Neues Foto von Sophia Thiel lässt Fans an ihr zweifeln
Top
Brandserie in Hochhaus: Feuerwehr erneut im Einsatz
Neu
Berlinale-Gewinner stirbt verarmt in Bosnien
Neu
Trotz Verbot: Vater fährt mit Tochter (11) Ski, jetzt sind sie tot
Neu
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
5.207
Anzeige
1.062

Schon mal überlegt, wie viele Keime sich im Wasser befinden?

Wasserspender sind eine feine Sache, wenn da die Reinigung nicht wäre, die oft vernachlässigt wird. Und dann wird es eklig...was sich da alles an Keimen tummeln kann. Gesundheit!

Wasser ist das Elixier des Lebens. Als Durstlöscher sowie auch für den Notfall wird Trinkwasser in Wasserspendern als Servicedienstleistung vor allem in öffentlich besuchten Einrichtungen, wie Krankenhäusern, Arztpraxen, Einkaufszentren, Altenheimen oder Kindertagesstätten ebenso wie Mitarbeitern und Kunden in Unternehmen bereitgestellt. Mit der vielfachen täglichen Benutzung und vor allem von vielen Personen sowie der Art und dem Umgang der Bereitstellung bergen Wasserspender Risiken in Sachen Hygiene.

Um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, werden hohe Anforderungen an Wasserspender gestellt, denen sich Hersteller mit innovativen Systemen annehmen. Doch auch jeder Anbieter dieses Services und einzelne Verbraucher muss auf einige wichtige Aspekte achten.

Mangelnde Hygiene bei Wasserspendern birgt Gesundheitsrisiken

Wasserspender an öffentlichen Orten bergen immer das Risiko der Verschmutzung.
Wasserspender an öffentlichen Orten bergen immer das Risiko der Verschmutzung.

Wasserspender sind besonders in der Öffentlichkeit und an Orten mit hohem Besucheraufkommen wichtige Produkte. Das Bedürfnis nach Wasser hat jeder Mensch mehrmals am Tag und vor allem, wenn man sich in Räumen mit trockener, klimatisierter oder verbrauchter Luft aufhalten muss.

Auch bieten der Öffentlichkeit zugängliche kostenfreie Wasserspender, nicht nur eine willkommene Erfrischung oder gesunde Durstlöschung, sondern stellen auch nicht selten eine erste Hilfe dar, wenn es unterwegs zu Notsituationen kommt, wie plötzliche Übelkeit, Schwindelgefühle oder Kopfschmerzen.

Auch wenn man unterwegs Tabletten einnehmen muss, ist ein Wasserspender in der Nähe sehr willkommen.

Allerdings kann ein Wasserspender nicht nur hilfreich oder rettend sein, sondern auch ein Gesundheitsrisiko darstellen, nämlich wenn aufgrund von mangelnder Hygiene, das Wasser, der Zapfhahn und/oder das Abfüllsystem mit krankheitserregenden Keimen und gefährlichen Bakterien verseucht ist.

Nicht nur Personen mit einem angeschlagenen und schwachen Immunsystem, Kranke, ältere Menschen oder Kinder reagieren darauf sehr empfindlich, denn auch je nach Art der Keime, können ebenso normal gesunde Menschen Gesundheitsschäden davon tragen.

Arten von Wasserspendern: Welche bietet mehr Hygiene?

Es werden zwei Arten von Wasserspendern unterschieden. Das sind zum einen frei stehende Wasserspender, die sich in größeren Plastikbehältern mit Quellwasser oder Tafelwasser darstellen und auch als "Watercooler" bekannt sind sowie zum anderen leitungsgebundene Wasserspender, die mit dem Trinkwassernetz verbunden sind und quasi "Leitungswasser" anbieten.

Probleme der Hygiene können sich grundsätzlich bei beiden Systemen ergeben. Die Ursachen für eine mangelhafte Hygiene sind häufig lange Standzeiten des Wassers (abgestandenes Wasser) in den Plastikspendern unter Sonneneinstrahlung und hohen oder wechselnden Raumtemperaturen sowie auch der falsche Umgang mit den Gerätschaften, die nachlässige Reinigung und mangelnde Wartung.

