Unglaublich! Sanitäter wollen Jungen (18) helfen und werden mit Messer bedroht

Weida - Das bei diesem Einsatz niemand verletzt wurde, ist ein kleines Wunder: In Weida hat ein Jugendlicher versucht auf Sanitäter und Polizisten einzustechen.

Für die Sanitäter wurde die Aktion fast zur Lebensgefahr. (Symbolbild)
Für die Sanitäter wurde die Aktion fast zur Lebensgefahr. (Symbolbild)  © DPA

Am Sonntag hatten die Rettungssanitäter den Jungen komplett betrunken an einer Straße aufgegriffen und sich um ihn gekümmert. Um seine Krankenkassenkarte in Augenschein nehmen zu können, fuhren sie ihn nach Hausen.

Doch als der Junge aus dem Haus kam, hatte er nicht seine Karte dabei, sondern ein Messer! Immer wieder versuchte er damit die Sanitäter zu treffen, die mussten sich in ihren Rettungswagen flüchten, um nicht verletzt zu werden.

Und auch als sie davonfuhren, ließ der 18-Jährige nicht von ihnen ab, trat mehrfach gegen den RTW. Die Sanitäter meldeten den Vorfall der Polizei, die sofort einen Streifenwagen zu dem Jungen schickte. Doch auch die Beamten begrüßte er mit einen gezückten Messern, verbarrikadierte sich in seiner Wohnung.

Nach kurzer Zeit konnte der mit knapp zwei Promille volltrunkene junge Mann überwältigt und schließlich in einer geschlossene medizinische Einrichtung eingeliefert werden. Mit einigen Ermittlungsverfahren muss er trotzdem rechnen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0