre gewesen, den Bus zurückfahren zu lassen, und das wäre ein Sieg für die Rechten gewesen", sagte der Polizeigewerkschafter.

UPDATE 17:40 Uhr

Die sächsische SPD sieht nach der Polizei-Pressekonferenz mehr Fragen als Antworten. Henning Homann (36), Vize-Fraktionschef im Landtag:

„Es befremdet mich, wie es zur wiederholten Fehleinschätzung der Gefahrenlage kommen konnte und warum nach über zwei Stunden nicht ausreichen Polizeikräfte vor Ort waren, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Das und weitere Dinge bleiben zu klären“.

Für Homann bleibt außerdem fraglich, ob ein ‚unmittelbarer Zwang’, insbesondere gegen das betroffene Flüchtlingskind, gerechtfertigt war: „Ich hätte zumindest einen Ausdruck des Bedauerns an die Adresse des Jungen erwartet. Der kann am wenigsten für die schwierige Situation, weder in seiner Heimat noch in Deutschland.“

Foto: Maik Börner (1)

Wegen heißem Wackelpudding: Siebenjähriger erleidet schwere Verbrühungen

Neu

10 Gründe, warum Du immer hungrig bist

Neu

Urteil: Kinder dürfen E-Zigaretten-Aroma kaufen

Neu

Audi kracht in Polo: Eine Schwerverletzte

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.403
Anzeige

Kofferfund am Flughafen Tegel: Polizei gibt Entwarnung

Neu
Update

"Der Führerschein muss eh weg": Polizei stoppt dreisten Raser

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

22.209
Anzeige

Ist das der verrückteste Fanartikel auf dem Markt?

Neu

Tragischer Tod: Boxerin Cindy Rogge gestorben

14.226

Personalnot und Auswärtsmisere: Die alten Leiden von Hertha BSC

74

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

4.337
Anzeige

Unglaublich! Familie wegen 16 Euro von IKEA vor Gericht gezerrt

2.637

Lehrermangel in Brandenburg: Schüler verpassen zu viel

81

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

3.529
Anzeige

Ernsthaft? Modelabel verkauft durchsichtige Plastikhose

859

Tänzerisches K.O. für Boxerin Susi Kentikian bei "Let's Dance"

1.138

Clean eating: Was ist das eigentlich?

2.502
Anzeige

Ja, das gibt’s auch: Hier wurde ein Boot aus der Luft geblitzt

1.309

Mann setzt Hund aus und hinterlässt diese dreiste Nachricht

3.774

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

3.399
Anzeige

Horror-Crash: Fahrer verbrennt in seinem Auto

4.321

Diese vier Sachen passieren mit Deinem Körper, wenn Du keinen Sex mehr hast

12.866

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

1.338
Anzeige

Pizzabote baut heftigen Unfall - Polizei übernimmt Job

2.397

Messerstecherei vor Bremer Disco: Vier Verletzte

1.791

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

13.162
Anzeige

Curry-Schwestern auf Expansions-Kurs! Wer hat Bock auf Wurst?

1.717

Bewegender Moment! Dieser Junge trifft heute erstmals seinen Lebensretter

1.299

Familienstreit eskaliert: 29-Jähriger verletzt Mutter und Schwester mit Messer

2.883

Wieder Brandsätze gegen Moschee

3.199

Honey findet: "Diesen Neid habe ich mir hart erarbeitet"

2.491

Sohn will sich als schwul outen, sein Papa schreibt ihm diesen Brief

15.964

Gericht muss entscheiden: Hat ein Mann eine Maus in Coca-Cola gefunden?

2.531

Warum sind eigentlich so viele Cartoon-Figuren gelb?

2.105

Neues Gesetz: Dürfen Soldatinnen bald keine Burka tragen?

3.224

Gemein! Alte Frau soll all ihr Geld aus dem Fenster werfen

3.968

Nach Anschlag auf BVB-Bus: Verdächtiger bestreitet die Tat

1.602

Tochter postet rührendes Foto, wie Vater vor dem Zimmer seiner krebskranken Frau sitzt

12.365

AfD-Stadtrat Brett mit Holzlatte verprügelt

3.052

Heftige Veränderung! Hättet Ihr diesen Harry-Potter-Star noch erkannt?

17.238

Beim Sexspiel Freier erstochen! Prostituierte muss in den Knast

3.564

In diesem Schwimmbad herrscht jetzt Kamera-Verbot

9.159

Nach Rekordverlust: Air Berlin braucht Hilfe!

1.755

Furchtbares Drama! Feuerwehrmann entdeckt eigene Frau in Autowrack

12.922

Hier werden Nachbarn vor einer Polizeiparty gewarnt

3.376

Das ist das Geheimnis der blutigen Wasserfälle in der Antarktis

6.052

Radfahrer an Bahnübergang tödlich erwischt

5.978

"Bewaffneter Arm" von Pegida? Razzia bei Schießsportgruppe

5.569

Bachelor lädt Obdachlose zum Essen ein und keiner kommt

9.443

Rennrad-Legende Täve Schur darf nicht in die Hall of Fame

3.127

Naddel: Statt in die Suchtklinik will sie nun nach Ägypten

8.072

Erzieherin hatte Sex mit vier Schülern, mit zweien davon gleichzeitig

9.274

Darum sind die Fans jetzt genervt von Youtuberin Bibi

6.285

Gallery Weekend: Diese Kunst dürft ihr euch nicht entgehen lassen

342