Unfassbar! Fahrer von Schulbus vergewaltigt Mädchen (14) und muss nicht ins Gefängnis

Watertown - Shane Piche war Schulbusfahrer in Watertown, New York. Oft machte er den Kindern kleine Geschenke und lud sie auch eines Tages zu sich nach Hause ein. Dort gab er ihnen Alkohol. Ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigte er schließlich.

Der frühere Schulbusfahrer Shane Piche.
Der frühere Schulbusfahrer Shane Piche.  © Screenshot Twitter/KHOU 11 News Houston

Vor Gericht bekannte sich der Mann auch schuldig, die Tat begangen zu haben. Er wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt, berichtet "KHOU 11 News Houston".

Doch diese lange Haftstrafe wird er nie antreten! Denn der Richter entschied, dass das nicht nötig sei, weil Piche bisher eine saubere Akte habe und auch "nur" dieses eine Mädchen sexuell missbraucht hat. Er muss für seine schreckliche Tat also tatsächlich nicht ins Gefängnis! Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Das Urteil sorgt in den USA für Aufsehen. Denn nun bekommt Piche lediglich einen Eintrag im Register für Sexualstraftäter und das auch nur in der so genannten ersten Ebene. Das heißt, seine Adresse ist in diesem Register nicht verfügbar.

Die Staatsanwaltschaft strebt allerdings an, dass er wenigstens ins Register der "zweiten Ebene" aufgenommen wird. Das bedeutet, es besteht ein relatives hohes Risiko, dass er rückfällig wird und wieder eine Straftat begeht.

Außerdem darf er nicht mehr in einem Job arbeiten, in dem er mit unter 17-Jährigen alleine ist.

Die Mutter des vergewaltigten Mädchens ist über das milde Urteil entsetzt: "Ich wollte, dass er wegen des Schadens, den er meinem Kind angetan hat, in Haft kommt", schrieb sie in einer an die Medien gerichteten Erklärung.

Und: "Er hat dafür gesorgt, dass sie jetzt mit Depressionen und Angstzuständen fertig werden muss."

Titelfoto: Screenshot Twitter/KHOU 11 News Houston

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0