Depressionen! Sachsens CDU-Fraktions-Chef tritt zurück!

Dresden - Sachsens CDU-Fraktions-Chef Frank Kupfer (56) zurück! Er gibt Depressionen als Grund an.

Frank Kupfer (56, CDU) tritt zurück.
Frank Kupfer (56, CDU) tritt zurück.

Frank Kupfer (56, CDU) wirft hin. Seinen Rücktritt begründet der Politiker mit gesundheitlichen Sorgen. Tatsächlich war er zuletzt krank. Kupfer gibt in seiner Rücktritt-Erklärung an, an Depressionen zu leiden.

Er sagt: "Ich leide seit langer Zeit an einer Depression. Es gibt Phasen, wo alles gut ist, es gibt aber auch Phasen, wo am liebsten gar nichts mehr hören und gar nichts mehr sehen möchte."

Weiter: "Ich habe mich sehr bemüht in den letzten Monaten und den letzten Jahren, dass das möglichst niemand mitbekommt. Dieses hat so viel Kraft gekostet, dass ich letztendlich erschöpft bin. Ich kann einfach nicht so weitermachen.“

Sein Mandat im Landtag will Kupfer allerdings bis 2019 behalten, dann jedoch nicht mehr neu antreten.

In die Schlagzeilen geriet Kupfer zuletzt, als er sich abfällig über den Öffentlich-rechtlichen Rundfunk äußerte. Außerdem wurde letzte Woche ein Sexismus-Vorfall über Frank Kupfer bekannt (TAG24 berichtete). Mehrere Politikerinnen im sächsischen Landtag hatten einen offenen Brief an Kupfer geschrieben, weil er sich zu einem "Kleid" einer Abgeordneten äußerte.

Kupfers Nachfolger soll Geert Mackenroth (68) werden. Er ist seit 2014 Sachsens Ausländerbeauftragter.

Geert Mackenroth (68) soll Nachfolger werden.
Geert Mackenroth (68) soll Nachfolger werden.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0