Unfassbar! Erzieherinnen ketten Zweijährigen an Hundeleine

Top

Nanu, warum shoppt Deutschlands Schönste denn Baby-Sachen?

1.144

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.907
Anzeige

Vor Demo in Berlin: Initiator fordert AfD-Politiker zum Dialog auf

446
4.191

Vorsicht! So gefährlich sind alltägliche Medikamente

Wir schlucken vermeintlich harmlose #Medikamente. Doch die #Nebenwirkungen haben es in sich.

Von Simone Bischof

Die Nebenwirkungen vieler Medikamente können lebensbedrohlich sein.
Die Nebenwirkungen vieler Medikamente können lebensbedrohlich sein.

Sachsen - Die Werbung ist harmlos und verheißungsvoll: Bei Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen oder auch schon beim kleinsten Zipperlein einfach das entsprechende Mittelchen nehmen und schon geht es uns wieder gut.

Was die Werbung nicht verrät: die Risiken und Nebenwirkungen eines Medikamentes. Zu denen sollen wir dann den Arzt oder Apotheker fragen.

Aber sagen die uns die Wahrheit?

Frei verkäufliche Schmerzmittel wie Aspirin, Paracetamol und Ibuprofen werden bedenkenlos geschluckt. Schließlich sind die Produkte und ihre Wirkung bekannt. Was soll da schon passieren.

Auch schmerzlindernde und entzündungshemmende Präparate wie Diclofenac oder Omeprazol zur Behandlung von Magengeschwüren werden ohne Weiteres eingenommen.

Und was Eltern ihren Kindern wirklich antun, wenn sie ihnen zur Behandlung vermeintlicher Hyperaktivität oder bei zu geringer Aufmerksamkeit Ritalin geben, steht zwar auf dem Beipackzettel. Nur liest den kaum jemand.

Dabei sind die Nebenwirkungen all dieser Pillen, Kapseln, Tropfen und Tabletten nicht ohne. Kopfschmerzen sind da noch das Harmloseste.

Geschätzt 2000 sterben in Deutschland pro Jahr allein an den Nebenwirkungen, die von Schmerzmitteln verursacht werden. Bei einem Schlaganfall oder Herzinfarkt vermutet schließlich kaum jemand, dass die mögliche Ursache ein Schmerzmittel sein könnte.

Insgesamt wird von rund 60.000 Menschen ausgegangen, die durch Arzneimittelnebenwirkungen sterben.

In Deutschland sind rund 100.000 verschiedene Arzneimittel behördlich zugelassen.
In Deutschland sind rund 100.000 verschiedene Arzneimittel behördlich zugelassen.

Lebensbedrohlichen Nebenwirkungen können also nicht ausgeschlossen werden.

Vor allem dann nicht, wenn die tägliche Höchstdosis überschritten wird oder der Einnahmezeitraum zu lang ist. Auch Wechselwirkungen mit anderen Arzneien sind möglich.

Rund 100.000 behördlich zugelassene Arzneimittel gibt es in Deutschland. Und die Deutschen konsumieren fleißig: die etwa 70 Millionen gesetzlich Versicherten verbrauchen pro Jahr zirka 650 Millionen Arzneimittelpackungen. Das macht pro Patient pro Tag eine durchschnittliche Dosis von 1,5 Einheiten.

Hier einige Wirkstoffe und Präparate sowie deren mögliche Nebenwirkungen:

Aspirin: Magen-Darm-Blutungen, Hirnblutungen, Nierenversagen, Atemnot; Herzpatienten sollten im Umgang mit Aspirin vorsichtig sein (eine geringe Dosis soll angeblich das Herzinfarkt-Risiko senken, doch die eingenommene Dosis ist oft viel höher)

Paracetamol: Leberversagen, Bluthochdruck

Ibuprofen: Magen-Darm-Durchbruch, Asthma-Anfälle, Nierenversagen, Herzinfarkt

Diclofenac: Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Magen-Darm-Blutungen, Nieren- und Leberversagen, Herzinfarkt, Schlaganfall

Omeprazol (bei Sodbrennen): blockiert bei längerer Einnahme die Aufnahme wichtiger Mineralien (Magnesium, Kalzium, Kalium), die Defizite können zu Krämpfen und Herzrhythmusstörungen führen; außerdem möglich: Hautreaktionen, Müdigkeit, Schlafstörungen, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen, Hör- und Geschmacksstörungen

