in 18 Metern Tiefe! Taucher finden vermissten Paddler (51) tot in See

Warnitz - Seit Sonntagvormittag wurde ein Berliner (51) vermisst, der mit seinem 54-jährigen Bruder mit einem Faltboot auf dem Oberuckersee gekentert war und seitdem fieberhaft gesucht wurde (TAG24 berichtete). Jetzt die traurige Gewissheit.

Der seit Tagen vermisste Berliner (51) konnte nur noch tot im Oberuckersee geborgen werden. (Symbolbild)
Der seit Tagen vermisste Berliner (51) konnte nur noch tot im Oberuckersee geborgen werden. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Taucher hatten den Toten am Mittwoch in 18 Metern Tiefe auf dem Grund des Sees in der Uckermark entdeckt, wie die Polizei Neubrandenburg am Donnerstag mitteilte.

Der 51-jährige Dauercamper war mit seinem älteren Bruder bei böigem Wind ohne Rettungswesten von einem Zeltplatz aus mit dem Boot gestartet, ehe das Boot rund 150 Meter vom Ufer entfernt umkippte.

Vermutlich hatte ein heftiger Windstoß ins Segel das Boot zum Kentern gebracht.

Während sein Bruder von der Besatzung eines Motorboots gerettet werden konnte, versank der Berliner in dem trüben Gewässer.

Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen von Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht, Rettungshunden und Anwohnern mit Booten wurde der Vermisste zunächst tagelang nicht gefunden.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0