Ist es gefährlich, wenn Hunde Gras fressen? Das steckt dahinter!

Deutschland - Viele Hunde lieben es, zwischendurch Gras zu fressen. Das erscheint Hundebesitzern ungewöhnlich, manche machen sich sogar Sorgen.
Nom, nom, nom: Hin und wieder fressen Hunde Gras.
Nom, nom, nom: Hin und wieder fressen Hunde Gras.  © 123RF: Алексей Корнеев

Wenn Hunde Gras fressen, ist das zunächst mal nicht weiter besorgniserregend.

Hin und wieder tun das die meisten Tiere. Auch kleine Welpen beginnen damit recht früh, wenn sie ihre Mutter dabei beobachten und ihr Verhalten nachahmen.

Hunde fressen Gras aus unterschiedlichen Gründen:

  • Gras enthält Folsäure.
  • Gras regt die Verdauung an.
  • Das Gras soll einen Fremdkörper aus dem Darm bewegen.

Man muss allerdings dazu sagen, dass sich Wissenschaftler nicht ganz einig darüber sind, warum Hunde Gras fressen, sondern diese Gründe nur als sehr wahrscheinlich annehmen.

Hundehalter sind besorgt, ob es gefährlich ist, wenn Hunde Gras fressen

"Man könnte oft glauben, es gibt zu Hause nichts zu fressen" schreibt Hundetrainerin Michaela Huber (michi.chica) gelassen auf Instagram, weil ihre Hunde beim Gassi gehen scheinbar gern mal am grünen Gras naschen.

Wenn der Hund andauernd oder sehr große Mengen Gras zu sich nimmt, sollte man allerdings aufmerksam werden. Es können auch Krankheiten dahinterstecken.

Solange dieses Verhalten aber nicht Überhand nimmt, brauchen Hundebesitzer sich keine Sorgen machen. Ansonsten am besten direkt zum Tierarzt und das Tier durchchecken lassen.

Weitere süße, traurige und kuriose Geschichten gibt es unter: Tiere.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0