Weihnachtsmärkte in Hamburg: Das sind die besten Locations!

Hamburg – Weihnachtsduft, Lichtermeer und Adventsmusik - in Hamburg starten am Montag, um 11 Uhr, traditionell die meisten Weihnachtsmärkte in die diesjährige Saison. Hier könnt Ihr die Vorweihnachtszeit so richtig genießen!

Der bekannteste Weihnachtsmarkt in Hamburg ist vor dem Rathaus. (Archivbild)
Der bekannteste Weihnachtsmarkt in Hamburg ist vor dem Rathaus. (Archivbild)  © Daniel Bockwoldt/dpa

Historische Weihnachtsmarkt am Hamburger Rathaus

Es ist wohl der bekannteste und beliebteste Weihnachtsmarkt der Hansestadt. Vor dem Rathaus gibt es zahlreiche Leckereien, Geschenkartikel und Kunsthandwerk.

Ob in einem Wiener Caféhaus im Jugendstil, in historischen Verkaufswagen oder einem Karussell aus den 1920er Jahren, der Weihnachtsmarkt ist ein absoluter Blickfang.

Einziger Wermutstropfen: Aufgrund einer Baustelle müsst Ihr in diesem Jahr auf den "fliegenden Weihnachtsmann" verzichten (TAG24 berichtete). Dafür verteilen Engel und Rentiere an den Adventssonntagen zwischen 12 und 15 Uhr Geschenke.

Öffnungszeiten: bis zum 23. Dezember, täglich 11-21 Uhr, Freitag und Samstag 11-22 Uhr

Weißer Zauber an der Alster

Der Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg hat seinen eigenen Charme. Statt Holzhütten stehen hier weiße Zelte. Neben kulinarischen Highlights gibt es hier alles, was das Herz begehrt - von selbst geblasenem Glas bis hinzu kunsthandwerklichen Produkten.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die fünf Märchenschiffe, die am Alsteranleger liegen und besucht werden können und das historische Riesenrad aus dem Jahr 1926

Öffnungszeiten: bis 30. Dezember (24. und 25. Dezember geschlossen), täglich 11-21 Uhr, Freitag und Samstag 11-22 Uhr

Gänsemarkt

Rund um das Lessing-Denkmal herrscht Weihnachtsidylle pur. Das märchenhafte Dorf am Gänsemarkt ist aus Lebkuchen-Häuschen aufgebaut.

Verkauft werden Kunsthandwerk, hochwertige Naturkosmetik und Bio-Waren. Zudem könnt Ihr Euch mit Spanferkel, Flammkuchen, Bratwurst, Schmalzgebäck, gebrannten Mandeln, Pfefferkuchen den Magen voll hauen. Dazu gibt es Feuerzangenbowle, Punsch und Glühwein verwöhnt.

Öffnungszeiten: bis 22. Dezember, täglich 11-21 Uhr, Freitag und Samstag bis 22 Uhr

Santa Pauli

Auf der Reeperbahn findet sich der wohl "geilste und sündigste" Weihnachtsmarkt Deutschlands! Im Angebot sind hier auch erotische Geschenkideen und eine tägliche Strip-Show.

In "Santa's Glühweinapotheke" können sich Besucher ihren eigenen Glühwein mixen. Einfach mal ausprobieren.

Ansonsten bekommt Ihr aber auch klassische Weihnachtsbuden zu Gesicht und Live-Musik auf die Ohren.

Öffnungszeiten: bis zum 23. Dezember, Mo-Mi 16-23 Uhr, Do 16-0 Uhr, Fr/Sa 13-1 Uhr, So 13-23 Uhr

Sexy Weihnachtsbaumschmuck? Gibt es bei Santa Pauli.
Sexy Weihnachtsbaumschmuck? Gibt es bei Santa Pauli.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Gerhard-Hauptmann-Platz

Der Weihnachtsmarkt liegt mitten an der beliebten Einkaufspassage Mönckebergstraße. In den zahlreichen Hütten wird gehämmert, geschnitzt, gemeißelt und und und. Dabei könnt Ihr den Kunsthandwerkern auf die Finger schauen.

