Brutale Blutgrätsche: Rooney sieht Rot!

Washington (USA) - Was für ein übles Foul von Wayne Rooney (33)! Der Kapitän von D.C. United verlor in der Major League Soccer die Nerven und flog mit einer Roten Karte vom Platz.

Wayne Rooney verlor die Beherrschung und flog nach einer brutalen Blutgrätsche mit Rot vom Platz.
Wayne Rooney verlor die Beherrschung und flog nach einer brutalen Blutgrätsche mit Rot vom Platz.  © DPA

Damit erwies der Stürmer seiner Mannschaft einen Bärendienst. Denn wegen der Härte dieses Fouls dürfte Rooney gleich für mehrere Spiele gesperrt werden.

In der 50. Minute, als United bereits klar mit 0:3 gegen den Los Angeles Football Club hinten lag, bekam der 120-fache englische Nationalspieler (53 Tore) nahe der Mittellinie auf der linken Seite den Ball.

Er wurde bissig von LAFC-Verteidiger Eddie Segura angegangen, geschubst und leicht getreten, wollte das Leder gerade deshalb auf keinen Fall hergeben.

Doch durch Seguras zweites Tackling wurde er aus der Balance gebracht, die Kugel versprang ihm und in seiner Wut sah Rooney rot, zog voll durch und grätschte mit Anlauf in das rechte Bein von Diego Rossi rein.

Zwar hob der frühere Goalgetter von Manchester United nach seiner Aktion sofort entschuldigend den Arm, doch Rossi wand sich mit starken Schmerzen auf dem Rasen hin und her. Glücklicherweise konnte der uruguayische Stürmer weiterspielen. Ein Wunder, dass sich der 21-Jährige bei dieser üblen Aktion nichts gebrochen oder gerissen hat!

Referee Robert Sibiga hatte die Szene offensichtlich nicht genau gesehen und bekam deshalb einen Hinweis vom Video-Schiedsrichter. Er sah sich die Bilder an und zückte umgehend die berechtigte Rote Karte für Rooney.

Vela und Rossi rocken: D.C. United geht gegen den Tabellenführer unter

Carlos Vela, mexikanischer Nationalspieler und WM-Torschütze 2018, ist Top-Scorer der Major League Soccer.
Carlos Vela, mexikanischer Nationalspieler und WM-Torschütze 2018, ist Top-Scorer der Major League Soccer.  © DPA

Das war spätestens die Entscheidung in dieser insgesamt einseitigen Partie, in der es zu Beginn gar nicht so schlecht für D.C. aussah.

Zwar verschuldete Rechtsverteidiger Leonardo Jara einen Handelfmeter, dieser wurde jedoch vom 72-fachen mexikanischen Nationalspieler (19 Tore) Carlos Vela vergeben (12. Minute).

Das wollte der Top-Scorer der MLS aber nicht auf sich sitzen lassen. Nachdem LAFC-Mittelstürmer Adama Diomande den Ball gewann und der norwegische Nationalspieler dann auch noch Vela mit Übersicht auf die Reise schickte, ging Los Angeles in Führung.

Denn der langjährige Profi des FC Arsenal London schlenzte die Kugel mit Wucht in die lange Ecke zum 1:0 für LAFC (16.). Es war bereits das siebte Saisontor des LAFC-Kapitäns im sechsten Spiel!

Und er bereitete auch noch das 2:0 mit einer herrlichen Außenristflanke vor, die Rossi gekonnt über die Linie drückte (27.). Vela hat damit bereits elf Scorerpunkte in dieser noch jungen Spielzeit gesammelt!

Dann gewann der kanadische Nationalspieler Mark-Anthony Kaye im Mittelfeld gleich zwei Mal das Leder, bediente Rossi, der den Ball zum 3:0 ins lange Eck schlenzte (32.). Auch den Schlusspunkt setzte der Stürmer, der mit seinem sechsten Tor im sechsten Spiel das 4:0 für Los Angeles erzielte. Damit liegt LAFC mit 16 Punkten an der Spitze der Western Conference.

Üble Aktion von Wayne Rooney (l.) gegen LAFC-Stürmer Diego Rossi.
Üble Aktion von Wayne Rooney (l.) gegen LAFC-Stürmer Diego Rossi.  © Screenshot/YouTube/TUV SPORT HD

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0