Terrorexperte: "In Deutschland wird viel Schlimmes passieren!"

Top

19-Jähriger stirbt bei Absturz mit Segelflugzeug

Top

Mega-Party in Chemnitz! In diesem Moment schreibt Florian Silbereisen Tv-Geschichte

Neu

Naddel und ihr neuer Flirt: Schon jetzt Zoff wegen Alkohol?

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.582
Anzeige
18.937

Polizei-Chef verteidigt Einsatz vor Asylheim in Clausnitz

Clausnitz - Die Polizei hat ihren Einsatz bei den fremdenfeindlichen Protesten vor einer Flüchtlingsunterkunft in Clausnitz (Erzgebirge) verteidigt.
Polizeipräsident Uwe Reissmann und Pressesprecherin Jana Kindt bei der Pressekonferenz.
Polizeipräsident Uwe Reissmann und Pressesprecherin Jana Kindt bei der Pressekonferenz.

Von Bernd Rippert

Chemnitz/Clausnitz - Nach dem umstrittenen Polizeieinsatz Donnerstagabend bei der Belegung des Asylbewerberheims in Clausnitz weist der Chemnitzer Polizeipräsident Uwe Reißmann (59) alle Vorwürfe gegen die Beamten zurück: "An diesem Einsatz gibt es nichts zu rütteln."

An dem Abend hatten rund 100 Rechte und Asylgegner gegen 25 ankommende Flüchtlinge in Clausnitz demonstriert. Mit lautstarken Rufen "Wir sind das Volk" hatte die wütende Menge die Ankommenden in Angst versetzt.

Neben einem Video über die Demonstration gab es später einen weiteren Film im Internet, der einen Polizisten zeigt, der einen jungen Flüchtling aus dem Bus ins Haus zerrte. Aufgrund dieser Bilder erstatteten bis zum heutigen Mittag rund 50 Bürger Anzeige gegen die Polizei.

Rund 100 Demonstranten versammelten sich am Donnerstagabend vor dem Asylheim, um die Ankunft des Busses zu blockieren.
Rund 100 Demonstranten versammelten sich am Donnerstagabend vor dem Asylheim, um die Ankunft des Busses zu blockieren.

Uwe Reißmann reagierte auf diese Vorwürfe und "den Shitstorm gegen die Polizei" verärgert: "Für unseren mehrstündigen hochemotionalen Einsatz, bei dem es am Ende keine Verletzten und keine Sachschäden gab, mit einer kurzen, losgelösten Videosequenz öffentlich angeprangert zu werden, weise ich entschieden zurück."

Auf der Pressekonferenz schilderte der Polizeichef noch einmal minutiös den Ablauf des Abends. Er machte deutlich, dass die Polizei nicht mit einer so großen und aggressiven Zahl von Demonstranten gerechnet habe.

Vor Ort seien immer mehr Störer eingetroffen, der Einsatzleiter habe deshalb Unterstützung der Bundespolizei und der Polizei Zwickau angefordert. Am Ende seien 28 Einsatzkräfte vor Ort gewesen.

Die Polizei habe die etwa 100 Demonstranten zwar aufgefordert, den Platz vor dem Flüchtlingsheim zu räumen. "Aber dafür ernteten wir nur Gelächter. Um den Platzverweis durchzusetzen, hat uns die Kraft gefehlt."

Auch Rainer Wendt, Gewerkschaftsvorsitzender der Polizei, verteidigt den Einsatz der Beamten.
Auch Rainer Wendt, Gewerkschaftsvorsitzender der Polizei, verteidigt den Einsatz der Beamten.

Deshalb habe die Polizei nur die Besitzer der drei Fahrzeuge, die die Zufahrt zum Heim blockierten, erfolgreich aufgefordert, ihre Wagen wegzufahren - darunter ein Traktor.

Die Insassen weigerten sich anfangs, den Bus zu verlassen. "Um die aufgeheizte Situation nicht zu verschärfen und um keine Verletzten zu riskieren, war es notwendig, die Asylsuchenden schnellstmöglich in ihre Unterkunft zu bringen", erklärte Uwe Reißmann.

"Dazu war einfacher Zwang notwendig." Betroffen von der Zwangsmaßnahme waren ein Kind und ein Jugendlicher, etwa 10 und 14 Jahre alt, sowie eine Frau.

Die Polizei habe nach dem Einsatz 14 Anzeigen gegen Demonstranten geschrieben, vor allem wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Die Behörde ermittele aber auch gegen mehrere Flüchtlinge wegen Beleidigung. Unter anderem hätten sie aus dem Bus heraus provoziert und Kopf-ab-Gesten gezeigt.

Der Polizeipräsident deutete die Bildung einer Ermittlungsgruppe in Freiberg an, um die Vorkommnisse in Clausnitz restlos aufzuklären: "Aber vorerst ermittelt unser Staatsschutz mit Hochdruck."

UPDATE 21:09 Uhr

Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat den umstrittenen Polizeieinsatz ebenfalls verteidigt. "Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass die Kollegen richtig gehandelt haben", sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Rainer Wendt am Samstag der "Huffington Post". Es habe Gefahr für Leib und Leben der Flüchtlinge bestanden, weshalb eine Räumung des Busses alternativlos gewesen sei.

Der Junge, der von einem Bundespolizisten aus dem Flüchtlingsbus gezerrt wurde, habe zuvor massiv die herumstehende Menge provoziert. "Er hat den rechten Demonstranten vor dem Fahrzeug mehrfach den Stinkefinger gezeigt und zudem mit seiner Hand am Hals das Kopf-ab-Zeichen gemacht", sagte Wendt. Der Beamte habe um die Sicherheit aller Flüchtlinge und der Polizisten gefürchtet.

