Sicherheitsleute streiken: Mindestens 80 Flüge fallen aus

Berlin - Flugreisende in Berlin und weiteren Städten müssen zum Start in die neue Woche mit Ausfällen und Verspätungen zurechtkommen.

In Tegel fallen zahlreiche Flüge aus. (Symbolbild)
In Tegel fallen zahlreiche Flüge aus. (Symbolbild)  © DPA

Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter von Sicherheitsfirmen an den Airports Tegel und Schönefeld für Montagmorgen zu einem Warnstreik von 5 bis 8.45 Uhr aufgerufen (TAG24 berichtete).

Dieser soll nach Angaben vom Sonntag mindestens 80 Verbindungen treffen und könnte zu starken Einschränkungen führen, hieß es aus der Flughafengesellschaft. Die Rede war zunächst von knapp 60 Flügen in Tegel und gut 20 in Schönefeld.

Lufthansa kündigt an, dass ab Tegel acht Verbindungen ausfallen müssten - je vier nach Frankfurt und nach München. In Schönefeld haben auch Easyjet, Ryanair und Aeroflot Flüge annulliert.

Update, 10.51 Uhr:

An den Berliner Flughäfen ist am Montagmorgen der Warnstreik der Sicherheitsmitarbeiter kurz vor 9 Uhr zu Ende gegangen. "Der Warnstreik war gut organisiert, und wir sind zufrieden mit dem Ablauf", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi.

Passagiere stehen vor einem Lufthansa-Schalter. Die Fluggesellschaft kündigte an, dass ab Tegel acht Verbindungen ausfallen müssen. (Symbolbild)
Passagiere stehen vor einem Lufthansa-Schalter. Die Fluggesellschaft kündigte an, dass ab Tegel acht Verbindungen ausfallen müssen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0