Schon gewusst? Er steckt hinter der Stimme bei "Shopping Queen"
Top
Heiße Bachelor-Babes zeigen sich knapp bekleidet
Top
Polizist schießt aus Versehen mit Maschinenpistole auf Weihnachtsmarkt
Top
Der älteste Mensch Europas ist tot!
Top
1.207

2,4 Millionen Volkswagen müssen in die Werkstatt

Berlin - Volkswagen muss die Abgas-Manipulationen bei Dieselautos in Ordnung bringen. Das Kraftfahrt-Bundesamt hält die eingesetzte Software für verboten und zwingt den Konzern zu einer Großaktion - das bekommen nun Millionen Autofahrer hierzulande zu spüren.
Die Rückrufaktion ist für jeden Halter verpflichtend.
Die Rückrufaktion ist für jeden Halter verpflichtend.

Wolfsburg/Flensburg - Millionen Autofahrer müssen wegen des VW-Abgas-Skandals im nächsten Jahr mit ihrem Diesel in die Werkstatt. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ordnete einen verpflichtenden Rückruf für alle 2,4 Millionen Fahrzeuge mit manipulierter Software in Deutschland an, wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Donnerstag in Berlin sagte.

Die Großaktion soll Anfang 2016 starten und dürfte sich über Monate hinziehen. Eine freiwillige Reparatur reichte der Behörde nicht aus. Die Halter der betroffenen Wagen müssen erst aktiv werden, wenn sie Post erhalten haben.

Das Bundesamt werde den "Beginn und den Fortgang der Rückrufaktion überwachen", sagte Dobrindt. Bis Ende Oktober muss Volkswagen der Behörde nun die geplante neue Software für die 2,0-Liter-Modelle vorstellen, bis Ende November die Lösungen für die Fahrzeuge mit 1,6 Litern und 1,2 Litern Hubraum.

Betroffen ist vor allem die Kernmarke mit dem VW-Logo, aber auch die VW-Schwestern Audi, Seat, Skoda und einige VW-Nutzfahrzeuge zählen zum Kreis der Marken im Rückruf.

Die Großaktion soll Anfang 2016 starten und dürfte sich über Monate hinziehen.
Die Großaktion soll Anfang 2016 starten und dürfte sich über Monate hinziehen.

Das KBA hält die Software in den betroffenen Diesel-Fahrzeugen des VW-Konzerns für illegal. Die Behörde vertrete die Auffassung, dass es sich um eine "unzulässige Abschalteinrichtung handelt", sagte Dobrindt.

Er erläuterte, dass 2,4 Millionen Fahrzeuge betroffen sind. Ursprünglich war von 2,8 Millionen Wagen hierzulande die Rede gewesen - dies ergab sich aus den ursprünglichen Zulassungen. Inzwischen seien aber rund 400 000 Wagen nicht mehr unterwegs.

Die Rückrufaktion sei für jeden Halter verpflichtend, sagte Dobrindt. Für konkretere Aussagen zum Zeitplan sei es noch zu früh, da viele technische Details der Nachbesserung in den Werkstätten noch zu klären seien. Die betroffenen Autofahrer bekommen demnächst Post, in den Schreiben wird dann das weitere Vorgehen erklärt.

Für den genauen Ablauf in den Werkstätten stünden zudem noch Prüfungen der von Volkswagen vorgeschlagenen Nachbesserungspläne an.

Die Aktion dürfte sich bis weit ins nächste Jahr ziehen. Mit dem verpflichtenden Rückruf schaltet sich das KBA stark ein und überlässt ihn nicht allein dem Konzern.

Europas größter Autobauer hatte Ende September in Aussicht gestellt, einen umfangreichen Katalog mit "technischen Lösungen und Maßnahmen" zur Bewältigung des Skandals an das Bundesamt zu senden.

