Über 25.000 Waffen in Sachsens Gerichten gefunden

Mehr als 25 000 gefährliche Gegenstände wurden 2014 in sächsischen Gerichtsgebäuden konfisziert.
Mehr als 25 000 gefährliche Gegenstände wurden 2014 in sächsischen Gerichtsgebäuden konfisziert.

Von Steffi Suhr

Dresden - Erschreckend: Knapp fünf Jahre nach dem Mord an Marwa El-Sherbini (†31) im Dresdner Landgericht bringen Besucher und Angeklagte in Justizgebäude immer noch Dutzende Waffen mit!

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr an sächsischen Gerichten 25.194 gefährliche Gegenstände eingezogen.

„Meist waren es Glasflaschen, Taschenmesser oder Scheren, die den Besitzern beim Verlassen der Häuser wieder ausgehändigt wurden“, so Jörg Herold (34) vom Justizministerium.

Manche Gäste kommen offenbar aber bewaffnet bis an die Zähne zur Justiz. „Es wurden auch drei Schusswaffen, 50 Stück Platzmunition, neun Schlagringe, zwei Elektroschocker, 121 Messer, die unters Waffengesetz fallen, und 1160 Reizgas-Sprays gefunden“, so Herold.

Im Jahr zuvor waren unter den 23.614 gefährlichen Gegenständen noch 90 Messer und 406 Reizgas-Sprays - Tendenz also steigend! Die Besitzer kassierten Anzeigen.

Fotos: Haertelpress/Harry Haertel, Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0