Auf Schloss Waldenburg tanzt der Fürst im Tablet

Waldenburg - Zeitreisen leicht gemacht: Besucher des Schlosses Waldenburg können seit dieser Woche dank eines neuen Multimedia-Pfads in die Vergangenheit abtauchen.

Mithilfe von Tablets können die Besucher das Schloss interaktiv erkunden. Dazu erscheint ihnen das Grafenpaar von Schönburg-Waldenburg.
Mithilfe von Tablets können die Besucher das Schloss interaktiv erkunden. Dazu erscheint ihnen das Grafenpaar von Schönburg-Waldenburg.  © Ralph Kunz

Früher Residenzschloss, heute beliebte Filmkulisse: Dass das Schloss Waldenburg viele Besucher anzieht, ist kein Wunder. Hier wurden schon Märchen wie die "Kluge Bauerntochter" oder Blockbuster wie "Grand Budapest Hotel" gedreht. Seit Donnerstag sind Besucher nicht mehr auf öffentliche Führungen angewiesen, sondern können mit einem Tablet bewaffnet die Zimmer auf eigene Faust erkunden.

"Die Besucher müssen mit ihren Tablets die QR-Codes von zwölf Stationen einscannen", erklärt Museumsmitarbeiterin Anja Straube (48). "Auf dem Bildschirm erscheint ihnen dann Fürst Günther von Schönburg-Waldenburg und erklärt die Historie des Hauses." Die Aufnahmen wurden vorab extra mit professionellen Schauspielern gedreht.

An zwei virtuellen Stationen können Gäste mit Spezialbrillen noch tiefer in die Vergangenheit abtauchen. "Ein Blick durch diese Brillen zeigt den Fürsten tanzend mit seiner Frau Hertha im 'Gelben Saal' oder arbeitend an seinem Schreibtisch", so Straube.

Aktuell stehen zehn Tablets zur Verfügung. Das Schloss Waldenburg steht Besuchern Mittwoch bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und am Wochenende bis 17 Uhr offen. Eintritt: Erwachsene 6, ermäßigt 5 Euro.

Schloss Waldenburg ist wegen seiner Schönheit bei Besuchern und Filmleuten sehr beliebt.
Schloss Waldenburg ist wegen seiner Schönheit bei Besuchern und Filmleuten sehr beliebt.  © Ralph Kunz
Anja Straube (48) und Anke Schilling (40) blättern im Zauberbuch, das dank QR-Code zum lebendigen Geschichtenerzähler wird.
Anja Straube (48) und Anke Schilling (40) blättern im Zauberbuch, das dank QR-Code zum lebendigen Geschichtenerzähler wird.  © Ralph Kunz
Huch, wo kommt der denn her? Anja Straube (48) erweckt mit ihrem Tablet den letzten Schlossherrn zum Leben.
Huch, wo kommt der denn her? Anja Straube (48) erweckt mit ihrem Tablet den letzten Schlossherrn zum Leben.  © Ralph Kunz

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0