Walross-Nachwuchs bei Hagenbeck überrascht Tierärzte und Pfleger

Hamburg - Überraschende Geburt im Tierpark Hagenbeck: Walross Polosa brachte am Sonntag Nachwuchs zur Welt.

Das neugeborene Walross wiegt etwa 55 Kilogramm.
Das neugeborene Walross wiegt etwa 55 Kilogramm.  © Tierpark Hagenbeck

Wie der Tierpark mitteilte, war der errechnete Geburtstermin erst Anfang Juni.

Daher waren Tierärzte und -pfleger überrascht, als das 23 Jahre alte Walross sich am Sonntag zurückzog und in ihrer Box ihr Kalb ohne Hilfe und Zeugen gebar.

"Plötzlich war der Kleine da und machte sich lautstark bemerkbar", sagte Reviertierpfleger Dirk Stutzki.

Er steht auf der roten Liste: Vom Aussterben bedrohter Käfer gesichtet
Tiere Er steht auf der roten Liste: Vom Aussterben bedrohter Käfer gesichtet

"Noch ist niemand in der Box gewesen, aber wir haben beobachtet, dass es ein Bulle ist und er bereits etwa eine Stunde nach der Geburt getrunken hat."

Insgesamt schätzt Stutzki den Nachwuchs mit etwa 55 Kilogramm Gewicht als kräftig ein.

Tierparkbesucher können den Kleinen vorerst nicht sehen.

Walross Polosa und ihr Nachwuchs sind für Besucher erstmal nicht zu sehen.
Walross Polosa und ihr Nachwuchs sind für Besucher erstmal nicht zu sehen.

Das soll erst geschehen, sobald sich die Bindung von Mutter und Kind gefestigt und er sich gut entwickelt habe.

Nach Tierparkangaben haben die Erfahrungen der vorangegangenen Walross-Geburten gezeigt, dass es für den Nachwuchs notwendig ist, einige Zeit allein mit seiner Mutter im ruhigen Innengehege zu verbringen.

Nach Olivia und Loki ist es bereits das dritte Baby von Polosa.

Hagenbeck ist der einzige Zoo in Deutschland, der Walrosse hält. Am bekanntesten war Antje, die jahrelang das Maskottchen des NDR war und 2003 starb.

Es gab allerdings mehrere Rückschläge. Loki starb im August 2017 im Alter von zwei Jahren. Sie hatte eine angeborene Missbildung am Hals.

Auch im vergangenen Jahr starb ein erst wenige Wochen altes Walross-Baby im Tierpark.

Besucher des Tierparks können den Walrosse beim Schwimmen durch eine Glasscheibe zusehen.
Besucher des Tierparks können den Walrosse beim Schwimmen durch eine Glasscheibe zusehen.  © dpa/Lukas Schulze

Titelfoto: Tierpark Hagenbeck

Mehr zum Thema Tiere: