Hochzeit versaut: Model pullert an Baum - Knast!

Weatherford (Texas) - Eigentlich war Katherine Leigh Mehta (26) zu einer Hochzeit im texanischen Weatherford als Fotografin bestellt. Doch der Tag endete für die junge Frau im Knast.

Fotografin und Model für Bademode: Katherine Leigh Mehta.
Fotografin und Model für Bademode: Katherine Leigh Mehta.  © Screenshot Twitter/New York Post

Mehta arbeitet allerdings nicht nur als Hochzeitsfotografin, sondern unter dem Namen "Max McIntyre" auch als Model für Bademode. Und anstatt ihre Arbeit zu machen, wickelte sie - gut angeheitert - mit ihrem Wahnsinnskörper lieber einen der männlichen Gäste um den Finger und verschwand mit ihm in einem Hotelzimmer, wo beide Sex hatten.

Pech für die 26-Jährige nach dem Schäferstündchen: In ihrem Zustand wurden der stellvertretende Sheriff, der dort als Wachmann arbeitet, und weitere Polizeibeamte auf sie aufmerksam, berichtet die "New York Post". Sie rieten Mehta, sich ruhig zu verhalten und nach Hause zu gehen.

Doch anstatt den gut gemeinten Rat anzunehmen, schlenderte Katherine Leigh Mehta zu einem nahen Brunnen und begann, zu schreien. Danach lief sie weiter zu einem Baum, zog ihren Schlüpfer runter und urinierte, heißt es im Polizeibericht.

Die Cops verhafteten die Frau, die auf dem Weg ins Büro des Sheriffs nun vom Rücksitz aus die Polizisten beschimpfte: "Alle Familien werden zu Weihnachten tot sein, alle eure Töchter sind tot." Und: "Mein Vater wird das alles hier herausfinden, alle sind tot. Tot!"

In Mehtas Jackentasche wurde später eine verschreibungspflichtige Flasche Alprazolam gefunden. Die Droge wird üblicherweise zur Behandlung von Angst- und Panikstörungen eingenommen. Weil die Frau das Rauschmittel auf der Hochzeitsfeier mit Alkohol mischte, kam es zu gefährlichen Nebenwirkungen, unter anderem Verwirrung. Wenigstens konnte sie nachweisen, dass das Rezept auf ihren Namen ausgestellt war und die Tropfen nicht illegal erworben wurden.

Zeugen erklärten später, Mehta habe bereits während der Zeremonie ordentlich gebechert. Die Hochzeitsgäste erlebten den Vorfall nur am Rande mit. Lediglich das Brautpaar dürfte sich ärgern, dass es nun keine Erinnerungsfotos an den schönsten Tag in seinem Leben hat.

Katherine Leigh Mehta wurde nach ihrer Festnahme zwar am Sonntag wieder aus dem Gefängnis entlassen, allerdings hat sie nun eine Klage unter anderem wegen öffentlicher Ruhestörung am Hals.

Titelfoto: Screenshot Twitter/New York Post


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0