SEK findet tonnenweise Munition in Wohnung: Mann aus Höxter verhaftet

Auch unter dem Bett versteckte der Mann Munition.
Auch unter dem Bett versteckte der Mann Munition.  © LKA Sachsen-Anhalt

Höxter/Dessau - Am Mittwoch wurde ein Waffennarr (52) aus Höxter in Sachsen-Anhalt verhaftet (TAG24 berichtete). Bei einem SEK-Einsatz wurden nicht nur Hunderte Waffen gefunden, sondern auch tonnenweise Munition.

Im Rahmen des Einsatzes des Spezialeinsatzkommandos wurden in Dessau-Roßlau die umfangreiche Waffensammlung des Mannes aufgefunden und sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft Paderborn leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den 52-Jährigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz ein.

Dem Mann wird vorgeworfen, Waffen und Munition zwar legal als Sammler und Jäger erworben zu haben, jedoch nach dem Entzug der waffenrechtlichen Erlaubnis Anfang 2016 weiter im Besitz von diversen Waffen und Munition zu sein.

Zudem wurde bei einer Zwangsräumung seiner vorherigen Wohnung im Kreis Höxter Anfang 2016 schon Munition aufgefunden, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt. Er tauchte unter und konnte durch Ermittler in Dessau lokalisiert werden.

Bei der Durchsuchung im Stadtgebiet von Dessau-Roßlau haben die Ermittler auf einem Dachboden eine Vielzahl (im oberen dreistelligen Bereich) an Schusswaffen aufgefunden.

Auch einen Schrank packte der 52-Jährige mit Gewehren voll.
Auch einen Schrank packte der 52-Jährige mit Gewehren voll.

Des Weiteren durchsuchen die Beamten gegenwärtig eine zweite Wohnung, die vom Beschuldigten genutzt wurde. Aufgefundene Waffen und Waffenteile werden katalogisiert und sichergestellt.

Der 52-Jährige selbst wurde von Spezialeinsatzkräften des LKA gegen 07.00 Uhr auf Grund eines vorliegenden Haftbefehls widerstandslos festgenommen. Der 52-Jährige ist in eine Justizvollzugsanstalt in Sachsen-Anhalt eingeliefert worden.

Laut Andreas von Koß, Pressesprecher des Landeskriminalamts Sachsen-Anhalt, seien die Durchsuchungen und Sicherstellungen noch nicht abgeschlossen.

"Es ist in dieser Woche auch nicht mit einem Ergebnis zu rechnen, weil weitere Ermittlungen und Bewertungen in Bezug auf die Waffen erforderlich sind", fügte er weiter an. Nach Schätzungen der Ermittler wurden bislang mehrere hundert Waffen und circa ein bis zwei Tonnen Munition sichergestellt.

Von bis zu zwei Tonnen ist die Rede beim LKA Sachsen-Anhalt.
Von bis zu zwei Tonnen ist die Rede beim LKA Sachsen-Anhalt.  © LKA Sachsen-Anhalt
Hunderte von Waffen lagerte der Mann auf seinem Dachboden.
Hunderte von Waffen lagerte der Mann auf seinem Dachboden.  © LKA Sachsen-Anhalt

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0