Weil er ins Bett gemacht hat: Mann prügelt Jungen (3) ins Koma!

Weil ein dreijähriger Junge ins Bett machte, prügelte der Freund seiner Mutter ihn ins Koma (Symbolbild).
Weil ein dreijähriger Junge ins Bett machte, prügelte der Freund seiner Mutter ihn ins Koma (Symbolbild).  © 123RF

Remscheid - Während die Mutter einkaufen war, prügelte ihr 24-Jähriger Freund ihren kleinen Sohn ins Koma.

Bereits am Mittwochmorgen berichtete TAG24 über den tragischen Vorfall. Mittlerweile sind neue Details bekannt.

Wie Bild berichtet, war das Kind statt vier, sogar erst drei Jahre alt. Bei dem Schläger soll es sich außerdem nicht um einen Soldaten handeln. Der leibliche Vater des Kindes sei zwar tatsächlich Berufssoldat, der Festgenommene sei jedoch der neue Lebensgefährte der Frau.

Außerdem soll mittlerweile auch der Grund für den Ausraster bekannt sein: Tatsächlich soll der 24-Jährige ausgerastet sein, weil der kleine Junge ins Bett gemacht hatte.

Er soll den Jungen aus dem Bett genommen und ihn aufs Übelste misshandelt haben. Anschließend habe er selbst den Rettungswagen gerufen. Nun liegt der Dreijährige im Koma und kämpft um sein Leben.

Es soll zudem nicht das erste Mal gewesen sein, dass der Mann handgreiflich wurde, der Junge wies auch noch weitere Verletzungen aus der Vergangenheit auf. Die alleinerziehende Mutter wurde bis Ende 2016 vom Jugendamt unterstützt. Mit einer guten Prognose wurde das Verhältnis daraufhin beendet.

"Die Mitarbeiter der Stadt Remscheid sind sehr betroffen, dass es nach der abgeschlossenen Unterstützung seitens der Jugendhilfe zu diesem Vorfall gekommen ist", heißt es nun in einer Mitteilung der Stadt. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft.