Warum wandern hier so viele Leute in den Knast?

So leben die Häftlinge heute.
So leben die Häftlinge heute.

Görlitz - Stündlich wanderten am Sonnabend Dutzende Menschen ins Görlitzer Gefängnis. Der Grund klingt paradox: Tag der offenen Tür!

Sachsenweit gaben die Gefängnisse unter dem Motto "300 Jahre sächsische Vollzugsgeschichte" interessierten Bürgern Einblicke in die verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Auch in Görlitz war der Andrang groß, alle Besucher hatten sich vorher anmelden müssen. Bei stündlichen Rundgängen durch das Gefängnis wurde der Zellentrakt gezeigt, es konnten eine historische Zelle und der Kraftraum besichtigt werden.

Auch eine heute genutzte Zelle war geöffnet und zeigte, wie die Gefangenen leben. Der Bewohner war allerdings nicht zu Hause. Er wurde für die Dauer der Führungen woanders untergebracht.

Sogar einige ehemalige Häftlinge nutzen die Gelegenheit, um reinzuschauen, wie sich das Leben im Gefängnis in den vergangenen Jahren verändert hat.

Insgesamt kamen allein in Görlitz 300 Menschen zum Tag der offenen Tür.

Eine Besuchergruppe auf dem Weg ins Görlitzer Gefängnis.
Eine Besuchergruppe auf dem Weg ins Görlitzer Gefängnis.
Das Treppenhaus in der JVA am Postplatz in Görlitz.
Das Treppenhaus in der JVA am Postplatz in Görlitz.

Fotos: Danilo Dittrich


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0