Weil er Hitler zum Aufstieg verhalf: Ex-Präsident Hindenburg wird Ehrenbürgerschaft aberkannt

Berlin – Der 1934 verstorbene ehemalige Reichspräsident Paul von Hindenburg ist kein Ehrenbürger der Hauptstadt mehr. Ein Jahr vor seinem Tod war ihm dieser Titel verliehen worden.

Paul von Hindenburg berief Adolf Hitler zum Reichskanzler.
Paul von Hindenburg berief Adolf Hitler zum Reichskanzler.  © -/UPI/dpa

Das Abgeordnetenhaus entschied Ende vergangenen Monats mit rot-rot-grüner Mehrheit, die Ehrenbürgerschaft des früheren Staatsoberhaupts abzuerkennen.

Schließlich habe dieser Adolf Hitler 1933 zum Reichskanzler berufen und zudem Notverordnungen und Gesetze unterschrieben, die dem Reichstag die Macht nahmen, die Grundrechte aufhoben und den Nationalsozialisten neue Machtmittel in die Hand gaben.

Berlins regierender SPD-Bürgermeister Michael Müller (55) veranlasste nun, was das Parlament beschloss und ließ Hindenburg aus der Liste der Ehrenbürger Berlins streichen.

Unter anderem deshalb wurde ihm die Ehrenbürgerschaft nun aberkannt.
Unter anderem deshalb wurde ihm die Ehrenbürgerschaft nun aberkannt.  © -/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0