Bei diesem Bild von "Let's Dance"-Star Oana denken ihre Fans nur an eins Top Nach über fünf Wochen! Flüchtiger Hardy G. aus Sachsen gefasst Top Mautbrücke auf der Autobahn eingestürzt: A3 gesperrt 3.555 Das Baby ist da! Sila Sahin ist Mama geworden 5.392 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 55.653 Anzeige
18

Was ist dran am Boom rund um E-Commerce?

E-Commerce ist eine Wachstumsbranche. Wie sich E-Commerce aktuell genau entwickelt, erfahrt Ihr im ARTIKEL.

Deutschland - Von vielen Seiten wird E-Commerce in diesen Tagen als attraktiver Wachstumsmarkt wahrgenommen. Die Branche konnte ihre Umsätze in den vergangenen Jahren rasant steigern und somit zahlreiche Kunden ansprechen. Trotz des aktuellen Booms beherrschen nach wie vor zahlreiche falsche Vorstellungen dieses Thema, die manchem Gründer die richtige Sicht auf die Dinge versperren. Doch was ist dran an der aktuellen Entwicklung?

Unterschiedliche Geschäftsmodelle

Zunächst ist zwischen den unterschiedlichen Geschäftsmodellen zu unterscheiden, wie sie im Bereich des E-Commerce vorherrschen. Einerseits gibt es für Händler die Möglichkeit, einen eigenen Web-Shop aufzubauen.

Schnell wird deutlich, welch große technische und zeitliche Herausforderungen damit verbunden sind. Ein wesentlicher Vorteil liegt jedoch in der größeren Gewinnspanne, die im Vergleich zu anderen Modellen erzielt werden kann. Damit haben die Händler mitunter einen sehr wichtigen Vorteil auf ihrer Seite.

Weiterhin ist es möglich, das sogenannte Marktplatzsystem für sich zu nutzen. Hierzu greifen die Unternehmer auf bestehende Webseiten mit großer Popularität, wie zum Beispiel eBay oder Amazon, zurück. Dort bekommen sie die Möglichkeit, ihre Produkte zu vertreiben, müssen jedoch einen Teil des Gewinns an den Konzern abgeben. Auch die Bilder, mit denen die Artikel genauer beschrieben werden, müssen nicht selbst aufgenommen werden.

Stattdessen ist es möglich, Aufnahmen anderer Anbieter freizustellen und zu nutzen. Wer hierfür einen professionellen Dienstleister sucht dem sei freistellen.de aus Leipzig zu empfehlen.

Die Zugkraft der Kunden

Doch warum konnte sich gerade auf diesem Gebiet ein solcher Boom ausbilden? Auf der einen Seite hängt dies eng mit der Bequemlichkeit zusammen, die der Kauf im Internet für den Verbraucher mit sich bringt.

Dort hat er die Gelegenheit, aus einer weitaus größeren Zahl an Produkten zu wählen. Wenige Klicks reichen in der Folge aus, um sich die Bestellung bis nach Hause liefern zu lassen. In Kombination mit den Lieferzeiten, die in den letzten Jahren weiter verkürzt werden konnten, ergibt sich daraus ein mehr als interessantes Geschäftsfeld.

Weiterhin vergrößerte sich in den vergangenen Jahren die Zielgruppe, die Käufe im Internet für sich in Betracht zieht. Während es zunächst nur die jüngere Generation war, die sich auf dieses Feld wagte, weitete sich der Kundenstamm vieler Händler längst aus. Dies bedeutet einerseits, dass noch mehr Produkte effektiv über das World Wide Web vertrieben werden können. Andererseits fällt es nicht schwer, die gewünschte Popularität für den eigenen Shop zu erlangen und davon zu profitieren.

Viele Gründer in der Branche

Besonders für Gründer präsentierte sich der E-Commerce-Bereich als sehr attraktiv. Da auf die Strukturen großer Marktplätze zurückgegriffen werden kann, sinkt sogleich das finanzielle Risiko, welches für den Start ins Business in Kauf zu nehmen ist. In diesen Tagen reicht es völlig aus, genau so viel Kapital zu besitzen, um einen ersten Grundstock an Produkten aufkaufen zu können.

