Frau von Mann auf Gehweg vorm Krankenhaus angezündet

TOP

Arbeiter von Presse eines Müllfahrzeugs getötet

TOP

So heftig knallt es zwischen Fußall-Fans von Kiew und Besiktas 

NEU

Diese Frau hat offiziell den schönsten Po Brasiliens

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
603

Nach Dieselgate: Winterkorn tritt auch bei Porsche ab

Stuttgart/Wolfsburg - Rücktritt, Teil zwei: Martin Winterkorn gibt nun auch sein Amt an der Spitze der Porsche-Holding auf. Zuletzt war der Druck auf den 68-Jährigen früheren VW-Chef gewachsen, im Zuge des Abgas-Skandals auch andere Posten zu räumen.
Erst trat er nach dem Abgasskandal bei VW zurück, nun auch bei Porsche: Martin Winterkorn.
Erst trat er nach dem Abgasskandal bei VW zurück, nun auch bei Porsche: Martin Winterkorn.

Stuttgart/Wolfsburg - Im Strudel des Abgasskandals ist der frühere VW-Chef Martin Winterkorn auch als Vorstandsvorsitzender der Porsche-Holding PSE zurückgetreten.

Auf ihn folgt mit Wirkung zum 1. November der neue VW-Aufsichtsratsvorsitzende und frühere VW-Finanzchef Hans Dieter Pötsch, wie die PSE als größter Volkswageneigner am Samstag mitteilte.

Der 68 Jahre alte Winterkorn war Ende September als Folge der Affäre um manipulierte Abgaswerte als VW-Boss zurückgetreten, um die Verantwortung zu übernehmen. Er beteuerte aber seine Unschuld und erklärte, nichts von den Vorgängen gewusst zu haben.

Winterkorn war allerdings damals nicht von weiteren Chef-Funktionen abgerückt. Dazu zählten der Vorstandsvorsitz beim Volkswagen-Ankeraktionär Porsche SE sowie die Chefposten in den Aufsichtsräten der VW-Konzerntochter Audi und bei der jungen Nutzfahrzeugholding mit den Marken Scania und MAN. Auch bei der VW-Sportwagentochter Porsche AG ist Winterkorn noch Aufsichtsrat.

Der Druck auf Winterkorn, weitere Ämter abzugeben, war zuletzt gestiegen.
Der Druck auf Winterkorn, weitere Ämter abzugeben, war zuletzt gestiegen.

Auf dem Papier ist die Holding Porsche SE Muttergesellschaft des Volkswagen-Konzerns und hält gut die Hälfte der stimmberichtigten VW-Aktien, mit denen die Macht steht und fällt.

Der Druck auf Winterkorn, auch weitere Ämter abzugeben, war zuletzt gestiegen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Montag hatten sowohl das Land Niedersachsen als VW-Großaktionär als auch die Vertreter auf der mächtigen Arbeitnehmerseite auf eine endgültige Trennung gedrängt.

Winterkorn hatte selber im Zuge seines Rücktritts als VW-Chef erklärt, er habe den Aufsichtsrat gebeten, «eine Vereinbarung zur Beendigung meiner Funktion als Vorstandsvorsitzender des Volkswagen-Konzerns zu treffen». Der Vertrag lief ursprünglich bis Ende 2016. Seine übrigen Posten fanden in der Erklärung des Konzerns keine Erwähnung.

Winterkorn hatte mit Blick auf die Abgas-Affäre erklärt, er sei sich «keines Fehlverhaltens bewusst» und «fassungslos, dass Verfehlungen dieser Tragweite im Volkswagen Konzern möglich waren».

VW hatte mit einer Software Abgastests bei Dieselfahrzeugen manipuliert. Dem Autokonzern drohen Milliardenkosten wegen Klagen und Strafzahlungen.

VW will die betroffenen 2,4 Millionen Dieselfahrzeuge in Deutschland von Januar an zurück in die Werkstätten rufen.

Fotos: dpa

Schock in Florida! Deutsches Model badet unbemerkt mit Hai

NEU

Bei KFC gibt es jetzt die Kerze mit Chickenduft

NEU

Neuer Megatrend: Frauen lassen sich Botox in die Füße spritzen

NEU

Ohne Begleitperson: 17-Jähriger rast gegen Baum und stirbt

NEU

Sie wog nur noch 30 Kilo! So ungewöhnlich besiegte Sophie die Magersucht

1.440

Kurz nach Scheidung von Cathy: Richard Lugner hat 'ne Neue

3.910

Angeklagt! Mutmaßlicher Mörder von Julia R. muss vor Gericht

373

Ex fuhr aus Rache beide Kinder tot! So tapfer kämpft sich die Mutter durchs Leben

7.326

Was eine Frau über ihren Mitbewohner herausfand, ist einfach widerlich

11.535

Vural Öger: "Höhle der Löwen"-Star meldet Privatinsolvenz an 

2.751

Jetzt startet auch Soundcloud Abo-Dienst in Deutschland 

519

Trump entlässt Mitarbeiter wegen Verbreitung von irren Clinton-Gerüchten 

1.884

Zschäpe will Fragen zum Fall Peggy beantworten 

3.069

Fünf Fehler, die Heizen richtig teuer machen

6.977

Das steckt hinter Lewandowskis "Lutschfinger-Torjubel"

1.361

Eisscheibe fällt von Brummi und durchbricht Auto-Frontscheibe

5.299

Mindestens 90 Tote bei Erdbeben in Indonesien 

447

Tennisprofi Djokovic und Trainer Becker trennen sich

1.762

Vier Premieren in einer Nacht! Olaf Schubert im Liebesrausch

2.699

Von Leipzig direkt nach New York!

4.020

Liebe nach Vertrag! Deshalb machte Ennesto wirklich Schluss

7.588

Fliegerbombe in Nordhausen endlich entschärft

643

Ein Glück! Joko und Klaas verlassen Show doch nicht

3.692

Ralf Rangnick gesteht ein: RB-Elfmeter war eine Schwalbe 

1.673

Jahrbuch-Fakten aus NRW: Alkoholismus, Hochzeiten, Krebs... 

270

Frau hält 48 Katzen in 28-Quadratmeter-Wohnung

4.769

Emotionales TV-Geständnis: lady Gaga ist krank

10.337

Unfassbar! Frau verpasst ihrem Hund Zungenpiercing

1.925

Pietro Lombardi drückte sich vor Trennungsshow

7.447

Mann ergaunert 14.000 Euro mit angeblich krebskranker Tochter

2.428

Falscher Polizist prügelt auf Radlerin ein

4.237

Er möchte Cathy Lugner den Krokodilen zum Fraß vorwerfen

4.817

Roland dankt via Facebook für Bundesverdienstkreuz

1.373

Wegen Glätte! Auf dieser Straße krachen Dutzende Autos zusammen

4.109

Polizist öffnet nackt die Tür und verliert seinen Job

7.035

Betrug bei Organ-Transplantationen in Jena und Leipzig

4.383

Unfassbar! Einbrecher zerstören hunderte Geschenke für arme Kinder

5.576

Räuber geht bei Überfall ohnmächtig zu Boden

3.364

Schwiegertochter gesucht: Jetzt rastet auch Ingos Mutter aus

15.797

Kundin findet Feder in Chicken-Nugget und wird dafür gehasst

6.454

Unter heftigem Applaus der CDU: Merkel will Burka-Verbot

6.083

Tourist stirbt durch Blitzeinschlag im Zelt in Australien

2.408

Merkel verspricht: Flüchtlings-Situation darf sich nicht wiederholen

2.070