Nach Politik-Hammer: Heute wird AKK neue Verteidigungsministerin Top
Gefahr aus dem All gebannt: Riesen-Asteroid verfehlt die Erde knapp Top
Rette die Erde und werd’ high dabei: Deutscher Auswanderer tauscht Müll gegen Joints Top
UFO-Jünger verabreden sich auf Facebook: Über eine Million wollen Area 51 stürmen! Top
Wahnsinn! Cabrios für nur 111 Euro im Monat! 10.868 Anzeige
11.346

Schwere Vorwürfe gegen Trump: "Wenn das stimmt, muss er zurücktreten"

Trump soll Cohen zur Lüge angewiesen haben

Die US-Demokraten verlangen Aufklärung über einen Bericht, wonach Trump seinen langjährigen Anwalt Cohen zur Lüge vor dem Kongress aufgefordert haben soll.

Washington - Die US-Demokraten verlangen Aufklärung über einen Bericht, wonach Präsident Donald Trump seinen langjährigen Anwalt Michael Cohen zur Lüge vor dem Kongress aufgefordert haben soll. Das Nachrichtenportal "Buzzfeed News" berichtete am Freitag, Trump habe Cohen angewiesen, vor dem Kongress über ein geplantes Bauprojekt Trumps in Russland zu lügen.

Trump soll Cohen zur Lüge angewiesen haben.
Trump soll Cohen zur Lüge angewiesen haben.

Das Portal berief sich dabei auf zwei Ermittler, die an einer Untersuchung des Vorfalls beteiligt seien. Trump warf Cohen in einer Twitternachricht am Freitag vor, er lüge, um seine Gefängnisstrafe zu reduzieren.

Der Demokrat Adam Schiff erklärte, die Vorwürfe seien die bislang schwerwiegendsten gegen den Präsidenten. "Wir werden tun, was notwendig ist, um herauszufinden, ob sie wahr sind", schrieb der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im Repräsentantenhaus in der Nacht zu Freitag auf Twitter.

In dem Bericht von "Buzzfeed" geht es um den geplanten Bau eines Trump-Towers in Moskau, der letztlich nicht zustande kam. Cohen hatte im November eingeräumt, den Kongress in dieser Angelegenheit angelogen zu haben - als er unter Eid stand. Er erklärte vor Gericht, noch bis ungefähr Juni 2016 versucht zu haben, eine Genehmigung der russischen Behörden für das Bauprojekt zu erhalten. Seine Bemühungen liefen also in der kritischen Phase von Trumps Wahlkampf weiter, während der sich der Unternehmer als Kandidat der Republikaner herauskristallisierte.

"Buzzfeed" berichtete, Cohen habe dem Sonderermittler Robert Mueller gesagt, Trump habe ihn persönlich angewiesen zu lügen, um seine Beteiligung zu verschleiern. Das Team des Sonderermittlers habe durch Aussagen von Zeugen aus der Trump-Organisation sowie durch E-Mails, Textnachrichten und andere Dokumente von der Anweisung erfahren.

Das Weiße Haus äußerte sich bislang nicht zu dem Bericht. Trumps persönlicher Anwalt Rudy Giuliani stellte Cohen in einer Stellungnahme als Lügner da.

Cohen hatte im November vor Gericht angegeben, er habe aus Loyalität zu Trump gelogen. Er kooperiert in der Russland-Affäre mit Sonderermittler Mueller, der untersucht, ob es bei den mutmaßlichen Versuchen russischer Einflussnahme auf den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 geheime Absprachen zwischen dem Trump-Lager und Vertretern Russlands gab und ob Trump mit der Entlassung von FBI-Chef James Comey die Justiz behindert hat.

Michael Cohen, Ex-Anwalt des heutigen US-Präsidenten Trump.
Michael Cohen, Ex-Anwalt des heutigen US-Präsidenten Trump.

Nach der Veröffentlichung des Berichts entbrannte in den USA eine Debatte darüber, ob es auch in diesem Fall um Justizbehinderung gehen könnte, sollten die Vorwürfe stimmen.

Der Rechtswissenschaftler John Barrett sagte dem Magazin "Atlantic": "Vorausgesetzt alle Beweise führen zu der Schlussfolgerung, dass der Präsident Cohen gebeten hat, in Bezug auf den Russland-Deal zu lügen, dann ist das ein Beweis für Verschwörung, Justizbehinderung und Anstiftung zum Meineid". Er fügte hinzu, dass dies Material für ein Amtsenthebungsverfahren sei.

Der demokratische Abgeordnete Joaquin Castro brachte in der Nacht zu Freitag bereits die Einleitung eines solchen Verfahrens gegen Trump ins Spiel. "Wenn der "Buzzfeed"-Bericht stimmt, muss Präsident Trump zurücktreten oder es muss ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn eingeleitet werden", schrieb er auf Twitter. Der ehemalige demokratische Justizminister Eric Holder äußerte sich ähnlich.

Die Hürden für das Gelingen eines solchen Verfahrens sind allerdings sehr hoch. Es würde vom Repräsentantenhaus eingeleitet werden - wo die Demokraten die Mehrheit haben. Dort müsste die gesamte Kammer mit einfacher Mehrheit eine Liste von Anklagepunkten verabschieden und sie an den Senat weiterleiten, dem die Funktion eines Gerichts zukommt.

