Mehrere Tote und zahlreiche Verletzte nach schwerem Unfall auf A81 Top Frau kann nicht fassen, was auf diesem Zettel an ihrem Auto steht Top Mann knackt Jackpot im Lotto, doch bekommt Gewinn nicht: Der Grund ist unfassbar Top Unglaubliche Verwandlung: Sie wog einst 165 Kilo und ist heute eine sexy Blondine Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 57.568 Anzeige
4.666

Was machen Schatzsucher im Erzgebirge?

Erzgebirge - Schatzsucher aus Freiberg suchen in Flüssen und Bächen des Erzgebirges nach Metallen.
Die Rohstoffkarte des Erzgebirges mit den derzeit erforschten Vorkommen. Sie soll durch die anlaufende Schatzsuche erheblich erweitert werden.
Die Rohstoffkarte des Erzgebirges mit den derzeit erforschten Vorkommen. Sie soll durch die anlaufende Schatzsuche erheblich erweitert werden.

Freiberg - Steht dem Erzgebirge ein neues Berggeschrey bevor? In den kommenden Wochen ziehen Schatzsucher einer Freiberger Firma durch sämtliche Flüsse und Bäche der Region. Dort fahnden sie in den Sedimenten nach allen Metallen, die das Periodensystem der Elemente hergibt.

Edelmetalle werden sicher auch gern festgestellt. Vornehmlich geht es aber um das „Gold der Neuzeit“: Die „Seltene Erden“ genannnten Metalle, die in moderner Technik besonders gebraucht werden.

Im Goldfieber zogen einst die Schatzsucher mit einer Waschpfanne durch die Flüsse.

Mühevoll wurde der Sand so lange gesiebt, bis sich kleine Spänchen am Boden sammelten. Dann war Jubel angesagt. Heute ist es noch viel unspektakulärer:

Folgt ein neues Berggeschrey? Das „Gold der Neuzeit“ ruft. Damit kann man viel Kohle machen, ohne ein Kohlegesicht zu bekommen.
Folgt ein neues Berggeschrey? Das „Gold der Neuzeit“ ruft. Damit kann man viel Kohle machen, ohne ein Kohlegesicht zu bekommen.

In Gummistiefeln stapfen Geologen durch das Wasser und sammeln mit Schaufeln und Eimerchen Sand für das Labor ein. Doch diese Methode ist viel effektiver.

Andreas Barth von der beauftragten Firma Beak Consultants: „Die Bach-Sedimente sind voller wichtiger Rohstoff-Informationen, weil Regen Gestein aus den Hügeln ringsum ins Flussbett spült.“ Da alle Fluss- und Bachläufe komplett beprobt werden, lassen sich die Vorkommen recht eng eingrenzen. Mit den gewonnenen Daten wird dann eine dreidimensionale Schatzkarte des Erzgebirges gefüttert, die derzeit in einem anderen Projekt an der TU Bergakademie erstellt wird.

Die Erkenntnisse über die Vorkommen stellt Beak dem Freistaat gratis zur Verfügung. Dafür dürften sie sich dann Erkundungslizenzen sichern. Sobald die Analysen ein lohnendes Vorkommen versprechen, wird intensiver untersucht.

Auf dieser 3D-Karte sind die Zinnvorkommen (blau) über dem Granitdach bei Geyer dargestellt. Solche Modelle sollen für alle Metalle im Erzgebirge erstellt werden.
Auf dieser 3D-Karte sind die Zinnvorkommen (blau) über dem Granitdach bei Geyer dargestellt. Solche Modelle sollen für alle Metalle im Erzgebirge erstellt werden.

In seinem Umfang ist diese Schatzsuche wohl europaweit einmalig.

Über 100 Erzgebirgs-Bürgermeister wurden in den letzten Wochen über das Vorhaben informiert, das Untersuchungsgebiet für die 5 000 Probeentnahmen umfasst 4800 Quadratkilometer. Knapp 30 Metalle stehen auf der Wunschliste von Beak: Gold, Silber, Zinn, Kupfer und Eisen werden von den High-Tech-Schatzsuchern gern registriert.

