Waldbrände bei Oranienburg: Feuerwehr findet Kerze am Brandort

Oftmals legten Personen auch bewusst Brände, wie in der Nähe von Oranienburg, wo die Feuerwehr sogar Kerzen vor Ort fanden. (Bildmontage)
Oftmals legten Personen auch bewusst Brände, wie in der Nähe von Oranienburg, wo die Feuerwehr sogar Kerzen vor Ort fanden. (Bildmontage)  © DPA/Bilmontage/Symbolbild

Nassenheide/Friedrichsthal - Am Sonntag berichtete TAG24 bereits von der erhöhten Waldbrandgefahr in Brandenburg. Kaum ist die Meldung ausgesprochen, zündelte es bereits drei Mal in Oberhavel und in einem Fall fand die Feuerwehr eine Kerze am Brandort.

Der Regen bleibt aus und die Wälder Brandenburgs sind trocken wie schon lange nicht mehr. Obwohl unter anderem das Potsdamer Umweltministerium vor der erhöhten Waldbrandgefahr in einigen Teilen der Mark warnt und hohe Strafen auf Brandstiftung stehen, schrecken Idioten nicht davor zurück, künstlich Brände herbeizuführen.

Am Freitag kam es zu einem solchen mutwilligen Akt, wie die Märkische Allgemeine am Sonntag berichtete.

Gegen 18.25 Uhr brach ein Feuer auf 100 Quadratmeter nahe der Birkhorstsiedlung in Nassenheide aus. Zuvor hatte schon in unmittelbarer Nähe ein Waldstück am Nassenheider Weg auf 200 Quadratmeter gebrannt.

Die Brände konnte die Feuerwehr unter Kontrolle bringen, fand jedoch bei Löscharbeiten am Nassenheider Weg eine Kerze. Somit liegt der Verdacht nah, dass es sich um Brandstiftung handeln könnte.

Die Polizei hat den Fall übernommen. Es ist noch unklar, ob jedes Mal der gleiche Täter am Werk war. Die Polizei in Oranienburg hat sich dazu bislang nicht geäußert.

Titelfoto: DPA/Bilmontage/Symbolbild


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0