Wegen Sicherheit im TU-Camp: Uni will eine Million Euro

Erstaufnahme-Notunterkunft in einer Uni-Turnhalle. Die TU geht von Extra-Kosten aus.
Erstaufnahme-Notunterkunft in einer Uni-Turnhalle. Die TU geht von Extra-Kosten aus.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Mehrere Hochschulen in Sachsen beherbergen Asylbewerber. Die TU Dresden geht nun von zusätzlichen Kosten in Höhe von einer Million Euro pro Jahr für die Sicherheit aus.

"Dabei geht es um vorbeugenden Schutz und erhöhte Sicherheit für Angehörige der TU Dresden, für die Flüchtlinge in den Camps und für die Infrastruktur der TU“, erklärte Sprecherin Kim-Astrid Magister.

Ein vereitelter Brandanschlag auf eines der Camps zeige, wie sinnvoll diese Sicherheitsmaßnahme sei.

Die Uni setzt darauf, dass der Freistaat für diese Kosten aufkommt.

Das Wissenschaftsministerium signalisierte Unterstützung: "Die Hochschulen werden bei der Begleichung dieses Mehraufwandes unterstützt“, so Sprecher Andreas Friedrich.

Foto: DRK


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0