Beak-Geschäftsführer Andreas Barth: „Vor allem geht es aber um die so genannten Hochleistungsmetalle wie Indium und Germanium. Diese Rohstoffe werden unter anderem bei der Produktion von Bildschirmen und Handys dringend benötigt.“ Das ist für die Zukunft Deutschlands so interessant, dass sich selbst das Bundesforschungsministerium mit einem Millionenbetrag an dieser Schatzsuche beteiligt.

Spüren die Forscher etwa auch noch eine Goldader auf?

Andreas Barth: „Hin und wieder können sich einige Spuren finden. Eine lohnende Goldlagerstätte wäre aber längst entdeckt worden.“ Der Fokus liegt ohnehin auf dem „Gold der Neuzeit".

Das ist das Gold der Neuzeit!

Ganz unspektakulär sieben Geologen von Beak Sedimente eines Flusses. Im Labor werden dann alle Metallspuren identifiziert.
Ganz unspektakulär sieben Geologen von Beak Sedimente eines Flusses. Im Labor werden dann alle Metallspuren identifiziert.
  • Germanium leitet sich vom Heimatland des deutschen Entdeckers Clemens Winkler (Freiberg, Dresden) ab. Es ist zwar weit verbreitet, kommt aber nur in geringen Konzentrationen vor. Hauptförderer mit 120 Tonnen pro Jahr ist China. Es wird in Elektronik, Solartechnik, Infrarotoptik, Nuklearmedizin und Kerntechnik benötigt.

  • Rubidium ist ein silbrigweiß glänzendes, weiches Metall, welches bereits bei 40 Grad Celsius schmilzt und sich bei Luftzufuhr spontan entzündet. Rubidium kommt in einigen Mineralien in sehr geringer Konzentration vor, aber auch im Arabica-Kaffee. Seine Anwendung findet es in Vakuumröhren oder als Kathodenbeschichtung.
Aus jedem Bächlein des Erzgebirges - wie hier der Natzschung bei Kühnheide - werden demnächst Sedimente zur Schatzsuche geborgen.
Aus jedem Bächlein des Erzgebirges - wie hier der Natzschung bei Kühnheide - werden demnächst Sedimente zur Schatzsuche geborgen.

  • Indium ist ein äußerst seltenes, silberweißes und weiches Schwermetall. Es wird vornehmlich zu Indiumzinnoxid verarbeitet, das als transparenter Leiter für Flachbildschirme und Touchscreens eingesetzt wird. Deshalb steigen die Preise erheblich. Indium wurde übrigens 1863 von Chemikern der Freiberger Bergakademie entdeckt

  • Antimon kommt als silbrigglänzendes, sprödes Halbmetall gelegentlich auch in seiner Reinform vor und gilt als selten. Weil sich Antimon - im Gegensatz zu anderen Metallen - beim Abkühlen in der Schmelze noch ausdehnt, wird es bevorzugt in Legierungen genutzt, die nach dem Guss nicht schrumpfen sollen.

  • Tellur gehört zu den Halbmetallen. Das silberweiß metallisch glänzende Tellur ist in etwa so verbreitet wie Gold. Gemeinsam mit Antimon und Germanium wird es inzwischen in optischen Speicherplatten (z.B. CD-RW) oder in neuartigen Speichermedien (etwa PCRAM) verwendet. Es wird auch in Lichtwellenleitern eingesetzt.

  • Tantalium ist ein seltenes graphitgraues Übergangsmetall. Tantal wird vorwiegend bei Kondensatoren mit hoher Kapazität bei gleichzeitig geringer Größe (z.B. Mobiltelefone) angewandt. Weil es ungiftig ist und auch nicht auf Körperflüssigkeiten reagiert, wird es auch gern für Implantate - etwa Knochennägel - genutzt.