Der Aufbau des eigenen Online-Shops, der noch einmal viele Ressourcen in Anspruch nehmen würde, fällt an dieser Stelle weg. Folglich gibt es schon seit Jahren immer wieder Versuche von Start-Ups, sich diese Entwicklung zunutze zu machen.

Doch nicht nur junge Unternehmer dominieren die Branche des E-Commerce in diesen Tagen. Zahlreiche Unternehmen aus der Old Economy, die ihre Produkte bis heute vorwiegend in Geschäften anbieten, sind inzwischen in diesen Bereich eingestiegen. Dahinter verbirgt sich der Versuch, dem drohenden Niedergang des Einzelhandels von der Klinge zu springen und selbst vom Aufschwung des Online-Handels profitieren zu können. Auch auf diese Weise ist die Vielfalt zu erklären, wie sie innerhalb der Branche zuletzt zustande kommen konnte.

Durch Kundenkomfort zum Erfolg

Studien der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass auch die Kunden eines Online Shops klare Ansprüche haben. Besonders das Angebot des favorisierten Bezahlverfahrens spielt eine große Rolle, damit der Kauf schließlich durchgeführt wird. Aus diesem Grund sind die Händler dazu veranlasst, hier auf die Wünsche ihrer Kunden einzugehen.

Neben der Bezahlung mit den klassischen Kreditkarten von Visa oder Master Card spielen dabei moderne E-Wallets eine immer wichtigere Rolle. Ist ein Händler dazu in der Lage, eine Transaktion mit PayPal anzubieten, bedeutet dies einen besonderen Vorteil. Dieser hat mit dem speziellen Käuferschutz zu tun, wie ihn die Kunden in diesem Fall auf ihrer Seite wissen.

Besonders aufgrund des hohen Drucks, der in der boomenden Branche vorherrscht, müssen diese Ansprüche der Kunden erfüllt werden. Erst auf dieser Grundlage ist es möglich, ein langfristig erfolgreiches Business aufzuziehen, welches in mancher Hinsicht überzeugt. Es liegt auf der Hand, dass der Rückgriff auf einen bestehenden Marktplatz in vielen Fällen als die sichere Alternative angesehen wird. Dieses neue Modell wurde damit zu einer wesentlichen Triebfeder für den aktuellen Boom innerhalb der Branche.

Effizientes Marketing als Schlüssel

Besonders im E-Commerce ist es von Bedeutung, die eigenen Produkte in die erste Reihe zu rücken. Dies gelingt durch effektives Marketing, das auf verschiedenen Kanälen eingesetzt werden kann. Auf der einen Seite ist es möglich, durch das klassische Online-Marketing einer eigenen Seite Auftrieb zu verleihen. Ziel ist es, sie in den Suchergebnissen von Google möglichst weit oben zu platzieren, um so viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Auf der anderen Seite ist es auch beim Rückgriff auf einen externen Marktplatz notwendig, sich gegen die Konkurrenz durchsetzen zu können. Einerseits gelingt dies durch attraktive Preise, die für einen entsprechenden Zustrom neuer Kunden sorgen können. Andererseits ist es ratsam, bereits zu Beginn eine Nische zu besetzen, die ohne großen Konkurrenzkampf erfolgsversprechend ist. Somit lassen sich die Vorteile des E-Commerce im vollen Umfang ausnutzen.

