Was planen die Parteien im neuen Chemnitzer Stadtrat?

Chemnitz - Alle Einsprüche zurückgewiesen: Der neue Chemnitzer Stadtrat kann mit seiner ersten Sitzung am 21. August seine Arbeit beginnen.

Der Chemnitzer Stadtrat.
Der Chemnitzer Stadtrat.  © Uwe Meinhold

TAG24 fragte im Vorfeld die demokratischen Parteien: Was sind Ihre wichtigsten Ziele? (Parteien nach Alphabet)

Nico Köhler (42), AfD: "Wir planen eine Bürgerbefragung zur Kulturhauptstadt. Nötig ist mehr Sicherheit vor Ladendiebstahl durch Anzeigen von Tätern und konsequente Bestrafungspolitik."

Almut Patt (50), CDU: "Neben einem stabilen Haushalt brauchen wir wieder eine Brücke in der Erzberger Straße. Auch wollen wir den Verkehr neu ordnen, dazu gehören Radschnellwege."

Toni Rotter (31), Chemnitz für alle: "Wir wollen das kulturelle und soziale Angebot ausbauen und mehr Beteiligung an Stadtpolitik ermöglichen. Wir brauchen auch einen ökologischen Umbau."

Dieter Füsslein (79), FDP: "Wir wollen das Theaterquartier Richtung Brückenstraße ausweiten und Wirtschaftsthemen zurück in den Stadtrat bringen."

Christin Furtenbacher (34), Grüne: "Wichtig ist ein grünes Chemnitz. Wir brauchen Trinkwasserbrunnen in der Stadt und ein Amt für Zukunftsfragen, um die Demokratie zu stärken."

Susanne Schaper (41), Linke: "Wir fordern das kostenlose Sozialticket für Busse und Bahnen. Zu unseren Schwerpunkten gehört die Förderung des Breitensports."

Sebastian Cedel (24), Die Partei: "Unsere Kernanliegen: Stadtteile mit schlechten Partei-Ergebnissen ausgemeinden. Wichtig sind Letztwähler - für ein sortenreines Rentnerbiotop Chemnitz."

Pro Chemnitz: Die Bürgerbewegung fordert Volksabstimmungen, Autos fahren weiter mit Diesel, keine Zuwanderer mehr und kein 5G-fähiges Internet.

Maik Otto (42), SPD: "Mehr Qualität in den Kitas und Aufbau von Familienzentren in allen Stadtteilen. Im ÖPNV brauchen wir mehr Linien, kürzere Takte und günstige Preise."

Andreas Wolf-Kather (43), Vosi, ist im Urlaub. Vor der Wahl hatte er mehr Bürgerbeteiligung und ein medizinisches Notversorgungs-Zentrum gefordert.

Nico Köhler (42, AfD)
Nico Köhler (42, AfD)  © Kristin Schmidt
Almut Patt (50, CDU)
Almut Patt (50, CDU)  © Uwe Meinhold
Toni Rotter (31, Chemnitz für alle)
Toni Rotter (31, Chemnitz für alle)  © Peter Zschage
Dieter Füsslein (79, FDP)
Dieter Füsslein (79, FDP)  © Steffen Füssel, Steffen Fuessel
Christin Furtenbacher (34, Grüne)
Christin Furtenbacher (34, Grüne)  © Uwe Meinhold
Susanne Schaper (41, Linke)
Susanne Schaper (41, Linke)  © Harry Haertel / haertelpress / Harry Haertel
Sebastian Cedel (24, Die Partei)
Sebastian Cedel (24, Die Partei)  © Maik Börner
Martin Kohlmann (42, Pro Chemnitz)
Martin Kohlmann (42, Pro Chemnitz)  © Sebastian Willnow/dpa
Maik Otto (42, SPD)
Maik Otto (42, SPD)  © Uwe Meinhold
Andreas Wolf-Kather (43), Vosi
Andreas Wolf-Kather (43), Vosi  © 2018 Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0