Der Junge habe sich geweigert, das Fahrzeug freiwillig zu verlassen. "Die Alternative wäre gewesen, den Bus zurückfahren zu lassen, und das wäre ein Sieg für die Rechten gewesen", sagte der Polizeigewerkschafter.

UPDATE 17:40 Uhr

Die sächsische SPD sieht nach der Polizei-Pressekonferenz mehr Fragen als Antworten. Henning Homann (36), Vize-Fraktionschef im Landtag:

„Es befremdet mich, wie es zur wiederholten Fehleinschätzung der Gefahrenlage kommen konnte und warum nach über zwei Stunden nicht ausreichen Polizeikräfte vor Ort waren, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Das und weitere Dinge bleiben zu klären“.

Für Homann bleibt außerdem fraglich, ob ein ‚unmittelbarer Zwang’, insbesondere gegen das betroffene Flüchtlingskind, gerechtfertigt war: „Ich hätte zumindest einen Ausdruck des Bedauerns an die Adresse des Jungen erwartet. Der kann am wenigsten für die schwierige Situation, weder in seiner Heimat noch in Deutschland.“

Foto: Maik Börner (1)

Knack-Po auf Reisen: Wer sendet hier sexy Urlaubs-Grüße?

2.144

Achtung ansteckend! Diesen vermissten Mann solltet Ihr nicht ansprechen

15.450

19-Jähriger will den Bus noch erwischen und wird von Auto erfasst

1.629

Nanu? Wer zeigt uns denn hier sein Hinterteil?

2.444

Deutsches Start-up wird zum Konkurrenten für Amazon

1.416

Abschiebe-Flug nach Afghanistan kurzfristig abgesagt!

1.594

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

23.151
Anzeige

Bahati Venus verrät pikante Details: So wenig lief mit "Mörtel" im Bett

3.507

Junger Familienvater stirbt, weil er seinem Bruder helfen wollte

3.183

Explosion tötet acht Kumpel in Kohlemine

719

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

6.240
Anzeige

Sekretärin entjungfert Schüler, während seine Mutter im Nebenzimmer ist

6.048

Schädelprellung! Betrunkener Thüringer schlägt Bundespolizisten nieder

2.353

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

40.132
Anzeige

Gewöhnt Euch nicht an die Sonne: Neues Tief bringt wieder Regen und Gewitter!

8.424

Endlich! Jetzt steht fest, wann das GZSZ-Drama ein Ende findet

35.606

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

14.071
Anzeige

Abholfrist endet bald! Wem gehört dieser riesige Lottogewinn?

4.084

Zimmermädchen packt aus: Dieses Verhalten von Hotelgästen nervt!

4.938

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

8.165
Anzeige

Gefahr für die Gesundheit! Streifen-Shirts machen krank

3.134

Diese 7 Snacks solltet ihr unbedingt vor dem Sex essen!

2.765

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

12.660
Anzeige

Ratet mal, welchen Preis dieser Hund gewonnen hat

1.110

Kerstin Ott voller Vorfreude! Noch in diesem Sommer ist es soweit

4.359

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

45.245
Anzeige

Potenzielles Mordwerkzeug! Dieses neue Spielzeug kann lebensgefährlich werden

2.437

Gerry Weber Open: Roger Federer zum elften Mal im Finale

1.190

Zehn Jugendliche greifen Flüchtlinge bei Fußballspiel an

5.403

24 Stunden Polizei: Das sind die lustigsten Einsatz-Tweets

3.089

Familie äußert unglaubliche Vermutung: Lebt das Opfer des Bali-Häftlings noch?

2.697

Diese Lehrerin drehte Pornos. So reagierte jetzt ihre christliche Grundschule

5.235

Hurricane Festival geht unter! Zeltplätze stehen komplett unter Wasser

21.002

Ausgerechnet für dieses Land macht Poldi Werbung

1.592

So viele Zuschauer wie noch nie: Gerry Weber Open 2017 knacken Rekord!

405

Vater fährt Tausende Kilometer, um das Herz seiner toten Tochter schlagen zu hören

6.559

Schalck-Golodkowskis Erbe kommt unter den Hammer

1.209

Freunde entsetzt: Mitschüler soll nach Afghanistan abgeschoben werden

1.232

Opfer von Londoner Hochhausbrand werden aus Hotel geschmissen

4.709

Wo ist Papa? Ein Mann wollte nur kurz einkaufen und kam nie zurück!

6.839

Frau durfte nicht zum Pool, weil sie das hier anhatte

12.166

Massenschlägerei: Als die Polizei kam, fand sie nur noch die Opfer

4.922

Autofahrer zwei Mal in 24 Stunden im Vollsuff erwischt

2.615

Alles aus mit Heidi? Vito Schnabel beim Fremdknutschen erwischt

10.403

Fußball-Hooligans verletzen Polizisten in Magdeburg schwer

5.859

Valentina Pahde: Jetzt spricht sie über ihren Beziehungsstatus

1.603

Zu dumm? Erdogan traut türkischen Schülern die Evolutionstheorie nicht mehr zu!

1.761

Wer tut ihr das an? Grab von totem Ehemann wird immer wieder zerstört

3.437

Sniper tötet IS-Kämpfer aus über 3,5 Kilometer Entfernung

13.112

Es wird ernst! Bald muss Henssler mehr tun als Kochen

1.073

In diesem Bad müssen sogar die Smartphone-Fotolinsen zugeklebt werden

2.993

Schock im Wasserpark! Fünf Menschen sterben wegen Stromschlag

5.725

Das Baby ist da! So süß gratuliert Sylvie ihrem Ex Rafael

5.870

Selbstmordattentäter plante Anschlag auf Große Moschee in Mekka

2.753