VW baut Phaeton-Nachfolger. Allerdings in China

Luxus made in China: der Phideon...
Luxus made in China: der Phideon...

Von Dominik Brüggemann

China/dresden - Dieses neue VW-Modell klingt wie ein Schlag ins Kontor für die Gläserne Manufaktur: Der brandneue „Phideon“ ist ein abgespeckter Phaeton, angesiedelt in der Oberklasse. Doch er wird nicht in Dresden gebaut, sondern in China. Genau dort, wo der jetzt eingestellte Phaeton zuletzt besonders beliebt war.

Statt eines neuen Phaetons für Dresden stellte VW jetzt auf dem Genfer Autosalon den Phideon vor. „Die Zukunft der Volkswagen Oberklasse geht im dritten Quartal 2016 in China in Serie“, so der Konzern.

Auch optisch erinnert die Phideon-Front stark an den eingestellten Phaeton. Im Werbesprech klingt das seitens VW so: „Der Phideon definiert als sportliche Limousine die Designsprache der Premiummodelle von Volkswagen neu. Dabei positioniert es sich sowohl als Sportlimousine wie auch als Chauffeurfahrzeug.“

Der schicke Oberklasse-Schlitten bekommt auch Innen netten Luxus:

Hinten soll es wie in einer Lounge aussehen, der Chauffeur-Modus soll ein 3-D-Info-System bekommen. Wie es jedoch konkret in der Gläsernen Manufaktur in Dresden weiter geht, ist weiter offen. Laut Sprecher Carsten Krebs werde mit Hochdruck an der Neuausrichtung der Manufaktur gearbeitet (MOPO24 berichtete).

Carsten Krebs, Sprecher der Gläsernen Manufaktur: "Bei dem Auto handelt es sich um den Nachfolger des CC und nicht um den Phaeton-Nachfolger.

Der Phideon ist ein eigenständiges Modell ausschließlich für den chinesischen Markt, er schließt die Lücke zwischen Passat und Phaeton. Er wird im C-Segment positioniert."

Foto: PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0