Etwas risikoreicher veranlagt hat die "German Bottled Watercooler Association (GBWA)" für frei stehende Wasserspender die "Leitlinien für Gute Hygiene Praxis für Watercooler-Unternehmen" aufgestellt, an die sich Hersteller, Vertreiber und Anbieter von Watercoolern zu halten haben. Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) empfiehlt zusätzlich, sich auch an die mikrobiologischen Anforderungen, Parameter und Grenzwerte der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTV) bzw. der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) zu halten.

Die Vorschriften der Trinkwasserverordnung werden wirksam, wenn das Wasser aus dem Behälter gezapft wird

Wasser erfrischt: Nicht nur beim Trinken, sondern auch von außen.
Wasser erfrischt: Nicht nur beim Trinken, sondern auch von außen.

Ein Problem bei leitungsgebundenen Wasserspendern ist in Deutschland die unterschiedliche Trinkwasserqualität, welche aufgrund regionaler Umweltbelastungen nicht überall ein wahrer Genuss ist.

Renommierte Anbieter von qualitativ hochwertigen Wasserspendern, die das Trinkwasser von einem Festanschluss des Trinkwassernetzes beziehen, integrieren einen innovativen Trinkwasserfilter. Aufgrund dieser Filter werden Schadstoffe herausgefiltert und Wasser in gesunder Qualität zur Verfügung gestellt.

Innovative Technologien und Konstruktionen dieser Art von Wasserspendern bieten ein komfortables Reinigungssystem mit austauschbaren Bestandteilen, vorteilhafte Materialien mit keimhemmenden Eigenschaften sowie eine hochwertige Beschaffenheit des Systems.

Innovative qualitativ hochwertige leitungsgebundene Wasserspender können zum Beispiel in Onlineshops, wie www.welltec-wasser.de bestellt werden. Renommierte Hersteller wie Welltec bieten auch branchengezielte Lösungen für Wasserspendersysteme an.

Wasserspender müssen gleich, welcher Art allen Qualitätsanforderungen nachgekommen. So sind auch die Anbieter, die dem breiten Publikum Wasserspender zur Verfügung stellen, dazu verpflichtet die Gerätschaften und Behälter sorgsam zu reinigen, regelmäßig zu warten und den Zustand permanent zu kontrollieren.

Worauf sollten Nutzer von Wasserspendern achten?

Wie lange steht das Wasser schon?
Wie lange steht das Wasser schon?

Auch jeder Nutzer und Verbraucher kann etwas tun, um Gesundheitsrisiken durch Wasserspender aus dem Weg zu gehen oder diese zu vermeiden.

So sollten Nutzer vor dem Anzapfen des Wasserspenders auf einige Dinge unbedingt achten.

Dazu gehört der Standort, an dem der Spender aufgestellt ist. Wasserspender sollten kühl und schattig platziert werden. Auch können sich Kunden über die Standzeiten von Watercoolern erkundigen, also wie lange steht das Wasser dort schon.

Auch der Eindruck der Umgebung des Wasserspenders lässt erkennen, wie es um die Pflege und Sorgfalt des Anbieters bestellt ist oder wie andere Personen vorher mit dem Wasserspender umgegangen sind.

Vor dem Einschenken sollte zunächst erst etwas Wasser ablaufen gelassen werden. Sorgfalt gilt auch für Kunden und Nutzer. Der Wasserauslauf sollte nicht berührt werden.

So kann sowohl das Gerät als auch die Hände vor Verschmutzungen geschützt werden.

