Herablassender Arzt schickt Mutter mit Säugling heim: Kurz darauf stirbt das Baby

Neu

Mann auf offener Straße erschossen! Täter flüchtet

Neu

Fans verwirrt! Was will uns Emma Schweiger mit diesem Foto sagen?

Neu

Schock-Fund! Menschliche Überreste in Krokodilbauch entdeckt

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

45.669
Anzeige
4.583

Was machen Schatzsucher im Erzgebirge?

Erzgebirge - Schatzsucher aus Freiberg suchen in Flüssen und Bächen des Erzgebirges nach Metallen.
Die Rohstoffkarte des Erzgebirges mit den derzeit erforschten Vorkommen. Sie soll durch die anlaufende Schatzsuche erheblich erweitert werden.
Die Rohstoffkarte des Erzgebirges mit den derzeit erforschten Vorkommen. Sie soll durch die anlaufende Schatzsuche erheblich erweitert werden.

Freiberg - Steht dem Erzgebirge ein neues Berggeschrey bevor? In den kommenden Wochen ziehen Schatzsucher einer Freiberger Firma durch sämtliche Flüsse und Bäche der Region. Dort fahnden sie in den Sedimenten nach allen Metallen, die das Periodensystem der Elemente hergibt.

Edelmetalle werden sicher auch gern festgestellt. Vornehmlich geht es aber um das „Gold der Neuzeit“: Die „Seltene Erden“ genannnten Metalle, die in moderner Technik besonders gebraucht werden.

Im Goldfieber zogen einst die Schatzsucher mit einer Waschpfanne durch die Flüsse.

Mühevoll wurde der Sand so lange gesiebt, bis sich kleine Spänchen am Boden sammelten. Dann war Jubel angesagt. Heute ist es noch viel unspektakulärer:

Folgt ein neues Berggeschrey? Das „Gold der Neuzeit“ ruft. Damit kann man viel Kohle machen, ohne ein Kohlegesicht zu bekommen.
Folgt ein neues Berggeschrey? Das „Gold der Neuzeit“ ruft. Damit kann man viel Kohle machen, ohne ein Kohlegesicht zu bekommen.

In Gummistiefeln stapfen Geologen durch das Wasser und sammeln mit Schaufeln und Eimerchen Sand für das Labor ein. Doch diese Methode ist viel effektiver.

Andreas Barth von der beauftragten Firma Beak Consultants: „Die Bach-Sedimente sind voller wichtiger Rohstoff-Informationen, weil Regen Gestein aus den Hügeln ringsum ins Flussbett spült.“ Da alle Fluss- und Bachläufe komplett beprobt werden, lassen sich die Vorkommen recht eng eingrenzen. Mit den gewonnenen Daten wird dann eine dreidimensionale Schatzkarte des Erzgebirges gefüttert, die derzeit in einem anderen Projekt an der TU Bergakademie erstellt wird.

Die Erkenntnisse über die Vorkommen stellt Beak dem Freistaat gratis zur Verfügung. Dafür dürften sie sich dann Erkundungslizenzen sichern. Sobald die Analysen ein lohnendes Vorkommen versprechen, wird intensiver untersucht.

Auf dieser 3D-Karte sind die Zinnvorkommen (blau) über dem Granitdach bei Geyer dargestellt. Solche Modelle sollen für alle Metalle im Erzgebirge erstellt werden.
Auf dieser 3D-Karte sind die Zinnvorkommen (blau) über dem Granitdach bei Geyer dargestellt. Solche Modelle sollen für alle Metalle im Erzgebirge erstellt werden.

In seinem Umfang ist diese Schatzsuche wohl europaweit einmalig.

Über 100 Erzgebirgs-Bürgermeister wurden in den letzten Wochen über das Vorhaben informiert, das Untersuchungsgebiet für die 5 000 Probeentnahmen umfasst 4800 Quadratkilometer. Knapp 30 Metalle stehen auf der Wunschliste von Beak: Gold, Silber, Zinn, Kupfer und Eisen werden von den High-Tech-Schatzsuchern gern registriert.

