Aus gutem Grund: Narrenhäusel-Investor streicht Weihnachtsfeier!

Dresden - Der Wolfshügelturm in der Heide soll wieder aufgebaut werden. Knapp 700.000 Euro werden gebraucht, um eines der schönsten Ausflugsziele der Stadt wiederzubeleben.

Narrenhäusel-Investor Frank Wießner (46) verzichtet dieses Jahr auf eine Weihnachtsfeier und spendet lieber.
Narrenhäusel-Investor Frank Wießner (46) verzichtet dieses Jahr auf eine Weihnachtsfeier und spendet lieber.  © Andreas Weihs

Um einen Schritt dahin zu gehen, verzichtet ein Dresdner Unternehmen auf seine Weihnachtsfeier.

"Das ist ein geniales Projekt, es soll so schnell wie möglich vorangehen", sagt Narrenhäusel-Investor Frank Wießner (46).

In seiner "Max Wiessner Baugeschäft GmbH" fällt daher die Weihnachtsfeier (etwa 25 Gäste) aus.

Wießner selbst legt Geld obendrauf und spendet insgesamt 5000 Euro. Nächstes Jahr will der Unternehmer weiter spenden. "Wir stehen komplett hinter dem Projekt."

Aktuell arbeiten mehrere Ingenieure und Architekten zusammen mit dem Wolfshügelturm-Verein an dem geplanten Wiederaufbau des Erlwein-Baus.

Noch ist der Wolfshügelturm in der Heide eine Brache.
Noch ist der Wolfshügelturm in der Heide eine Brache.  © Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0