Gnade! Obama erlässt Whistleblowerin 28 Jahre Haft

Chelsea Manning (29) hatte 2010 geheime Dokumente des US-Militärs weitergegeben und wurde dafür zu 35 Jahren Haft verurteilt.
Chelsea Manning (29) hatte 2010 geheime Dokumente des US-Militärs weitergegeben und wurde dafür zu 35 Jahren Haft verurteilt.

Washington - Kurz vor Ende seiner Amstzeit hat US-Präsident Barack Obama (55) der Whistleblowerin Chelsea Manning (29) Gnade gewährt. Im Mai 2017 wird sie vorzeitig aus der Haft entlassen.

Die ehemalige Soldatin hatte 2010 geheime Informationen des US-Militärs und des Außenministeriums an die Enthüllungsplattform "Wikileaks" weitergegeben. Dafür war Manning zu 35 Jahren Haft verurteilt worden, wäre erst 2045 wieder in die Freiheit gekommen.

US-Medien berichteten zuletzt über den kritischen Zustand der transsexuellen Soldatin, die derzeit noch in einem Männer-Armeegefängnis in Kansas inhaftiert ist. Bereits zweimal seit ihrer Verurteilung soll die junge Frau versucht haben, sich umzubringen.

Gegenüber der Washington Post sagte ein ehemaliger Mitarbeiter Obamas, der Präsident sei überzeugt, dass Manning genug gelitten habe. Die Republikaner zeigen sich empört über dieses Urteil, bezeichnen es als "gefährlichen Präzedenzfall".

Trotzdem- auch Donald Trump (70) wird an dieser Entscheidung, die wohl eine der letzten Obamas gewesen ist, nichts mehr ändern können.

Seit ihrer Verurteilung kämpften Angehörige und Aktivisten für Mannings Freilassung.
Seit ihrer Verurteilung kämpften Angehörige und Aktivisten für Mannings Freilassung.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0