Beak-Geschäftsführer Andreas Barth: „Vor allem geht es aber um die so genannten Hochleistungsmetalle wie Indium und Germanium. Diese Rohstoffe werden unter anderem bei der Produktion von Bildschirmen und Handys dringend benötigt.“ Das ist für die Zukunft Deutschlands so interessant, dass sich selbst das Bundesforschungsministerium mit einem Millionenbetrag an dieser Schatzsuche beteiligt.

Spüren die Forscher etwa auch noch eine Goldader auf?

Andreas Barth: „Hin und wieder können sich einige Spuren finden. Eine lohnende Goldlagerstätte wäre aber längst entdeckt worden.“ Der Fokus liegt ohnehin auf dem „Gold der Neuzeit".

Das ist das Gold der Neuzeit!

Ganz unspektakulär sieben Geologen von Beak Sedimente eines Flusses. Im Labor werden dann alle Metallspuren identifiziert.
Ganz unspektakulär sieben Geologen von Beak Sedimente eines Flusses. Im Labor werden dann alle Metallspuren identifiziert.
  • Germanium leitet sich vom Heimatland des deutschen Entdeckers Clemens Winkler (Freiberg, Dresden) ab. Es ist zwar weit verbreitet, kommt aber nur in geringen Konzentrationen vor. Hauptförderer mit 120 Tonnen pro Jahr ist China. Es wird in Elektronik, Solartechnik, Infrarotoptik, Nuklearmedizin und Kerntechnik benötigt.

  • Rubidium ist ein silbrigweiß glänzendes, weiches Metall, welches bereits bei 40 Grad Celsius schmilzt und sich bei Luftzufuhr spontan entzündet. Rubidium kommt in einigen Mineralien in sehr geringer Konzentration vor, aber auch im Arabica-Kaffee. Seine Anwendung findet es in Vakuumröhren oder als Kathodenbeschichtung.
Aus jedem Bächlein des Erzgebirges - wie hier der Natzschung bei Kühnheide - werden demnächst Sedimente zur Schatzsuche geborgen.
Aus jedem Bächlein des Erzgebirges - wie hier der Natzschung bei Kühnheide - werden demnächst Sedimente zur Schatzsuche geborgen.

  • Indium ist ein äußerst seltenes, silberweißes und weiches Schwermetall. Es wird vornehmlich zu Indiumzinnoxid verarbeitet, das als transparenter Leiter für Flachbildschirme und Touchscreens eingesetzt wird. Deshalb steigen die Preise erheblich. Indium wurde übrigens 1863 von Chemikern der Freiberger Bergakademie entdeckt

  • Antimon kommt als silbrigglänzendes, sprödes Halbmetall gelegentlich auch in seiner Reinform vor und gilt als selten. Weil sich Antimon - im Gegensatz zu anderen Metallen - beim Abkühlen in der Schmelze noch ausdehnt, wird es bevorzugt in Legierungen genutzt, die nach dem Guss nicht schrumpfen sollen.

  • Tellur gehört zu den Halbmetallen. Das silberweiß metallisch glänzende Tellur ist in etwa so verbreitet wie Gold. Gemeinsam mit Antimon und Germanium wird es inzwischen in optischen Speicherplatten (z.B. CD-RW) oder in neuartigen Speichermedien (etwa PCRAM) verwendet. Es wird auch in Lichtwellenleitern eingesetzt.

  • Tantalium ist ein seltenes graphitgraues Übergangsmetall. Tantal wird vorwiegend bei Kondensatoren mit hoher Kapazität bei gleichzeitig geringer Größe (z.B. Mobiltelefone) angewandt. Weil es ungiftig ist und auch nicht auf Körperflüssigkeiten reagiert, wird es auch gern für Implantate - etwa Knochennägel - genutzt.

Fotos: imago, Privat, Projekt 3D Erzgebirge, PR

Dieser Comedian meint es ernst, hat jedoch keinen blassen Schimmer

Neu

Tiefe Bestürzung: Handballverein trauert um 21-jährige Spielerin

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

46.691
Anzeige

Drogendealer mit Kopfschuss ermordet

Neu

Audi-Fahrer reißt Friedhofsmauer ein: tot!

