Seitensprung gescheitert: Nackter Afrikaner rennt durch die Stadt

Schweinfurt - Ein nackter Mann sorgte am Montagabend für Aufruhr und einen Polizeieinsatz in der unterfränkischen Stadt Schweinfurt.

Der nackte Afrikaner erzählte den Polizisten eine äußerst pikante Geschichte (Symbolbild).
Der nackte Afrikaner erzählte den Polizisten eine äußerst pikante Geschichte (Symbolbild).  © DPA/123RF (Fotomontage)

Gegen 22.16 Uhr wurde die Polizei von gleich zwei Zeugen telefonisch informiert: Ein "nackter dunkelhäutiger Mann" trieb sich in einem Wohnhaus herum und begehrte Einlass in die Wohnung einer Frau.

"Nach der Aufforderung sofort zu verschwinden, flüchtete der Unbekannte über das Treppenhaus in die Keßlergasse", schilderte ein Polizeisprecher den weiteren Fortgang der Ereignisse.

Die Polizei rückte umgehend aus und traf den rätselhaften Nackten auch an, wie er durch die Keßlergasse in Richtung Marktplatz rannte. Die Beamten hielten den dunkelhäutigen Unbekannten an und nahmen ihn auch vorläufig fest.

Die Geschichte, die er den Polizisten erzählte, ist äußerst pikant. Angeblich hatte der 33 Jahre alte Mann aus der Elfenbeinküste eine Frau besucht, deren Namen er partout nicht nennen wollte.

Offensichtlich war der Ivorer dabei als Liebhaber unterwegs gewesen. Denn – so erzählte er den Beamten weiter – als der eigentliche Partner der Frau unerwartet heimkam, floh der 33-Jährige Hals über Kopf und ließ seine Kleidungsstücke zurück.

"Aus Angst vor dem Freund wollte er zunächst bei den beiden Anrufern Hilfe suchen, zog es dann aber doch vor, davon zu laufen", sagte der Sprecher weiter.

Missglücktes Liebesabenteuer

Das missglückte Liebesabenteuer nahm für den Afrikaner schließlich sogar noch ein äußerst verdrießliches Ende. Denn auf der Polizeiwache wurde nicht nur festgestellt, dass er Alkohol und Cannabis konsumiert hatte, die Beamten bekamen zudem heraus, dass die Aufenthaltsgestattung für den Mann ohne festen Wohnsitz erloschen ist.

Der Ivorer verbrachte die Nacht in einer Haftzelle, wobei ihn die Polizei mit Decken und Kleidungsstücken versorgte. Am Dienstag sollten die weiteren möglichen Maßnahmen in Bezug zu seinem Fall geklärt werden.

Außerdem wurden Ermittlungsverfahren wegen Belästigung und illegalem Aufenthalt gegen den 33-jährigen Afrikaner eingeleitet.

Titelfoto: DPA/123RF (Fotomontage)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0