Vorsicht Kinder! Zwickauer Polizei sorgt für Großkontrollen vor Schulen

Meerane - Vorsicht, Elterntaxis! Die Zwickauer Polizei kontrollierte vor 21 Schulen zwischen Klingenthal und Limbach-Oberfrohna.

Damit Eltern ihre Kinder nicht bis vor die Schule fahren, kontrollierte die Polizei in Meerane einige Zufahrtsstraßen.
Damit Eltern ihre Kinder nicht bis vor die Schule fahren, kontrollierte die Polizei in Meerane einige Zufahrtsstraßen.  © Bernd Rippert

"Wir wollen vor allem auf Eltern einwirken, mehr auf die Sicherheit ihrer und anderer Kinder zu achten", sagt Polizeisprecher Christian Schünemann (35).

79 Kinder verunglückten im Vorjahr im Direktionsbereich bei Unfällen - als Fußgänger oder Radfahrer. Oft sind die Eltern mit schuld, die ihre Kids am liebsten bis vor die Schultüren karren.

So war es früher auch vor der Friedrich-Engels-Schule in Meerane. "Die Schlange der Elternautos zog sich durch die ganze Straße", weiß Schünemann.

Deshalb sorgte die Polizei vor Jahren für ein Durchfahrtsverbot. Mit Erfolg, wie eine Kontrolle diese Woche zeigte. Allein Mario Bonitz (48) wagte sich hinter die Sperrscheibe:

"Man ist eben bequem", gab er zu. Polizeihauptmeister Andreas Grass (50) und Polizeiobermeister Dominique Götze (38) beließen es bei einer Ermahnung.

Die Beamten finden die Kontrollen an Schulen wichtig: "Viele Eltern haben es morgens eilig. So entstehen brenzlige Situationen. Wir helfen dabei, die Lage zu entspannen."

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0