Zu wenig Heringe! Warnemünder Heringsfest abgesagt

Rostock - Das Warnemünder Heringsfest ist erstmals in seiner 16-jährigen Geschichte abgesagt worden.

An Fischen mangelte es dem Warnemünder Heringsfest bislang noch nicht. (Archivbild)
An Fischen mangelte es dem Warnemünder Heringsfest bislang noch nicht. (Archivbild)  © DPA

Das für das kommende Wochenende geplante Fest könne wegen der geringen Fangmenge der Warnemünder Fischer nicht in gewohnter Qualität stattfinden, sagte Inga Knospe vom Rostocker Großmarkt am Dienstag.

Die Hauptsaison für den Heringsfang an der Ostseeküste war in diesem Jahr ungewöhnlich kurz. "Wir möchten unseren Besuchern frischen Hering in den gewohnten Mengen anbieten. Da aber das Heringsfest immer sehr viele Besucher aus Nah und Fern anzieht, werden wir den Bedarf nicht decken können", begründete Knospe die Absage.

In der westlichen Ostsee war die Fangmenge in diesem Jahr im Vergleich zu 2018 um 48 Prozent abgesenkt worden.

Dabei hat Mecklenburg-Vorpommern mit knapp 3000 Tonnen den größten Teil der deutschen Quote von 4900 Tonnen abbekommen.

Vor 20 Jahren war die Quote für Deutschland mit 97.500 Tonnen dagegen noch fast 20 Mal so hoch.

Eine Fischverkäuferin im Ostseebad Warnemünde stellt einen Kasten mit frisch gefangenen Heringen zum Verkauf bereit. (Archivbild)
Eine Fischverkäuferin im Ostseebad Warnemünde stellt einen Kasten mit frisch gefangenen Heringen zum Verkauf bereit. (Archivbild)  © DPA

Update, 14 Uhr: Hamburger Fischer ebenfalls mit Problemen

Die letzten verbliebenen Fischer in Hamburg haben ebenfalls große Probleme. Der Stintbestand in der Elbe ist dramatisch zurückgegangen (TAG24 berichtete).

Früher wurde der kleine Fisch in Massen gefangen, dieses Jahr gebe es nur kleine Fangmengen. Ein möglicher Grund könnte das ständige Ausbaggern des Flusses sein.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0