Vorsicht vor Feuer: Am Wochenende droht höchste Waldbrandstufe

Köln - Die Hitze in Nordrhein-Westfalen lässt auch die Gefahr für Waldbrände steigen. Die Temperaturen sollen am Wochenende wieder bis zu 36 Grad erreichen, gerade die Trockenheit lässt die Wälder zu gefährlichen Brandherden werden.

Die Waldbrandgefahr steigt in Teilen NRWs auf die höchste Stufe. (Symbolbild)
Die Waldbrandgefahr steigt in Teilen NRWs auf die höchste Stufe. (Symbolbild)  © dpa/Julian Stähle

Die Gefahr von Waldbränden soll laut dem Deutschen Wetterdienst am Samstag und Sonntag in ganz Nordrhein-Westfalen wieder auf die zweithöchste in der Region Lippstadt (Kreis Soest) sogar auf die höchste Stufe steigen.

Nur fünf Prozent der Waldbrände entstünden durch natürliche Ursachen wie Blitzschläge. Deshalb ruft der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen Waldbesucher und Autofahrer, Forst- und Feuerwehrleute zu gemeinsamen umsichtigen Handel auf.

"Entscheidend ist, dass sich Waldbesucher der Gefährdung bewusst sind und vorsichtig verhalten. Leider Gottes ist das mit Verzicht auf Rauchen, Grillen und Feuern verbunden", sagt Alfred Edelhoff, Experte für forstliche Gefahrenabwehr bei Wald und Holz NRW.

Besonders Nadelwälder, sandige Gebiete, sowie Waldgebiete mit intensiver Sonnenstrahlung auf den Waldboden seien gefährdet.

Hubschrauber bei der Bekämpfung eines Waldbrandes. (Archivbild)
Hubschrauber bei der Bekämpfung eines Waldbrandes. (Archivbild)  © dpa/Bodo Schackow

Wald und Holz NRW bittet Euch wegen der hohen Brandgefahr folgendes zu beachten:

  • Haltet Euch an das gesetzliche Rauchverbot im Wald – es gilt im Frühling, Sommer und Herbst, genauer: von 01. März bis zum 31. Oktober.
  • Beachtet das Verbot offenen Feuers im Wald und im Abstand von 100 Metern vom Wald.
  • Nehmt Glas mit aus dem Wald – Der Brennglaseffekt kann Waldbrände auslösen.
  • Lasst Waldwege, Waldzufahrten frei – sie dienen als Rettungswege.
  • Stellt Euer Kraftfahrzeug nur auf befestigten Flächen ab – der heiße Auspuff / Katalysator kann Gras in Brand setzen.
  • Drückt Eure Zigaretten aus. Insbesondere entlang der Straßen lösen glimmend weggeworfene Kippen immer wieder Waldbrände aus.
  • löscht kleine Entstehungsbrände, wenn es Euch gefahrlos möglich ist.

Ansonsten meldet Waldbrände über die "112" und verlasst den Gefahrenort so schnell wie möglich.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0