Verdi ruft zu Warnstreiks im Einzelhandel in NRW auf

Düsseldorf - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat Beschäftigte aus über 50 Einzelhandelsbetrieben in Nordrhein-Westfalen zu Warnstreiks am Freitag und am Samstag aufgerufen.

Die Arbeiter im Einzelhandel sollen mehr Geld bekommen, verlangt Verdi.
Die Arbeiter im Einzelhandel sollen mehr Geld bekommen, verlangt Verdi.  © DPA

"Wir hoffen, dass die Arbeitgeber dieses Signal erkennen und in der kommenden Woche ein verbessertes Angebot vorlegen", hieß es demnach von Silke Zimmer, Verhandlungsführerin für den Einzelhandel.

Mit Warnstreiks will die Gewerkschaft ihren Forderungen bei den Tarifverhandlungen für den nordrhein-westfälischen Einzelhandel Nachdruck verleihen.

Verdi fordert für Beschäftigte eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 Prozent, mindestens aber 163 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

Außerdem will die Gewerkschaft die Allgemeinverbindlichkeit für ihre Tarifverträge im Einzelhandel erreichen, so dass die Regelungen für alle Unternehmen und alle Beschäftigten gelten.

Die Arbeitgeber hätten bislang lediglich eine Anhebung der Löhne um 1,5 Prozent zum 1. Mai 2019 und weitere 1,0 Prozent ab dem 1. Mai 2020 angeboten.

Die Tarifverhandlungen sollen am 6. Juni in Düsseldorf fortgesetzt werden.

Der Warnstreik soll die Forderungen untermauern.
Der Warnstreik soll die Forderungen untermauern.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0