Zudem kommt Ihr kulinarisch auf Eure Kosten. Vom Glühwein bis hin zum Bratapfel findet Ihr hier alles.

Für besonderes Weihnachtsflair sorgen eine lebensgroße Krippe, ein Nostalgie-Karussell und eine Weihnachtstanne, die mit mehreren Tausend Kerzen geschmückt ist.

Öffnungszeiten: bis zum 30. Dezember (25. Dezember geschlossen, täglich 10 bis 23 Uhr, Kunsthandwerk: 10 bis 21 Uhr

St. Petri

Nur wenige Meter findet an Hamburgs ältester noch bestehender Kirche der wunderschöne Weihnachtsmarkt an der St. Petri-Kirche statt. 250 Tannen laden zu einem winterlichen Spaziergang ein.

In den Holzhütten findet Ihr Angebote an Spielzeug, Kunsthandwerk und Deko-Artikeln. Natürlich werdet Ihr hier auch kulinarisch versorgt, auch mit heißem Caipirinha, toskanischem Gebäck und niederländischen Poffertjes und Flöff.

Für die Kleinen gibt es im Märchenwald viel zu entdecken. Eine große Spielzeug-Eisenbahn schlängelt sich um die Bäume und Minihütten. Begegnungen mit einem Elch, einem tanzenden Weihnachtsmann und einem Riesen-Nussknacker sind nicht auszuschließen.

Öffnungszeiten: bis zum 30. Dezember, täglich von 10:30 Uhr bis 21 Uhr

Hafencity

Im Überseequartier wird fünf Wochen lang jede Menge geboten. Auf dem Weihnachtsmarkt lädt erneut eine rund 300 Quadratmeter große Eislaufbahn zum Austoben ein. Zudem könnt Ihr Euch im Curling versuchen.

Am 14. Dezember präsentiert das Eismärchen Berlin Auszüge aus dem beliebten Eisballett "Der Nussknacker". Die Aufführungen starten um 13.30 Uhr, 15.30 Uhr und 17.30 Uhr.

Zudem verlost der Weihnachtsengel zwischen dem 1. und 23. Dezember Überraschungen aller Art.

Öffnungszeiten: bis 30. Dezember (am 24. und 25. Dezember geschlossen), täglich 12-20.30 Uhr

Winter Pride

Der Winter Pride in St. Georg ist der größte schwul-lesbische Weihnachtsmarkt in Norddeutschland. Am Wochenende wird Musik-Fans hier jede Menge geboten.

Zudem stellen sich verschiedene Vereine und Gruppen aus der lesbisch-schwulen Community vor. Besucher haben die Möglichkeit, eine von drei Hütten zwischen zehn und 40 Personen zu mieten.

Öffnungszeiten: bis 30. Dezember (vom 24.- 26. Dezember geschlossen), täglich 12-22 Uhr, Freitag und Samstag bis 24 Uhr

Zahlreiche Menschen besuchen den Weihnachtsmarkt "Weißerzauber" am Jungfernstieg.
Zahlreiche Menschen besuchen den Weihnachtsmarkt "Weißerzauber" am Jungfernstieg.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Fleetinsel

Der kleine Markt auf der Fleetinsel bietet vorwiegend kulinarische Spezialitäten. Für ein besonderes Highlight sorgen die zwei Segelschiffe, die mit weihnachtlicher Beleuchtung für Stimmung sorgen.

Öffnungszeiten: 25. November bis 23. Dezember, täglich 12-21 Uhr

Rund um den Michel

Beim ältesten Weihnachtsmarkt Hamburgs warten rund um den Michel Kunsthandwerk und ein Adventscafé auf die Besucher. Während Kinder an einer der Bastelaktionen teilnehmen können, kommen die Älteren bei mehreren Konzerten auf ihre Kosten.

