A27 für vier Stunden gesperrt: Unfallopfer schwebt in Lebensgefahr

Walsrode - Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 27 bei Walsrode schwebt eine Person in Lebensgefahr. Zwei weitere wurden schwer, eine nur leicht verletzt.

Der Transporter und das Auto wurden bei dem Unfall gegen den Lastwagen gedrückt.
Der Transporter und das Auto wurden bei dem Unfall gegen den Lastwagen gedrückt.  © Polizei Heidekreis

Die A27 musste nach einem Unfall in der Nähe von Walsrode am Mittwochmittag vollgesperrt werden. Dadurch entwickelte sich ein Rückstau von mehreren Kilometern, an dessen Ende es zu einem weiteren Unglück kam, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Dabei übersah ein 24-Jähriger mit seinem Auto das Stauende und krachte mit hoher Geschwindigkeit erst in einen Transporter und anschließend unter einen Lkw.

Die alarmierte Feuerwehr konnte die drei Insassen mit schwerem Gerät befreien. Der Fahrer und ein 28-jähriger Insasse wurden schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Beifahrer musste mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Zu seinem Zustand liegen keine weiteren Informationen vor.

Da der Transporter durch die Wucht des Aufpralls gegen den stehenden Lkw geschoben wurde, wurde der 45-jährige Fahrer leicht verletzt.

Die A27 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0