Fotos: dpa

Gefährliche Augengrippe in Deutschland!
Neu
Immer mehr radikalisieren sich: Geheimdienst warnt vor Terror-Frauen
Neu
Mike Tyson als Vorbild? Mann beißt Fahrgast ins Ohr!
Neu
Astronautin-Kandidatin wollte schon als Kind ins All
Neu
Berühmt für Flucht aus Auschwitz: Holocaust-Überlebender gestorben
Neu
Schock! Todes-Nachricht vor dem großen "Supertalent"-Finale
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
98.710
Anzeige
Mann stürzt von Dach und stirbt an Verletzungen
Neu
Verdächtiges Paket abgegeben: Einkaufscenter geräumt
Neu
Update
Post von mysteriösem Absender! Frau ist sicher, dass es eine Paketbombe ist
Neu
Gigantischer Weltraum-Felsen steuert heute auf die Erde zu
7.573
Vergiftung! 13 Männer nach Party im Krankenhaus
1.736
Pharma-Milliardär und seine Frau tot in Villa gefunden
4.505
Urlaub für Häftlinge? An Heiligabend sollen hunderte Gefangene nach Hause
770
Schwangere bekommt ihr Kind auf der Straße: Jetzt sucht sie eine bestimmte Person
2.161
Er schoss einem Polizisten in den Hals! Ex-"Mister Germany" schon bald frei?
1.682
Inferno auf Schrottplatz: 1000 Autos gehen in Flammen auf
1.261
Wer ist die Mutter des toten Babys? Jetzt werden Frauenärzte befragt!
892
Autofahrer gerät unter Lastwagen und stirbt im Krankenhaus
2.128
Architekt zu Stuttgart 21: "Mit allen Strecken sind es doch längst 10 Milliarden"
92
Feuerwehr muss helfen: Kind in Tresor eingesperrt
2.799
Mann fliegt 1200 Kilometer, um Online-Date zu treffen, doch dann passiert das
3.407
Damit konnte echt keiner rechnen! Deutsche Bahn fährt wegen Schnee langsamer
1.347
Update
Er sah ihn nicht in der Dunkelheit: 18-Jähriger Fahranfänger überfährt Fußgänger
1.633
Männer brechen Milchautomaten auf und machen unglaubliche Beute
1.991
Nach Horror-Crash im Gotthard-Tunnel: Familie kann sich Überführung von totem Sohn nicht leisten
3.331
Blutüberströmter Mann auf Bahnsteig gefunden
2.752
Darum bekommen diese Strumpfhosen-Models gerade einen heftigen Shitstorm
2.206
Nicht zu glauben, wer dieses Bild gemalt hat
495
Simone Thomalla macht mit emotionalem Facebook-Post Schluss
3.171
Schüsse auf Türsteher: Polizei fahndet weiter nach Tatverdächtigen
1.455
Baby-News: Mario Gomez wird zum ersten Mal Vater
819
Frau wird von Straßenbahn erfasst und getötet
2.813
Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch er endete im Albtraum
2.902
Brandenburg ist das Eldorado für Schatzsucher
930
Flugzeugabsturz mit drei Toten macht fassungslos
2.017
Bald könnten Tausende Flüchtlinge in unsere Großstädte strömen
6.229
Frühes Weihnachts-Geschenk: Anna-Maria Zimmermann ist Mutter geworden
10.436
Aus beim Dresdner Tatort! Alwara Höfels rechnet ab
17.377
Auto steckt in Baugerüst, Polizei findet Welpe am Unfallort
1.873
Nackt auf der Bühne? Helene Fischer geht baden!
38.676
Weihnachtsmann als Retter in der Not! Was war passiert?
2.143
Bankmitarbeiter muss sechs Monate lang über eine Million Münzen zählen
3.255
Schweres Erdbeben vor der Küste tötet Menschen
953
Sarah Nowak jubelt über die erste Million
1.440
Wegen chauvinistischen Fragen? Claus Kleber bekommt denkwürdigen Preis
2.022
Sex auf Staatskosten: Arme Frauen sollen die Pille gratis bekommen
3.004
Verzweifelter Hilferuf: Feuer zerstörte seine Existenz
2.198
Mutter glaubt ihr nicht: Stiefvater soll sich über Jahre an Tochter vergangen haben
2.432
18-Jährige vertraut altem Bekannten, dann soll er sie zur Prostitution gezwungen haben
1.532
Verdächtiges Paket vor jüdischem Gemeindezentrum entdeckt
2.650
Update
Verdächtiger Gegenstand! Berliner Weihnachtsmarkt geräumt
5.364
Update
Verurteilter Mörder flüchtet bei Haftausflug
3.271
Entwarnung nach Räumung des Frankfurter Weihnachtsmarkts
12.567
Update