Was macht der Weihnachtsmann im Zoo?

Die Kinder nutzten die Chance und gaben dem Weihnachtsmann gleich ihre Wunschzettel mit.
Die Kinder nutzten die Chance und gaben dem Weihnachtsmann gleich ihre Wunschzettel mit.

Leipzig - Bei hochsommerlichen Temperaturen wird der Weihnachtsmann ganz schön ins Schwitzen gekommen sein. Doch davon ließ er sich bei seinem Besuch im Leipziger Zoo am Dienstagvormittag nichts anmerken.

Da staunten die Zoobesucher nicht schlecht: Der Weihnachtsmann im Zoo und das bereits im August - das hat man nicht alle Tage.

Doch offensichtlich liegt der traditionell in rot-weißem Mantel gekleidete Herr nicht das ganze Jahr auf der faulen Haut. Nein, dieses Exemplar aus Himmelpfort (Brandenburg) befindet sich derzeit auf Sommertour und ließ es sich nicht nehmen, in Leipzig vorbeizuschauen.

Der Grund seines Besuches: Er übernahm die Patenschaft einer Rothschildgiraffe. Damit will er auf die vom Aussterben bedrohte Tierart aufmerksam machen; lediglich 2500 Exemplare leben noch in freier Wildbahn und stehen damit auf der sogenannten Roten Liste.

"Wir freuen uns sehr, einen so prominenten Botschafter für den Artenschutz zu haben", erklärt Zoodirektor Jörg Junhold begeistert.

Für das Tier gab es frühzeitige Weihnachtsgeschenke in Form von Möhren.

Natürlich nutzten zahlreiche Kinder die Gelegenheit und gaben schon jetzt ihre Wunschzettel ab."Während des Sommers habe ich schon mehr als 7700 Briefe zu meiner Adresse "An den Weihnachtsmann, Weihnachtspostfiliale, 16798 Himmelpfort" geschickt bekommen", schmunzelt der Weihnachtsmann, der jedes Jahr auf seine Sommerreise geht.

Seinem Patenkind (der Giraffe) brachte er Möhren mit. So waren alle zufrieden.
Seinem Patenkind (der Giraffe) brachte er Möhren mit. So waren alle zufrieden.

Fotos: dpa/Peter Endig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0