Öffnungszeiten: 29. November bis 1. Dezember, Freitag 15-19 Uhr, Samstag und Sonntag 11-19 Uhr

Altona/Ottensen (Fußgängerzone vor dem Mercado)

Mitten in der Fußgängerzone in Altona erstreckt sich ein weiterer Weihnachtsmarkt Hamburgs. Neben Kunsthandwerk einem Kinder-Programm mit Musik-Mitmach-Theater findet sich dort ein breites kulinarisches Angebot. Besonderheit ist die Zwergenhütte, in der Kinder Selbstgebasteltes ohne Standgebühr verkaufen können (Anmeldung unter Tel. 040/398 68 40).

Öffnungszeiten: 25. November bis 23. Dezember, Mo-Mi 11-21 Uhr, Do-Sa 11-22 Uhr, So 12-20 Uhr

Eimsbüttel (Osterstraße, Fanny-Mendelssohn-Platz)

Ein Weihnachtsdorf mit Karussell und Live-Musik erwartet die Besucher in der Osterstraße in Eimsbüttel. In einem Feuerhaus könnt Ihr Euch gemütlich aufwärmen. Für die Kinder steht eine Bastelstube bereit, außerdem gibt es sonntags ein Puppentheater.

Öffnungszeiten: 21. November bis 30. Dezember Mo-Sa 11-21 Uhr, So 12-20 Uhr, 24.11. sowie 24.-26.12. geschlossen

Eimsbüttel (vor der Apostelkirche)

Eine Familiäre Atmosphäre zeichnet den Weihnachtsmarkt vor der Apostelkirche in Eimsbüttel aus. Auch dort gibt es ein Kinderprogramm und Live-Musik für die Erwachsenen.

Öffnungszeiten: 21. November bis 22. Dezember Mo-Mi 14.30-21 Uhr, Do-Fr 14.30-22 Uhr, Sa 12-22 Uhr, So 12-20 Uhr, 24.11. nur 17-21 Uhr

Eppendorf (Marie-Jonas-Platz)

Im Weihnachtsdorf am Marie-Jonas-Platz in Eppendorf könnt Ihr es Euch an der Punschhütte gut gehen lassen oder eine Runde im Karussell drehen. Für Unterhaltung sorgt ein buntes Kulturprogramm. Jeden Sonntag stattet "Hexe Knickebein" dem Markt einen Besuch ab und lädt die Kinder zum Mitsingen ein, donnerstags öffnet der Weihnachtsengel seine Schatzkiste.

Öffnungszeiten: 25. November bis 30. Dezember, Mo-Mi 11-20 Uhr, Do-Sa 11-21, So 12-20 Uhr, 24.-26. Dezember geschlossen

Der Wandsbeker Winterzauber lockte gleich am ersten Tag zahlreiche Besucher an.
Der Wandsbeker Winterzauber lockte gleich am ersten Tag zahlreiche Besucher an.

Hundeweihnachtsmarkt in Fuhlsbüttel (Ratsmühlendamm 37)

Einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen Sorte gibt es im Stadtteil Fuhlsbüttel. Hier dreht sich alles um Hund und Herrchen. Neben diversen Leckereien für Zwei- und Vierbeiner könnt Ihr aus einem breiten Sortiment auch gleich ein Weihnachtsgeschenk für Euer Haustier aussuchen.

Öffnungszeiten: November + 1. Dezember 10-20 Uhr

Alsterdorf (Stiftung Alsterdorf, Alsterdorfer Markt)

Ateliers und Werkstätten öffnen ihre Türen zu einem gemütlichen Weihnachtsmarkt in Alterdorf. Dort könnt Ihr Handwerkskunst und Weihnachtsschmuck von verschiedenen Händlern einkaufen. Für die Kleinen gibt es diverse Aktionen und Spiele sowie ein buntes Bühnenprogramm für Jung und Alt.

