Jagt Eintracht Frankfurt einen Abwehr-Youngster aus der Bundesliga?

Frankfurt am Main - Bedient sich die Eintracht am Ende der Saison bei Hannover 96?

Waldemar Anton (vorne) gehört zu den Leistungsträgern bei Hannover.
Waldemar Anton (vorne) gehört zu den Leistungsträgern bei Hannover.  © DPA

Die Niedersachsen gelten nach 31 Spieltagen bereits als designierter Absteiger - bei einem Gang in die zweithöchste deutsche Spielklasse droht auch der Ausverkauf.

Einige der Profis haben weiterhin Erstliga-Ambitionen. Dazu gehört auch Innenverteidiger-Youngster Waldemar Anton. Der 22-Jährige gehört zu den Leistungsträgern und Aushängeschildern von Hannover.

Sollten die Jungs vom Maschsee nicht die Klasse halten können, will Anton den Verein womöglich verlassen.

Laut einem Bericht von Sky, scheint Eintracht Frankfurt bereits die Fühler nach dem Abwehrmann ausgestreckt zu haben.

Die Hessen, die eine furiose Saison spielen, wollen ihre stabile Defensive weiterhin verstärken, obwohl sie ohnehin schon ein Überangebot an Verteidigern im Kader haben.

Lediglich Martin Hinteregger könnte den Klub am Saisonende wieder zum Stammklub FC Augsburg verlassen. Der Österreicher kam im Winter auf Leihbasis und schlug sofort ein.

Dem Bericht nach müsste die Eintracht für eine Verpflichtung von Anton rund zwölf Millionen Euro an Hannover überweisen, was definitiv kein Schnäppchen wäre.

Neben Frankfurt haben wohl auch der 1.FC Köln, Werder Bremen und Hertha BSC bei Anton angeklopft.

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0