Donald Trump mischt sich in deutschen Asylstreit ein

Washington - US-Präsident Donald Trump (72) hat via Twitter die deutsche Regierungskrise als Folge einer aus seiner Sicht falschen Migrationspolitik dargestellt.

US-Präsident Donald Trump (72) hat sich jetzt auch zum Asylstreit in Deutschland geäußert.
US-Präsident Donald Trump (72) hat sich jetzt auch zum Asylstreit in Deutschland geäußert.  © Evan Vucci/AP/dpa

"Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung, weil das Migrationsthema die ohnehin schon schwächelnde Koalition durchschüttelt", schrieb Trump.

Die Kriminalität in Deutschland sei deutlich gestiegen, behauptete Trump.

"Es war ein großer Fehler in ganz Europa, Millionen von Menschen hereinzulassen, die die Kultur so stark und gewaltsam verändert haben", fügte er hinzu. "Wir wollen nicht, dass das, was mit der Immigration in Europa passiert ist, uns auch passiert", fuhr Trump fort.

Der US-Präsident hatte erst in der vergangenen Woche mit Ungarns populistischem Regierungschef Viktor Orban telefoniert. Orban setzt sich für eine harte Linie gegen Flüchtlinge in Europa ein.

Titelfoto: Evan Vucci/AP/dpa, Screenshot Twitter/@realDonaldT


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0