Neu

Frau fährt nackt durch Stadt: Dann gerät alles außer Kontrolle

Neu

Junger Münchner macht fatalen Fehler und stirbt in Wasser-Walze

Neu

Nach traurigem Schicksal: Alle wollen Urmel haben

Neu

In diesem Fitnessstudio könnte Euch Miss Germany begegnen

Neu

Zu Mörtels 85. Geburtstag: Heiratsantrag für die Ex

Neu

Bis zu 60% Rabatt auf trendigen Schmuck!

3.566
Anzeige

Aus diesem Inferno konnte sich ein BMW-Fahrer in letzter Sekunde retten

716

Anschlag auf AfD: Schweinekopf an Tür gehängt

2.761

"Unmöglich!" Diese Frau soll im siebten Monat schwanger sein

1.777

Was zur Hölle hält sie da? Foto macht alle verrückt

12.160

Berliner Clubs Schuld an Suff-Teenies? Das sagen Suchthelfer

108

Polizeigewerkschaft: Waffenverbotszonen eine "Schnapsidee"

1.114

Frachter in Flammen: Feuerwehr-Großeinsatz am Rhein

757

Mann fährt mit Auto in See und verkeilt sich in sinkendem Fahrzeug

1.671

Sex-Täter auf der Flucht! Wo ist der Mann mit Harry-Potter-Brille?

2.243

Die Fans haben entschieden: So heißt das neue Stereoact-Album

906

In Badeort bei Barcelona: Polizei schießt weitere mutmaßliche Terroristen nieder

11.751
Update

Nach Baum-Unglück in Italien: So geht es Ministerin Diana Bolze

1.096

Terroranschlag in Barcelona: Das sagt Michael Müller

355

Dresden als Vorreiter. Das sagt Dynamo zum Dialog-Angebot des DFB

7.995

Sex im Knast! Beamtin vergnügt sich mit zwei Gefangenen

8.783

Polizei bittet um Hilfe: Spur des verschwundenen Bernd E. führt nach Tschechien

1.441

Vor Zug gestoßen: Wie ein Verbrechen eine Familie zerstört

21.081

Lippen-OP mit 17? Das sagt Mama Natascha zu den Vorwürfen

1.848

Herzlos! Besitzer lassen Hund mit etwas Futter und Kuscheldecke einfach zurück

906

Merkel auch in Thüringen heftig beschimpft

9.535

Fall von verbranntem Asylbewerber in Dessau wieder völlig offen

2.897

Unglaublich, wie alt dieser Typ wirklich ist

14.942

Erkaufte Millionärsfreund die Filmrolle von Barbara Meier?

3.423

Klasse! Damit sollen Tiere bei Feuer schneller gerettet werden

963

Bizarr! 72-Jährige stirbt, weil Einbrecherin in ihr Bett springt

2.199

Sie zieht sich aus: Fergie komplett hüllenlos

9.082

Promi-Alarm: Für wen stehen hier alle Schlange?

9.919

Von welchem Promi Rapper hat dieser Offenbacher Politiker denn seine Idee geklaut?

123

Auch deutsche Opfer! 12 Tote und 80 Verletzte bei Terror-Anschlag in Barcelona

23.001
Update

Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

7.776

In der Penishöhle darf niemand Fotos machen, eigentlich...

11.555

250-Kilo-Bombe in Paderborn gefunden!

9.152
Update

Zugbegleiterin von Regionalbahn überrollt - tot

5.095

Beim Schlafen gestört: Mann schießt auf Krach-Macher

1.665

Darum reiste 5-Jährige ganz allein mit dem Zug

3.349

Merkel bei Auftritt in Sachsen massiv beschimpft

32.169

Prostituierte prellt Freier, der wirft mit Steinen

3.604

Killer-Kommando richtet Blutbad an! Sechsfache Mutter stirbt im Kugelhagel

6.489

Asylbewerber zusammengeschlagen und ausgeraubt

7.195

Kirchenmitglied hat Sex mit 13-Jähriger und bekommt nur Bewährungsstrafe

2.388

Abschiebung statt Haftbefehl? Terrorverdächtiger Tunesier sitzt weiter

1.365

Höllenqual für junge Mutter beginnt mit kleinem Fleck auf der Stirn

29.692

Wo ist "Heia"? Das ist die wohl niedlichste Vermissten-Anzeige des Jahres

1.514