Mit Flasche geschlagen und Ohr abgebissen: Heftige Prügelei in U-Bahn
497
"Sinnliches Traumpaar": Wer heizt seinen Fans mit diesem sexy Foto ein?
1.240
Krank! Wie kann man das einem Hund nur antun?
3.374
Manipulation! Stuttgart 21 sollte durch Käfer-Kot behindert werden
1.157
Mega-Heiß: Die Katze zeigt sich in knappem Bikini, doch ein Detail verwirrt
7.216
Teenie im Porsche unterwegs: Mit 117 km/h zu schnell auf der Autobahn
1.708
One-Night-Stands und wilde Sex-Party: AWZ-Star Bela Klentze packt aus!
12.450
Hier hat ein Zocker 1,6 Millionen Euro abgeräumt
280
Wahnsinn! Kickbox-Champion Michael Smolik duelliert sich mit einem Kind
1.334
Mann ermordet fünf Frauen, die gerade aus der Kirche kommen
3.380
Update
Polizei will Pädophilen in Hotelzimmer festnehmen, dann folgt der Schock
6.758
Grippe-Alarm! Klinik nimmt keine Patienten mehr auf
3.957
CDU-Generalsekretär Tauber will sich von Amt zurückziehen
1.695
Wegen Antibabypille: 20-Jähriger wird schlecht, wenig später ist sie tot
4.638
Skifahrer lösen Lawine aus: Zwei Personen verschüttet
2.395
Update
Nach AfD-"Frauenmarsch": Polizei ermittelt in 73 Fällen
4.597
Oh la la: Verona Pooth räkelt sich im knappen Bikini an Traumstrand
1.573
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
133.821
Anzeige
"Schrecklich!": Fans über Bilder von Carmen Geiss entsetzt
13.389
Trotz spektakulärem Sturz! Dresdner Bobpilot Walther auf Goldkurs
2.584
Sexy Blondine (21) steckt sich Ü-Ei in ihre Vagina! Aber warum?
6.180
Finger von Prostituierter an Film-Produktionsfirma geschickt
1.494
Junge Frau rennt Taschendieb hinterher: Als sie ihn findet, ist sie sprachlos
5.047
Mutter lässt ihr Kind zwei Minuten aus den Augen und bekommt Schock ihres Lebens
3.690
Video: Dieser Wagemutige surft mitten im Februar durch den Park
985
Von Maggi bis Vittel: Edeka schmeißt 160 beliebte Produkte aus Sortiment
5.786
Schrecklicher Fund! Toter Mann aus Elbe geborgen
5.252
Mann zerrt Teenagerin in Gebüsch und vergewaltigt sie
6.727
Vier Verletzte! Männer fliegen aus ihrem selbstgebauten Lkw-Pool
2.287
Im Irak verurteilt: Deutsche Linda W. (17) muss hinter Gitter
23.632
Zwölfjähriger verwechselt ICE mit S-Bahn und fährt quer durch die Republik
1.226
Diese "The Voice Kids"-Kandidatin ist mit einem echten Weltstar verwandt!
4.969
Betrunkener Fahrer kracht in drei Autos und schläft hinter Steuer ein
890
DSDS-Rocco wird so krass beleidigt, dass sogar RTL eingreifen muss
120.081
Tödlicher Unfall: 55-Jähriger verbrennt in seinem Auto
2.051
Deniz Yücel und Unterstützer erhalten "Journalist des Jahres"-Sonderpreis
890
Diese Stadt ist der Hotspot für kriminelle Schlepper-Banden
9.242
Foto-Finish! Simon Schempp holt Silber im Massenstart
895
Bank-Einbrecher legen kompletten Ortsteil lahm
2.928
"Geht am Montag nicht zur Uni": Studenten nach Waffen-Warnung in Angst
3.749
Früh übt sich: Polizei ertappt Jungen (7) auf Quad
1.185
Drei Frauen sprengen sich in die Luft: 18 Tote, 22 Verletzte!
1.499
Mann wird operiert und wacht plötzlich mit zwei Herzen auf
2.175
Sinneswandel: TV-Sternchen Julian F.M. Stoeckel lässt Luxus hinter sich
963
"Löw weiß, was ich kann": Das sagt Gomez über seine WM-Chancen
165
Messer-Attacke! Besoffener sticht auf Männer ein
2.394
"Moment der Verrücktheit": Mitarbeiter werden bei heißem Liebesspiel gefilmt
13.425
Lok-Leipzig-Fans bewerfen Anhänger von Hertha BSC mit Bierkiste
4.238
Brandserie im "Horror-Hochhaus": Polizei ermittelt und gerät selbst in Gefahr
1.936
Update