Der Vorsitzende des Obersten Gerichtshofs leitet das Verfahren, einer Verurteilung müssten am Ende zwei Drittel der anwesenden Senatoren zustimmen. Im Senat haben die Republikaner die Mehrheit. Sie stehen bislang nahezu geschlossen hinter Trump.

Fotos: DPA

Autodieb auf frischer Tat ertappt? Polizei schießt auf Kleinwagen! Neu
18-Jährige in Halle getötet: Tatverdächtiger Rami D. geschnappt Neu
Tödlicher Unfall auf der A7! Autofahrer hatte keine Chance Neu
Janni Hönscheid über Geburt: "Du musst genau dahin pressen, wo es am meisten wehtut!" Neu
Tochter von Ben Becker: So erfuhr sie von der Überdosis ihres Vaters! Neu
Rechtsextreme Verbindungen: Bundeswehr-Hausmeister klagt gegen Kündigung! Neu
Shitstorm wegen "Bachelorette"-Teilnahme: Jetzt schlägt Alex zurück! Neu
Reif für die Insel? Norderney vergibt einen echten Traumjob! Neu
Traurig: Boris Becker nicht mehr fit genug zum Tennisspielen! Neu
Docmorris will 15 Millionen Schadenersatz Neu
Scheinbar ein Cockpit, doch in echt völlig überraschend! Neu
Söder nach von-der-Leyen-Wahlsieg: "Total blamabel für die deutsche SPD" Neu
Klimawandel? Meeresspiegel entlang der Küste Grönlands sinkt! Neu
Mit Verdi-Oper: Heute starten die Bregenzer Festspiele Neu
Flüchtlinge: Das kritisiert Boris Palmer an Carola Rackete und den Seenot-Rettern Neu
Gefahr "Meth-Gators": Polizei warnt Bevölkerung, Drogen im Klo runter zu spülen Neu
Mutter schlägt 14 Eier auf und kann nicht fassen, was sie in jedem einzelnen entdeckt Neu
TV-Serie wird abgesetzt, weil die Stars zu beschäftigt sind Neu
So heiß kann Sommer sein! Dieses "Gossip Girl" zeigt sich oben ohne Neu
Mann ist geschockt, als er sieht, was sein Staubsaugerroboter in der Wohnung angerichtet hat Neu
Rätselraten bei "The Masked Singer": Ist Stefanie Hertel der Panther? Neu
Mbappé-Show in Dresden! Dynamo bei 1:6 gegen PSG chancenlos 7.729
Überraschung! Annegret Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin 6.908
Hohe Ablösesumme! FC Bayern wohl mit U21-Europameister Marc Roca einig 1.812
Pädophilie-Verdacht: Jetzt wird auch unter Priestern und Lehrern ermittelt 1.127
Ursula von der Leyen wird EU-Präsidentin! 2.823
Bewerber immer jünger: Kind (5) steht auf Polizei-Warteliste 2.486
Krimi-Drehstart! "Kein einfacher Mord" für Tonke und Klare 772
Nico Semsrott trollt Ursula von der Leyen im EU-Parlament 1.887
"ALDI anderen": So genial macht sich Lidl über seine Konkurrenz lustig 2.694
Cannabis, Koks, Crystal: Polizei findet jede Menge Drogen auf Feel-Festival 2.419
Waldbrände wüten in Europa: Mehrere Ferienorte vom Feuer bedroht, Urlauber evakuiert 2.234
Sie macht Ernst: Anna verlässt Namibia, Fans stinksauer 34.356
Nach Fitnesstest-Schlappe: Aytekin fehlt auch zum Bundesliga-Auftakt! 1.598
Pure Verzweiflung? So wollen ihre Eltern Maddie McCann jetzt finden 9.571
Anne Wünsche wendet sich mit emotionaler Botschaft an ihre Fans 3.071
Teenager (15) braust mit Auto hunderte Kilometer durch Deutschland: Dann endet seine Fahrt abrupt 1.781
Probleme beim Telefonieren! Deutschlandweit Störungen bei O2 3.650 Update
Achtung, hier ist täuschend echtes "Totengeld" im Umlauf! 6.332
Vodafone startet 5G-Netz, Telekom zieht bald nach 98
Schalke-Sportvorstand über Nübel-Gerüchte: "Einen Wechsel schließe ich aus"! 807
Schwesta Ewa postet sexy Dessous-Foto: Ein Detail sorgt für Aufruhr 3.913
Ebay lässt mit "Was kostet was" auf YouTube "Der Preis ist heiß" auferstehen 317
XXL-Kader bei Union Berlin: Wer muss die Eisernen verlassen? 3.746
Oberbürgermeister von Hockenheim angegriffen und schwer verletzt 3.337
Nach Böhmermanns scherzhaftem Aufruf: Landen jetzt Berlins E-Scooter in der Spree? 3.902
Auf Kreta ermordete Dresdner Forscherin (†59) wurde zweimal überfahren und vergewaltigt 23.093