Weil die Geburtenzahlen steigen, bekommt Chemnitz zehn neue Kitas

In Glösa wird gebaggert. Die Kita an der Schulstraße soll noch in diesem Jahr fertig sein.
In Glösa wird gebaggert. Die Kita an der Schulstraße soll noch in diesem Jahr fertig sein.  © Kristin Schmidt

Chemnitz - Chemnitz wächst. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Für kleine Racker gibt es kaum noch Betreuungsplätze. Daher werden in den kommenden zwei Jahren zehn neue Kitas aus dem Boden gestampft.

Die Zeit drängt: Wegen steigender Geburtenzahlen werden Kita-Plätze benötigt. "Die Not ist schon groß", so Jugendamtsleiterin Gunda Georgi (53). Allein 2017 kamen 521 Mädchen und Jungen im Krippen- und Kita-Alter zwischen zwei Monaten und sechs Jahren in Chemnitz dazu.

Die Stadt baut bis Herbst 2019 eine neue Kita in Altendorf. Die wollte eigentlich die Heim gGmbH stemmen, sagte aber Ende 2017 ab. In Altendorf entstehen für 4,9 Millionen Euro 119 neue Plätze. Damit nicht genug: "Weil die Bevölkerung in diesen Stadtteilen wächst, soll noch eine komplett neue Kita in Altendorf oder Kaßberg entstehen", so Gunda Georgi.

Bis 2020 werden in Chemnitz insgesamt zehn neue Einrichtungen - sieben in freier Trägerschaft, drei kommunale - mit rund 1 300 Plätzen aus dem Boden gestampft. "So viel Neubau gab es zuletzt in DDR-Zeiten", sagt Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne).

In Chemnitz gibt es aktuell insgesamt 10.938 Krippen- und Kita-Plätze. "Diese sind zu 96 Prozent belegt", so das Rathaus auf Anfrage von Stadtrat Andreas Schmalfuß (50, parteilos). Bis 2022 kostet der Ausbau der Kita-Kapazitäten rund 34 Millionen Euro.

Die Einwohnerstatistik für 2017 verzeichnet 540 Chemnitzer mehr als im Vorjahr. Zum 31. Dezember 2017 lebten 247 422 Menschen in der Stadt, darunter 18 721 Ausländer. Die Anzahl von Neugeborenen liegt bei 2 376, darunter 265 Ausländer.

Die neue Kita der Johanneskirchgemeinde in Reichenbrand soll 2019 fertig sein.
Die neue Kita der Johanneskirchgemeinde in Reichenbrand soll 2019 fertig sein.  © Kristin Schmidt
Jugendamtsleiterin Gunda Georgi (53) und Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne) geben Gas. Bis 2020 sollen zehn neue Kitas gebaut werden.
Jugendamtsleiterin Gunda Georgi (53) und Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne) geben Gas. Bis 2020 sollen zehn neue Kitas gebaut werden.  © Kristin Schmidt

Titelfoto: Kristin Schmidt, 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0