Fotos: pixabay.com

Versicherung stuft Rallye-Legende Heidi Hetzer (81) als Fahranfängerin ein 3.535 Geht jetzt alles ganz schnell? Rebic-Berater verhandelt mit dem FCB 1.811 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.536 Anzeige Wenn Ihr diesen Mann seht, ruft sofort die Polizei! 6.005 Riesige Rauchsäule über Studentenwohnheim 7.281 Update Laute Schreie: Taxifahrer übersieht Jungen (7) und steht mit Auto auf seinem Knöchel 7.094 Einigung: Champions League auch zukünftig in Sky-Kneipen zu sehen 934 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 10.915 Anzeige Auto kommt total kaputt aus der Waschstraße: Wer zahlt? 3.468 Grauenvoll: Nacktbader soll Frau verprügelt, gewürgt und vergewaltigt haben 7.925 Mann meldet Polizei einen Toten in seiner Wohnung, dann klicken bei ihm die Handschellen 2.109
Heidi Klum und Tom Kaulitz: Bizarre Sex-Beichte! 11.913 Landesverbands-Präsidenten sprechen Löw und Bierhoff ihr Vertrauen aus 603
Freiheitsberaubung und Betrug: Razzia bei Asylheim-Sicherheitsdienst 1.804 Mann will Gabelstapler stoppen, das kommt ihn teuer zu stehen 1.550 Pharmaskandal erschüttert Politik: Gestohlene und gefälschte Krebsmedikamente verkauft 1.570 Mit nur 25 Jahren: Olympia-Eiskunstläufer stirbt nach Messerattacke! 4.719 Lastwagen bleibt in Unterführung stecken 10.067 Mutter schneidet sich beim Rasieren, Monate später verliert sie ihr Bein 10.345 Holt Real Madrid den besten Torwart der WM, wer ersetzt CR7? 1.980 Facebook löscht Holocaust-Leugner nicht: Außenminister Maas kritisiert Zuckerberg 607 Sieben Kilo drauf: Schwangerschafts-Frust bei BTN-Star Josephine Welsch? 2.272 Streit eskaliert: Männer gehen mit Beil, Messer und Eisenstange aufeinander los 3.769 Nach Trennung von schwangeren Denisé: Ist Pascal etwa schon wieder vergeben? 2.367 Pilotprojekt in Bayern: Aidstest von Zuhause aus 327 Polens Regierung treibt ihren Einfluss auf die Gerichte voran 394 Spendet Kroatien wirklich WM-Prämien in Höhe von rund 24 Millionen Euro? 4.023 Familien wussten von nichts! Bestatter soll Leichen zum Üben ausgeliehen haben 2.030 Betrunkener Freizeit-Kapitän fährt mit Sportboot auf Radweg 3.483 Tierischer Einsatz: Polizei rettet Giraffe aus Großstadt-Dschungel 1.299 Unglaublich: Feuerwehrauto setzt Feuerwehrhaus in Brand 2.522 Haben zwei Dutzend Verdächtige im Netz Kinderpornos getauscht? 892 Urlauber fliehen vor Unwettern in der Hohen Tatra 3.170 Er wollte seinen Sohn retten: Familienvater auf Mallorca ertrunken 4.018 Tuchel darf entscheiden: Wechselt Neymar zu Real Madrid? 2.553 Mann wird zum Millionär, weil ihn eine Fremde an der Kasse vorlässt 6.779 Aus CSU wird CDU: Demonstranten überkleben Partei-Logo 902 Nachbar aus Ekel erschlagen und zerstückelt 3.702 Erfundener Terror-Anschlag: Tausende Euro Geldstrafe nach Internet-Text 797 Hase sorgt bei Reitturnier für Aufregung 2.885 Verseucht! 2000 Haushalte haben kein sauberes Trinkwasser 273 Bei Rap-Konzert in Jugendeinrichtung: Hitlergruß und "Sieg Heil"-Rufe 2.257 SEK findet totes Mädchen (7) in Düsseldorfer Wohnung 8.461 Update Richtige Blumensprache: Was die Bachelorette mit roten Rosen falsch macht 1.529 Vorm Reichstag: Dafür wollen Berliner 77 Tage lang jeden Abend demonstrieren 1.472 Irre! 52-Jährige gibt Auto in Werkstatt und findet es nicht mehr wieder 4.138 VfB: Weltmeister vor dem Absprung zu den Bayern, kommt ein anderer? 3.743 Verdächtig ruhig: Ist das Baby von Sila Sahin etwa schon unterwegs? 1.955 "Kleinkarierte Menschen": Schrauben-Milliardär Würth warnt vor Rechtsruck 4.097 Datet GNTM-Gerda jetzt einen heißen Franzosen? 979