Wasserwerke ziehen Preise an: Ab 2020 müsst Ihr tiefer in die Tasche greifen!

Leipzig - Die Leipziger Wasserwerke erhöhen ab 1. Januar 2020 ihre Preise. Für den Komplettservice müssen Nutzer dann 31 Euro mehr pro Jahr bezahlen. Begründet wird der Preisanstieg unter anderem mit einer Erhöhung der Investitionen.

Die Leipziger Wasserwerke erhöhen ihre Preise.
Die Leipziger Wasserwerke erhöhen ihre Preise.  © Jakob Fischer/123RF

"Der gestiegene Aufwand und die allgemeinen Preissteigerungen bei Bau, Material und Personalkosten führen zwangsläufig zu gestiegenen Kosten und letztlich zu einer Anhebung der Preise", erklärte Michael M. Theis, Kaufmännischer Wasserwerke-Geschäftsführer.

In den vergangenen sieben Jahren soll das Unternehmen seine jährlichen Investitionen mehr als verdoppelt haben. Wurden 2013 noch 38 Millionen investiert, planen die Wasserwerke für 2019 bereits 80 Millionen ein. Hinzu käme ein Anstieg bei den Reparatur- sowie stete Modernisierungsarbeiten.

Etwa 500 Einzelmaßnahmen an Reparaturen, Sanierungen und Erneuerungen sollen pro Jahr durchgeführt werden. 2019 wurden zudem ein neues Trinkwasserlabor in Probstheida gebaut sowie das Brunnenbau- und Kanalsanierungsprogramm fortgeführt.

Die neuen Wasserpreise sollen ab dem 1. Januar 2020 in Leipzig und der Region gelten. Statt 250 Euro pro Jahr zahlen Nutzer dann für den Komplettservice aus Trinkwasserversorgung, Schmutzwasserentsorgung und Niederschlagswasserableitung 281 Euro.

Ab 1. Januar zahlen Nutzer 2,60 Euro mehr pro Monat.
Ab 1. Januar zahlen Nutzer 2,60 Euro mehr pro Monat.  © Jakob Fischer/123RF

Mehr zum Thema Leipzig Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0