Glühwein-Preis bleibt stabil: Weihnachtsmärkte in Hamburg öffnen

Hamburg - Pünktlich zum Kälteeinbruch startet Hamburg in die Glühwein-Saison: Auf 18 Märkten können sich Besucher von Anfang nächster Woche an der besinnlichen Vorweihnachts-Atmosphäre hingeben.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt wird noch aufgebaut.
Der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt wird noch aufgebaut.  © dpa/Daniel Reinhardt

Wenn der Großteil der Veranstalter am Montag seine Pforten für Besucher öffnet, haben die Early Birds unter den Hamburger Weihnachtsmärkten den Betrieb schon aufgenommen.

An der Reeperbahn etwa hat "Santa Pauli" bereits seit Anfang dieser Woche geöffnet und auch auf dem "Christgrindelmarkt" im Grindelviertel und beim "Wandsbeker Winterzauber" können Besucher schon einen ersten Glühwein trinken. Die meisten Märkte schließen kurz vor Weihnachten wieder.

Der "Fliegende Weihnachtsmann", der dreimal täglich mit seinem Schlitten über den Rathausmarkt schwebt und mit der Stimme des verstorbenen Country-Sängers Gunter Gabriel die Geschichte vom kleinen Rentier Rudolf erzählt, ist aus der Hamburger Vorweihnachtszeit kaum noch wegzudenken.

Die Veranstalter von "Roncalli's Historischem Weihnachtsmarkt" rechnen wie in den Vorjahren mit rund drei Millionen Besuchern.

Auch der Glühwein-Preis bleibt dort unverändert: Der Becher kostet drei Euro.

 Auf dem Spielbudenplatz hat der Weihnachtsmarkt "Santa Pauli" bereits begonnen.
Auf dem Spielbudenplatz hat der Weihnachtsmarkt "Santa Pauli" bereits begonnen.

Nicht unbedingt weniger traditionell, aber definitiv nicht ganz so besinnlich geht es auf dem Ü18-Kiez-Markt "Santa Pauli" zu. Wie schon in den Vorjahren wurde "Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt" von Drag-Queen Olivia Jones eingeläutet. Es gibt ein Stripzelt, leicht bekleidete Weihnachtsmänner als Christbaumkugeln und eine Glühwein-Apotheke.

Auf musikalische Unterhaltung setzt der schwul-lesbische "Winter Pride" in St. Georg. Hier legen Ende Dezember mehrere DJs auf - und zwar alles außer Weihnachtsmusik. So sollen "selbst eingefleischte Weihnachtsmuffel" auf ihre Kosten kommen.

Wer auf Action und Rummel-Atmosphäre steht, wird beim Volksfest "Winter DOM" mit seinen auf 1,6 Kilometern aufgereihten Fahrgeschäften und Essensständen sicher fündig. Jeden Freitag gibt dort außerdem ein großes Feuerwerk.

Wie bereits 2017 sollen einzelne Standorte auch in diesem Jahr mit Betonpollern geschützt werden. Die Hamburger Polizei setzt außerdem auf sichtbare Präsenz der Beamten vor Ort.

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0