Mutter "verliert Kind" (4) an See, dann finden Polizisten die Wahrheit heraus

Freiburg - Dieser Rettungseinsatz dürfte den Einsatzkräften in Erinnerung bleiben!

Während am See die Suche lief, fuhren Polizeibeamte zur Wohnung des Lebensgefährten der Mutter. (Symbolbild)
Während am See die Suche lief, fuhren Polizeibeamte zur Wohnung des Lebensgefährten der Mutter. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei mitteilt, ging am Samstag ein Notruf ein: Eine junge Mutter teilte mit, dass sie mit ihrem Sohn (4) in Waldkirch bei Freiburg (Baden-Württemberg) am Stadtrainsee unterwegs gewesen war.

"Angeblich in einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit habe sich der Junge von der Mutter gelöst und sei nun nicht mehr aufzufinden", so die Beamten. Weil der Stadtrainsee nur teilweise zugefroren war, wurden etliche Hilfskräfte von DRK, Feuerwehr, Polizei und DLRG alarmiert.

Parallel überprüfte die Polizei auch die Wohnanschrift des Lebensgefährten der verzweifelten Mutter. Dort konnten die Beamten den Bub wohlbehalten und schlafend vorfinden.

"Wie es derzeit aussieht, war der Junge bei dem abendlichen Spaziergang der mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehenden Mutter gar nicht dabei gewesen", heißt es in der Mitteilung. Die Polizei wird sich nun in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt um das weitere Wohl des Kindes kümmern.

Umd das Wohl des Kindes wird sich nun das Jugendamt kümmern. (Symbolbild)
Umd das Wohl des Kindes wird sich nun das Jugendamt kümmern. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0