Niemand zu Hause: Lieferant versteckt Weihnachtsgeschenk vor Kind

New York (USA) - Weil niemand zu Hause war, musste ein UPS-Lieferant kreativ werden.

Der UPS-Mann stellte die Lieferung an das Tor und zwei Mülltonnen davor.
Der UPS-Mann stellte die Lieferung an das Tor und zwei Mülltonnen davor.  © Screenshot/Facebook/Mike Delaney

Ein besonders großes Spielzeug bestellten die Eltern eines Kindes im US-Bundesstaat New York.

Da sie nicht zu Hause waren, musste der Zusteller der Sendung jedoch besonderen Einfallsreichtum beweisen, wie ein Video auf Facebook zeigt.

Zum einen durfte das vermeintliche Weihnachtsgeschenk natürlich nicht sofort gestohlen werden.

Zum anderen dürfte auch das Kind, für das das Spielzeug bestimmt war, das auffällige Paket nicht entdecken.

Amazon verschickt Artikel in dieser Größe oft im Originalkarton und nicht in noch einem extra Karton verpackt.

Damit es nun weder Diebe, noch das Kind sehen, stellte der Zusteller das Paket an ein Garagentor. Als Sichtschutz drapierte der Mann zwei große Mülltonnen davor und legte sogar noch einen alten Amazon-Pappkarton auf beide Mülltonnen-Deckel. Dieser verdeckte das obere Stückchen des riesigen Pakets.

Auf Facebook kam das gut an. Über 490 Kommentare erhielt der Vater für das Video der Überwachungskamera, das die ganze Versteck-Aktion des UPS-Mannes zeigt.

"UPS-Fahrer sind darin geschult, Pakete so auszuliefern, dass sie so weit wie möglich außer Sicht bleiben", heißt es in einer Erklärung von UPS an abc7-New York.

"Manchmal müssen sie kreativ werden, besonders wenn sie Lieferungen wie diese für die Feiertage machen."

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Mike Delaney

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0