Fotos: imago, Privat, Projekt 3D Erzgebirge, PR

Riesige Rauchwolke! Was brennt hier? 1.354 Nach Reifenplatzer: 49-Jähriger wird aus Mercedes geschleudert 3.567
Welcher Promi zeigt sich denn hier so sexy? 7.515 Die Jagd nach dem Killer-Wels: Hat das Kükensterben nun ein Ende? 4.768 Update "Klugscheißerpartei": Ex-Bürgermeister Buschkowsky schießt gegen SPD 682 Nach illegaler Einreise: Schleuser setzen Familien auf Autobahn aus 3.403
Politiker haben noch keine Lösung, wie es mit den Flüchtlingen weitergeht 2.425 War sie schwanger? Mann schlägt Ehefrau blutig und tritt ihr in den Bauch 3.926 Model schreibt, sie ist schüchtern und postet dann dieses Foto 5.133 Fettexplosion! 13-jährige Tochter will Mutter helfen und wird selbst verletzt 1.157 Mann filmt sich bei Sex mit Hund: Doch er ahnt nicht, wer das Video ansieht 8.724 Gangsta-Rapper Bushido postet rührende Liebeserklärung an tote Mutter 4.622 Mann zahlt behinderten Kindern das Essen: Jetzt outet sich Spender 9.368 "Love Island"-Chethrin gesteht "gestörtes Verhältnis zum Essen" 1.668 Für den größten Hintern der Welt: Sie isst sechs Kilo Nutella im Monat 8.317 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 4.144 Anzeige Foltervorwürfe: Wärter sollen in russischem Gefängnis Insassen misshandelt haben 1.397 Hunderttausende klicken sein letztes Video: Mann (†22) stirbt nach vier Stunden auf Ibiza 22.607 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 12.723 Anzeige Ärzte sind entsetzt: Busenstar hat krassen OP-Wunsch 8.405 Warum tut sie das? Wollersheim angeblich bei Promi Big Brother dabei 2.328 GZSZ-Fans stinksauer: Geht die Soap damit zu weit? 64.207 60.000 Aale starten jahrelange Schwimm-Reise in die Bahamas 261 Wie schrecklich! 46-Jähriger stirbt bei Autounfall, vier Kinder verletzt! 2.245 Peinlich! Schrieb der Ex-Senator für seine Doktorarbeit aus Kinderliteratur ab? 1.431 Auf Ostsee-Zeltplatz: 20 Vermummte prügeln auf Sachsen ein 32.668 Allein zurückgelassen! Tatort-Star Brambach stirbt fast den Hitzetod 12.202 22-Jähriger rast und kommt von Straße ab: 16-Jähriger stirbt 3.341 Horror-Unfall in Nachtclub: Farbpistole schießt Urlauber (18) die Augen weg 4.289 Rekord-Transfer? Bayern gewinnt wohl Rennen um kanadisches Mega-Talent (17) 3.784 Das Netz jubelt: Teenager blamiert sich mit dieser Aktion bis auf die Knochen 3.079 Messerangriff in Linienbus: Neue Details zur schrecklichen Tat 5.634 Vorsicht im Urlaub mit dem Auto: Die besten Sicherheits-Tipps 1.428 Bei Theater-Premiere: Hier geht's Jimi Blue Ochsenknecht an den Kragen 559 Bootsunglück reißt neun Mitglieder einer Familie in den Tod 8.580 Transporter kracht in Gegenverkehr: Frau in Lebensgefahr 305 Im Weltall: "Astro-Alex" spielt bei Kraftwerk-Konzert mit 1.222 Während der Arbeit! Traktor fackelt ab 6.827 Ski-Ass Neureuther wettert gegen Kommerz im Sport 1.572 Zerstörte Küstenwache Flüchtlingsboot und ließ Insassen im Meer zurück? 3.474 Neue LKA-Abteilung macht Jagd auf Top-Gefährder 245 Kleinbus und Auto kollidieren: Fünf schwer verletzte Kinder 1.899 Dürfen bald Ausländer in die Bundeswehr und bekommen dafür deutschen Pass? 4.389 Schrecklich! 19-Jährige sucht Job bei Ebay und wird vergewaltigt 20.811 Polizei sucht Vermissten im See, bis der plötzlich anruft 28.510 Autofahrer schleudert gegen zwei Bäume: Schwerste Verletzungen! 247 Einfamilienhaus brennt: Polizei findet Frauenleiche, Mann vermisst 3.902 Update Polizei hatte ihn schon, lässt ihn laufen und fahndet jetzt nach Messerstecher 6.060 "Brutal und sinnlos": Trotz Kritik kommen wieder 1000 Menschen zum Fischerstechen 3.399 Steuer-Einnahmen in NRW um 6,1 Prozent gestiegen! 103