Ritalin: die Droge fördert die Konzentration, macht aber depressiv; bei Kindern: gestörtes Wachstum, gestörte Gehirnaktivität, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Angst, Nervosität, Depression, Tics, Drehschwindel und Zähneknirschen

Antidepressiva: Trizyklische Antidepressiva (TZA): Mundtrockenheit, Verstopfung, Herz-Kreislauf-Probleme; bei Demenzpatienten kann der Verlust kognitiver Fähigkeiten beschleunigt werden; bei Kindern und Jugendlichen können Aggressionen ausgelöst werden

Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI): Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, sexuelle Lustlosigkeit; bei älteren Patienten mit geringer Knochendichte besteht außerdem das Risiko, öfter und schneller zu stürzen

Paroxetin: Feindseligkeit; bei Kindern mit Zwangsstörungen kann die Feindseligkeit regelrecht explodieren

Benzodiazepine (angstlösenden Beruhigungs- und Schlafmittel): hochwirksam, dafür mit hohem Suchtpotenzial; schon geringe Dosen führen zu Konzentrationsschwäche und emotionaler Abstumpfung, die langjährige Einnahme macht sozial und sexuell desinteressiert; werden oft als Rauschdroge oder für K.O.-Tropfen missbraucht); laut "Zentrum der Gesundheit" reicht schon die Einnahme von weniger als zwei Schlaftabletten pro Monat, um die Gefahr eines verfrühten Todes zu verdreifachen

Antibiotika: schädigen Darmflora und Immunsystem; lösen Allergien und Pilzinfektionen aus; Kinder, die als Baby Antibiotika bekommen, haben ein hohes Asthma-Risiko

Schilddrüsenmedikamente: bei Schilddrüsenunterfunktion wird oft Levothyroxin eingesetzt, doch die falsche Dosierung kann Herzjagen, Schwitzen und Zittern auslösen, also typische Symptome bei Schilddrüsenüberfunktion

Betablocker (bei Bluthochdruck, Infarkten, Herzschwäche): langsamer Puls, Durchblutungsstörungen in Armen und Beinen, Durchfall, Überzuckerung, Schwindelgefühle; außerdem: Brustschmerzen, Depressionen, Schlaflosigkeit, Herzjagen (traten aber auch bei Patienten nach Einnahme eines Scheinmedikamentes auf)

ACE-Hemmer (Blutdrucksenker): Husten, Heiserkeit, Atemnot, Blutdruckabfall, Nierenversagen, starke Immunreaktionen, Lichtempfindlichkeiten

ACE-Hemmer und gleichzeitige Einnahme von Allopurinol (Gicht-Medikament): anaphylaktischer Schock, Verkrampfung der Herzkranzgefäße

Statine (zur Senkung des Cholesterin-Spiegels bei Stoffwechselstörungen): erhöhtes Diabetes-Risiko; außerdem: Muskelschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit, Verdauungsbeschwerden

Manche Medikamente können Depressionen verursachen, auch als Nebenwirkung. Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA geht von etwa 50 Arzneimittelwirkstoffen aus, die die Psyche dahingehend beeinträchtigen. Außerdem stuften britische Forscher mindestens 110 verschiedene Medikamente als depressionsauslösend ein, einige davon erhöhen sogar das Selbstmord-Risiko. Die vollständige Liste wurde im Fachmagazin "BMC Pharmacology and Toxicology" veröffentlicht.

Welche Medikamente (zum Beispiel Akne-, Hepatitis-Medikamente, Haarausfall-Mittel, Antibabypille) Depressionen auslösen können, ist bei SOTT.net gelistet.

Fotos: Friso Gentsch/dpa, Daniel Reinhardt/dpa

Kellerbrand bringt 12 Personen ins Krankenhaus und zerstört Wohnungen

1.702

Diese junge Frau postet ein kurzes Video auf Twitter und alle lieben es

2.003

Was ist mit Bill Kaulitz passiert - plötzlich Frau?

