19-Jähriger will Sommerwetter genießen, springt von Brücke in Fluss und stirbt

Rostock - Er wollte doch nur das tolle Wetter genießen. Deswegen ging ein 19-Jähriger in dem Fluss Warnow bei Rostock baden.

Mit Booten und Tauchern suchten die Retter den Fluss ab. (Symbolbild)
Mit Booten und Tauchern suchten die Retter den Fluss ab. (Symbolbild)  © dpa/Jan Woitas

Zusammen mit drei Freunden war er zur Eisenbahnbrücke bei Niex gegangen, um von ihr in den Fluss zu springen, wie der Landkreis am Abend mitteilte. Nach mehreren Sprüngen sei der junge Mann noch einmal gesprungen und dann nicht wieder aufgetaucht.

Herbeigerufene Feuerwehren aus den umliegenden Orten ließen Boote zu Wasser, um nach dem 19-Jährigen zu suchen. Auch vier Taucher waren im Einsatz.

Am frühen Abend fanden sie die Leiche des jungen Mannes schließlich unweit der Sprungstelle in der Warnow.

Ein Kriseninterventionsteam betreute die Eltern. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Titelfoto: dpa/Jan Woitas


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0