Öffnungszeiten: 30. November + 1. Dezember, 11-18 Uhr

Barmbek (im und am Museum der Arbeit)

Der ökologische Weihnachtsmarkt am Museum der Arbeit in Barmbek besticht mit Kunstgewerbe und einer geschmackvollen Bio-Gastronomie.

Öffnungszeiten: 29. November bis 1. Dezember Fr 14-18 Uhr, Sa 10-19 Uhr, So 10-18 Uhr

Barmbek (zwischen Bahnhof und Drosselstraße)

Zwischen dem Bahnhof und der Drosselstraße in Barmbek findet sich ein kleiner Markt mit Hüttendorf und Feuerscheune, der zum gemütlichen schlendern und verweilen einlädt.

Öffnungszeiten: 25. November bis 30. Dezember, tgl. 11-21 Uhr, So 12-20 Uhr, 24./25. Dezember geschlossen

Bergedorf (Schlosswiese und Alte Holstenstraße)

Ein besonderes Ambiente bietet der "Wichtelmarkt" in Bergedorf. Vor einer malerischen Schlosskulisse mit vielen kleinen Hütten kommt besonders Weihnachtsstimmung auf. Kinder können sich an einem Back- und Bastelprogramm beteiligen. Für die Erwachsenen gibt es ein vielseitiges Musik- und Kulturprogramm. Außerdem wird im Schlosshof ein Kunsthandwerkermarkt veranstaltet.

Öffnungszeiten: 25. November bis 30. Dezember, tgl. 11-21 Uhr, 24.12. 11-13 Uhr, 25./26.12. geschlossen

Wandsbeker Winterzauber (Wandsbeker Markt)

Zum 14. Mal verwandelt sich der Wandsbeker Marktplatz in ein Winterdorf mit Essensständen und einer 400 Quadratmeter großen Schlittschuhbahn.

Nach dem Totensonntag am 24. November wird das Gelände laut Veranstalter in einen Weihnachtsmarkt umdekoriert. In den kommenden neun Wochen werden dann rund 150.000 Besucher erwartet.

Im Dezember soll nicht nur der Nikolaus die Besucher erfreuen, sondern auch ein großes Feuerwerk. Auch nach Weihnachten geht es dort weiter: Bis zum 5. Januar können die Besucher auf dem Markt noch Schlittschuhlaufen.

Öffnungszeiten: 1. November - 5. Januar tgl. 10.30-22 Uhr, Heiligabend und Silvester 10.30-14 Uhr, 25./26.12. sowie Neujahr 14-21 Uhr

Harburg (Rathausplatz)

Vor der Kulisse des beleuchteten Rathauses tummeln sich die Besucher auf dem traditionellen Markt in Harburg. Ab dem 1. Dezember wird dort täglich ein Geschenk aus dem Adventskalender verlost.

Für die Kleinen gibt es Bastel-Aktionen und Kindertheater. Zudem wird Hamburgs größtes Lebkuchenhaus auf dem Markt errichtet.

Öffnungszeiten: 21. November bis 29. Dezember, Mo-Sa 11-20 Uhr, So 13-20 Uhr, Gastronomie bis 21.30 Uhr, 24.11. erst ab 17 Uhr, 24.- 26.12. geschlossen

Freilichtmuseum am Kiekeberg (Rosengarten-Ehesdorf)

Am Freilichtmuseum am Kiekeberg findet sich der Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker mit mehr als 100 Anbietern sowie einem bunten Kinderprogramm.

Am 1. und am 3. Advent verbreitet das Freilichtmuseum mit Glühwein, Punsch und heißen Maronen weihnachtliche Stimmung und verspricht: Wer ganz aufmerksam über den Markt geht, trifft sogar auf den Weihnachtsmann.

Öffnungszeiten: 29. November bis 3. Dezember und 13. bis 15. Dezember Fr 14-20 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr. Eintritt: 6 Euro, Kinder frei

Figuren und Herzen aus Lebkuchen hängen auf dem Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt.
Figuren und Herzen aus Lebkuchen hängen auf dem Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0