10.444

79-Jähriger von LKW überrollt und getötet

1.654

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

17.692
Anzeige

Warnung! Diese Champignons von Aldi solltet Ihr eventuell zurückgeben

1.562

25 Männer wollen sie vergewaltigen, aber damit haben sie nicht gerechnet...

21.472

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.880
Anzeige

Kurden-Fahne gehisst: Überfall auf irakisches Konsulat

1.176

Sekt statt Champagner - Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

919

Auf dem Weg zu Wahl-Veranstaltung: Fünf Tote bei Helikopter-Absturz

8.782

TAG24 sucht genau Dich!

72.834
Anzeige

Fast 60.000 Euro im Jahr! Ihre Füße erfüllen spezielle Wünsche

4.204

Er ließ die Berliner Mauer bauen: Geheime Dokumente von Walter Ulbricht unterm Hammer

893

Hier bekommst Du das beste für deinen Körper

3.020
Anzeige

Binden-Werbung zeigt drastische Bilder und spaltet das Netz

10.011

Der Baum hatte eingeschlagen! Dieser VW Bus rollt trotzdem weiter

1.069

Tote Frau im Neckar: Verdächtiger festgenommen

2.186

Oralsex für Kinder, ist das nicht etwas zu früh?

4.276

Dildos und Penis-Kerzen! Lehrerin schmeißt Sextoy-Party im Klassenzimmer

2.908

Im sterben liegender Passant nach Unfall auf Straße bestohlen

3.668

So sieht Kinderstar "Matilda" jetzt aus

5.828

Er hat den kleinsten Penis und macht jetzt Werbung damit

5.086

Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

1.496

So erklären sich Janni und Peer ihr "Schreibaby"

4.867

Razzia! Ermittler sprengen Kinderpornoring: 108 Festnahmen

2.038

Paukenschlag! Spanien kündigt Absetzung der Regierung und Neuwahlen an

1.752

Das Monster vom Horbachsee: Terrorfisch attackiert Tiere

2.892

Für Brandenburg hat der Flughagen Tegel keine Zukunft

131

Sexismus in der Politik? Diese Frauen wurden beleidigt und verhöhnt

939

Micaela Schäfer vernascht Busenfreundin im sexy Clip

3.571

Dieses bizarre Internetspiel versetzt Eltern in Angst und Schrecken

2.145

Müssen Schüler hier bald ihre Klassenräume selbst putzen?

1.933

Mann will ausparken und demoliert sieben Autos!

1.858

Zeitumstellung! Was ihr dieses Jahr wieder wissen müsst

31.698

Messerattacke in München: SEK nimmt Tatverdächtigen fest

3.701

Mann wird brutal ins Gleisbett geprügelt

3.308

Betrunken und schwer verletzt, trotzdem fängt Autofahrerin an zu pöbeln

1.609

Für diese Aktion werden Deutschlands Ultras Helene Fischer lieben

4.218

Mann taucht aus dem Wasser auf und wird durch "Köpfer" getötet

63.489

Er hielt ihr den Mund zu: 26-Jährige beisst Angreifer in die Hand

3.466

Messerstecher verletzt mehrere Menschen in München und flüchtet

6.447

CIA entlässt Spürhündin Lulu, weil sie keinen Bock hat

1.506

Zurück am GZSZ-Set: Ist Lea nach einer Woche schon wieder urlaubsreif?

4.194

Suff-Fahrer crasht in mehrere Bäume und greift Rettungskräfte an

2.765

Endlich einen Titel! Schalker Fans für Fußball-Spruch des Jahres geehrt

2.453

Frontalcrash: 24-jähriger rast sich zu Tode

3.167

Zweijähriger wird von Ikea-Kommode erschlagen

5.643

Schrecklich! Katze mit Stromschlägen gefoltert

3.222

Parteien erleben Mitglieder-Boom wegen AfD und Donald Trump

2.191
Update

Behörde besorgt: Medikamente belasten unser Trinkwasser

1.219

Lewis Hamilton lobt Angela Merkels Flüchtlings-Politik

1.372

Sie lagen Arm in Arm tot im Nationalpark: Mann bringt seine Freundin und sich selbst um

9.615

Wurde er Opfer von Sicherheitskräften? Aktivist tot aufgefunden

2.283

Vom Vater geschlagen und ins Heim gesteckt! So kämpft eine Mutter um ihre Tochter

3.824