Schockfund an Ostsee-Strand: Passanten entdecken Männerleiche

Warnemünde/Markgrafenheide – Nach dem Verschwinden eines 55-jährigen Urlaubers in der Ostsee, haben Spaziergänger am Mittwoch am Strand von Markgrafenheide einen schrecklichen Fund gemacht.

Der vermisste Schwimmer konnte bislang nicht gefunden werden.
Der vermisste Schwimmer konnte bislang nicht gefunden werden.  © Benjamin Vormeyer

Passanten entdeckten bei einem Spaziergang gegen 6.30 Uhr einen toten Männerkörper in der Nähe des Strandes des Ostseebades Markgrafenheide, das zu Rostock gehört.

Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun auf Hochtouren, ob es sich um den seit 11 Tagen vermissten 55-Jährigen handelt. Eine Obduktion soll bald Gewissheit bringen.

Der 55-jährige Urlauber hatte sich am 30. Juni mit seiner Frau am Strand von Warnemünde aufgehalten und war vom Schwimmen nicht mehr zurückgekommen.

Einsatzkräfte hatten daraufhin eine mehrstündige und intensive Suchaktion mit mehreren Booten, Tauchern und einem Hubschrauber gestartet - doch ohne Erfolg.

Der 55-Jährige war in Warnemünde ins Wasser gegangen und nicht zurückgekehrt.
Der 55-Jährige war in Warnemünde ins Wasser gegangen und nicht zurückgekehrt.  © Benjamin Vormeyer

Titelfoto: Benjamin Vormeyer

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0