Achtung! Polizei warnt vor "Antiquitätenhandel Jacobi"

Aschaffenburg - Die Polizei in Unterfranken warnt die Bevölkerung vor den Machenschaften eines wahrscheinlich kriminellen angeblichen Antiquitätenhändlers.

Wer mit der dubiosen Firma bereits in Kontakt getreten ist, soll sich bei der Polizei melden (Symbolbild).
Wer mit der dubiosen Firma bereits in Kontakt getreten ist, soll sich bei der Polizei melden (Symbolbild).  © dpa/Friso Gentsch

Konkret bezieht sich die Warnung der Polizei vom Dienstag auf ein Zeitungsinserat der Firma "Antiquitätenhandel Jacobi", das in insgesamt drei Ausgaben einer Lokalzeitung im Landkreis Main-Spessart erschien.

Demnach meldete sich bereits im Januar eine Person bei der Zeitung und gab das Inserat in Auftrag.

Dabei bezahlte der unbekannte Täter mit "einem gefälschten Überweisungsbeleg, sodass ein Betrugsschaden von etwa 2000 Euro entstand", wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken mitteilte.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der angebliche Unternehmer sich mit falschen Personalien bei der Zeitung vorgestellt hatte.

Die Beamten warnen daher eindringlich vor einer Kontaktaufnahme mit dem angeblichen "Antiquitätenhandel Jacobi".

Wahrscheinlich Senioren als Opfer im Visier

Die mutmaßlichen Kriminellen hätten es wahrscheinlich gezielt darauf abgesehen, Kontakt zu Senioren aufzunehmen. Wahrscheinlich diene die Kontaktaufnahme mittels Zeitungsinserat dazu, weitere Straftaten vorzubereiten.

Wer bereits mit der dubiosen Firma Kontakt aufgenommen hat, soll sich unter der Telefonnummer 0935287410 mit der Polizeiinspektion Lohr am Main in Verbindung setzen.

Titelfoto: dpa/Friso Gentsch

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0