Was macht eine Teerstraße im historischen Zwinger?

Dresden - Ist das Kunst oder ein Scherz? Touristen, vor allem aber Dresdner trauen dieser Tage ihren Augen nicht: Quer durch den Zwinger verläuft eine Straße. Breitgewalzt von schwerem Gerät.

Die neue "Straße" im Zwinger.
Die neue "Straße" im Zwinger.  © Ove Landgraf

Das ist nur ein Bauweg, heißt es aus dem Sächsischen Immobilien- und Baumanagement (SIB), die auch die historischen Bauten des Freistaates betreuen. "Schuld" sei das Kuppelzelt. "Dadurch war die Andienung der Baustelle Bogengalerie L und Französischer Pavillon stark eingeschränkt", so ein SIB-Sprecher.

"Um die Erreichbarkeit der Baumaßnahme für Baufahrzeuge und Materiallieferungen zu ermöglichen, wurde eine zusätzliche temporäre Baustraße im Hof gebaut. Sie dient außerdem dem Schutz der archäologischen Befunde im Bereich Zwingerhof und ist nur provisorisch."

Wenn das Zeltkino in die Bogengalerie umgezogen ist, wird der gesamte Boden im Zwingerhof ausgetauscht:

Die Nebenwege erhalten einen Sand-Kies-Belag, der Teer kommt weg.

Der Blick von Oben auf die Teerstraße.
Der Blick von Oben auf die Teerstraße.  © Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0